Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Leitfaden hilft Helfern: Für einen Verein Steuerbefreiung beantragen

Leitfaden hilft Helfern  

Für einen Verein Steuerbefreiung beantragen

21.11.2018, 04:34 Uhr | dpa

Leitfaden hilft Helfern: Für einen Verein Steuerbefreiung beantragen. Für Geldspenden können gemeinnützige Vereine eine Quittung ausstellen.

Für Geldspenden können gemeinnützige Vereine eine Quittung ausstellen. Um die Einnahmen nicht versteuern zu müssen, beantragen sie am besten beim Finanzamt eine Befreiung. Foto: Henning Kaiser. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Wer sich für eine gute Sache in einem Verein engagiert, kann für den Verein eine Steuerbefreiung beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass sich aus der Vereinssatzung ein steuerlich begünstigtes Ziel ergibt - zum Beispiel die Förderung des Umweltschutzes.

"Der Verein ist dann von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit und kann auch Spendenbescheinigungen ausstellen", erläutert Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler und verweist auf ein Schreiben der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD NRW).

Die Steuerbefreiung ist demnach zum Beispiel auch für sogenannte foodsharing-Vereine möglich. Dort setzen sich Menschen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein. Meist wollen die Mitglieder, andere Menschen für das Thema sensibilisieren, noch genussfähige Lebensmittel retten sowie die Weitergabe und Verteilung der Nahrung organisieren.

Einen Leitfaden mit "Steuertipps für gemeinnützige Vereine" stellen viele Landesfinanzministerien kostenfrei zur Verfügung. Das Land Baden-Württemberg hat seine Online-Broschüre zum Beispiel im Sommer 2018 aktualisiert. Um Details abzuklären, können Initiatoren auch Kontakt mit dem zuständigen Finanzamt aufnehmen und dort gegebenenfalls den Entwurf der Vereinssatzung zur Prüfung einreichen.

Grundsätzlich dürfen gemeinnützige Vereine Spendenbescheinigungen ausstellen. Spender können den Betrag dann in ihrer Steuererklärung angeben und so ihre Steuerbelastung mindern. Bei foodsharing-Vereinen ist aber zu beachten: Bei überlassenen Lebensmitteln, die der Handel meist mit null Euro bewertet, fehlt ein Gegenwert. Der gemeinnützige Verein darf dann laut OFD NRW keine Spendenquittung ausstellen. Bekommt er hingegen Geld oder sonstige Sachmittel gespendet, um sein Vereinsziel zu verwirklichen, darf er Bescheinigungen ausstellen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe