Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Bolivien enteignet spanischen Stromversorger

Bolivien enteignet spanischen Stromversorger

02.05.2012, 11:11 Uhr | dpa, t-online.de, dpa-AFX

Bolivien enteignet spanischen Stromversorger. Präsident Morales hatte schon mehrfach angekündigt, die Energieversorgung zu verstaatlichen (Quelle: dpa)

Präsident Morales hatte schon mehrfach angekündigt, die Energieversorgung zu verstaatlichen (Quelle: dpa)

Nach der angekündigten Enteignung der Repsol-Tochter YPF in Argentinien wird ein weiteres von einem spanischen Energiekonzern kontrolliertes Unternehmen in Südamerika verstaatlicht. Per Dekret ordnete der bolivianische Präsident Evo Morales laut der Nachrichtenagentur ABI an, dass alle Aktien des Stromversorgers Transportadora de Electricidad von dem staatlichen Unternehmen Empresa Nacional de Electricidad (Ende) übernommen werden. Das Unternehmen betreibt fast drei Viertel des nationalen Elektrizitätsnetzes, die Firmenbüros sollen bereits von Soldaten besetzt sein.

Anlagen unter Staatskontrolle

Der größte Stromversorger Boliviens befand sich bisher zu fast 100 Prozent im Besitz des spanischen Energiekonzerns Red Eléctrica de España (REE). Mit der Verstaatlichung solle die Kontrolle über strategisch wichtige Unternehmen wiedererlangt werden, erklärte Morales bei einer Mai-Kundgebung vor Gewerkschaftern im Regierungspalast Quemado in La Paz. Der Staatschef befahl den Streitkräften, die Kontrolle über die Anlagen der Firma zu übernehmen.

Transportadora de Electricidad betreibt 73 Prozent des bolivianischen Elektrizitätsnetzes. Die spanische REE war 1997 privatisiert worden. Bis auf La Paz und El Alto ist die gesamte Stromversorgung in Bolivien jetzt unter staatlicher Kontrolle. In der Hauptstadt und im benachbarten El Alto wird sie noch von einem Tochterunternehmen der spanischen Firma Iberdrola betrieben.

Zeitung: "Raub von Eigentum"

Die linksliberale Madrider Zeitung "El País" hat Bolivien vorgeworfen, gegen internationales Recht zu verstoßen. "Die Verstaatlichung ist ein Raub von Eigentum. [...] Bolivien verstößt damit gegen das Prinzip des Schutzes von Eigentum und gegen das internationale Recht", hieß es in dem Bericht.

Morales habe die angekündigte Verstaatlichung der Repsol-Tochter YPF in Argentinien als ein Zeichen der Schwäche Spaniens interpretiert. Gegen den argentinischen Schritt habe es keine konkreten Sanktionen gegeben. Jetzt sei zu hoffen, "dass die Antwort energischer ausfällt, denn wichtige spanische Investitionen in Lateinamerika sind in Gefahr".

Öl- und Gasfirmen sowie Telefongesellschaft bereits verstaatlicht

Seit seiner Amtsübernahme vor sechs Jahren hat Evo Morales an jedem 1. Mai die Verstaatlichung von Unternehmen angekündigt. Nach Öl-und Erdgasfirmen in 2006 wurden in den folgenden Jahren die Telefongesellschaft Entel und mehrere Kraftwerkbetreiber vom Staat übernommen.

Morales wollte noch am 1. Mai an der Einweihung einer neuen Erdgasanlage in Campo Margarita, im Department Tarija, teilnehmen, die von der spanischen Repsol gemeinsam mit British Gas und Panamerican Energy betrieben wird. Die Anlage mit einem Investitionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Dollar soll die Gasexporte ins Nachbarland Argentinien verstärken.

Strom-Rechner
Strompreisvergleich

Finden Sie günstige Stromanbieter!

Anzahl Personen im Haushalt

Anzeige

Argentinien hat Spanien bereits verstimmt

Dort hat Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner die Verstaatlichung der Repsol-Tochter YPF angekündigt und so für erhebliche Verstimmung mit Spanien gesorgt. Das Enteignungsgesetz wird voraussichtlich heute vom Parlament in Buenos Aires mit bequemer Mehrheit verabschiedet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe