Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge >

Testament zerrissen: Gilt jetzt die gesetzliche Erbfolge?

Gerichtsurteil  

Testament zerrissen: Was jetzt gilt

13.07.2020, 17:24 Uhr | dpa

Testament zerrissen: Gilt jetzt die gesetzliche Erbfolge?. Eine ältere Frau schreibt ihr Testament (Symbolbild): Ist es noch wirksam, nachdem es zerrissen wurde? (Quelle: imago images/Westend61)

Eine ältere Frau schreibt ihr Testament (Symbolbild): Ist es noch wirksam, nachdem es zerrissen wurde? (Quelle: Westend61/imago images)

Testamente gibt es oft in doppelter Ausführung – eines beim Erblasser, eines beim späteren Erben. Doch was gilt, wenn sich der Vererbende umentscheidet und sein Testament zerreißt?

Manche Erblasser verfassen mehrere, inhaltlich identische Testamente. Wollen sie ihren letzten Willen später ändern, reicht es aber nicht, nur eines der Originale zu vernichten. Nach Ansicht des Oberlandesgericht München ist das kein wirksamer Widerruf (Az.: 31 Wx 246/19), wie die Zeitschrift "NJW-Spezial" (Heft 13, 2020) berichtet. Denn auch das verbliebene Testament bleibt wirksam.

In dem verhandelten Fall hatte ein Erblasser zwei im Wesentlichen gleichlautende Testamente verfasst. Eines hatte er selbst behalten, das andere hatte er seiner Cousine ausgehändigt, die in dem Testament auch als Alleinerbin eingesetzt war. Sein Betreuer zerriss das vom Erblasser behaltene Testament und verlangte von der Cousine die Herausgabe ihres Exemplars, was diese aber verweigerte.

Testament zerstört: Gilt jetzt die gesetzliche Erbfolge?

Nach dem Tod des Erblassers beantragte die Cousine einen Alleinerbenschein. Die gesetzlichen Erben wollten hingegen die gesetzliche Erbfolge durchsetzen und verwiesen zur Begründung auf das zerrissene Testament.

Ohne Erfolg: Der Erblasser habe zwei Exemplare der inhaltlich selben Verfügung angefertigt. Damit habe es hier nicht nur ein Original und eine Kopie gegeben, sondern zwei Originale. Die Vernichtung des beim Erblasser verbliebenen Originals habe nicht zur Folge, dass das andere Original unwirksam wird. Der Widerruf des Testaments sei durch die Vernichtung nicht wirksam geworden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal