• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Steuern
  • Steuerliche Folgen: Immobilienübertragung gegen Leibrente ist eine Anschaffung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für ein VideoSeltener Clip zeigt besondere RaketeSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen TextBerlin: 350 Menschen in S-Bahn gefangenSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Immobilienübertragung gegen Leibrente ist eine Anschaffung

Von dpa
Aktualisiert am 22.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Werden Immobilien vorzeitig übertragen, spielt es steuerlich eine Rolle, ob Gegenleistungen gezahlt werden.
Werden Immobilien vorzeitig übertragen, spielt es steuerlich eine Rolle, ob Gegenleistungen gezahlt werden. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa/tmn) - Übertragungen einer Immobilie erfolgen in der Familie häufig gegen Versorgungsleistungen. Das hat auch steuerliche Folgen.

"Im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge können bei vermieteten Häusern Abschreibungen vom übernehmenden Eigentümer steuerlich genutzt werden", erklärt Daniela Karbe-Geßler vom Bund der Steuerzahler. Dies ist abhängig davon, ob es sich um eine entgeltliche oder teilentgeltliche Übertragung handelt.

In einem vom Bundesfinanzhof (BFH) entschiedenen Fall übertrug der Vater seiner Tochter ein Mehrfamilienhaus. Die Tochter verpflichtete sich im Gegenzug lebenslang monatliche Leibrenten und eine Darlehnsablösung zu zahlen. Die Richter entschieden, dass somit eine teilentgeltliche Vermögensübertragung gegen wiederkehrende Leistungen vorlag (Az.:IX R 11/19).

"Vermietet das übernehmende Kind die Immobilie, führen Leistungen an die Eltern in Höhe des Barwerts zu Anschaffungskosten", so Karbe-Geßler. Diese Kosten können verteilt auf die Jahre der üblichen Nutzung als Werbungskosten von den Einnahmen abgezogen werden. "Der Zinsanteil aus den Zahlungen ist ebenfalls als Werbungskosten abziehbar und mindern die Einkünfte", erklärt die Expertin weiter.

Im Übergabevertrag lassen sich Vereinbarungen zwischen Schenker und Beschenktem rechtssicher festlegen. Trägt der Übernehmer im Zuge der Vermögensübergabe weitere Gegenleistungen, liegt eine teilentgeltliche Übertragung vor. Anschaffungskosten, die auf den übertragenen Gebäudeanteil entfallen, sind Werbungskosten bei den Einkünften des Übernehmers.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das wird Ihnen in Steuerklasse 4 vom Lohn abgezogen
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Bund der SteuerzahlerBundesfinanzhof
Einkommen & Steuern

Erbe & Steuern


Kirchensteuer







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website