Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Donald Trump redet sein Hochhaus Trump Tower größer


Trump Tower  

Donald Trump redet sein Hochhaus größer

14.08.2016, 13:22 Uhr | AP

Donald Trump redet sein Hochhaus Trump Tower größer. Dieser "Klettermax" brachte mit seiner Aktion am Trump Tower erneut die Frage nach der tatsächlichen Höhe des Wolkenkratzers auf. (Quelle: dpa)

Dieser "Klettermax" brachte mit seiner Aktion am Trump Tower erneut die Frage nach der tatsächlichen Höhe des Wolkenkratzers auf. (Quelle: dpa)

Mitten in New York steht der Trump Tower, das Zentrum des Firmenimperiums von Donald Trump und derzeit auch das Hauptquartier seiner Präsidentschaftskampagne. Eine ungewöhnliche Aktion hat nun eine simple Frage aufgeworfen: Wie hoch ist der Wolkenkratzer wirklich?

Donald Trump hätte wohl am liebsten den größten Wolkenkratzer in New York, denn Größe zählt so einiges im Leben und Wirken des republikanischen Präsidentschaftskandidaten. Im Vorwahlkampf zogen ihn seine parteiinternen Rivalen mit seinen angeblich kleinen Händen auf, was gemeinhin als Anspielung auf seine sexuellen Fähigkeiten gesehen wurde. Trump fand das gar nicht nett.

Der Immobilien-Tycoon mag es dagegen groß, wenn nicht sogar "riiiesig": Mit dem englischsprachigen Adjektiv "huge" – stets mit langgezogenem "u" – hat er seinen Worten im Wahlkampf oftmals Nachdruck verliehen oder die Probleme seiner Konkurrenten dramatisiert. Bei den Angaben zu seinem Trump Tower im Zentrum von New York City – ohne Frage einem "riiiesigen" Wolkenkratzer – dürfte er die Zahlen allerdings, nun ja, vielleicht etwas geschönt haben.

Klettermaxe warf die Frage nach der Größe auf

Den Stein des Anstoßes für Zweifel an der Gebäudegröße gab ein junger Mann aus Virginia. Der kletterte in den vergangenen Tagen mit Hilfe spezieller Saugnäpfe an der gläsernen Fassade des Gebäudes in Manhattan empor. Er kam bis zum 21. Stockwerk, ehe ihn Polizisten am Mittwoch zu fassen bekamen und in Sicherheit brachten.

Reporter vor Ort hatten im Anschluss Probleme bei der Beantwortung einfacher Fragen: Wer war der junge Mann? Was trieb ihn zu der Aktion? Die wichtigste Frage lautete aber: Wie riesig ist er denn nun wirklich, der Trump Tower?

Zehn Etagen weniger als behauptet?

Trumps Mischkonzern, die sogenannte Trump Organization, behauptet in Marketingmaterial und auf seiner Internetseite, das Gebäude habe 68 Geschosse. In offiziellen Datenbanken zu Wolkenkratzern heißt es dagegen, es seien nur 58 Etagen.

Die in Stockwerken bemessene Höhe von Trumps Gebäuden ist tatsächlich schon seit Jahren ein Streitpunkt und Gegenstand medialer Überprüfungen gewesen. Im Jahr 2003 gab der heutige Präsidentschaftskandidat in einem Interview der "New York Times" zu, er habe zehn Ziffern übersprungen, als er die Wohngeschosse des Trump Towers nummeriert habe. Das sei deshalb gerechtfertigt, weil die Decke der unteren Stockwerke und des Atriums so hoch seien.

Wohnungskäufer müssen spezielle Formulare unterschreiben

"Das war alles genehmigt", sagte Trump. In derselben Geschichte wurde berichtet, dass Wohnungskäufer in anderen Trump-Gebäuden manchmal spezielle Formulare ausfüllen mussten, um zu bestätigen, dass sich ihre Apartments in niedrigeren Geschossen befanden als auf den Knöpfen im Aufzug angegeben.

Trumps Unternehmen und Vertreter seines Wahlkampfteams äußerten sich auf Anfrage nicht zu der Diskrepanz. Die aktuellste, aus dem Jahr 2003 stammende und online einsehbare Bescheinigung der zuständigen New Yorker Behörde, dem sogenannten Department of Buildings, listet das Gebäude mit einer Höhe von 58 Etagen.

50 ist besser als 49 und 13 ist 14

Trump steht unter den Besitzern großer Gebäude in New York aber bei weitem nicht alleine da, wenn es darum geht, sich bei der Nummerierung der Geschosse ein paar Freiheiten herauszunehmen. Unter den Hochhaus-Eigentümern in der Finanz-Metropole der USA ist Größe alles - allein aus Marketingzwecken sind 50 Stockwerke besser als 49. Der 13. Stock wird zudem regelmäßig zum 14. gemacht, um abergläubische Mieter nicht abzuschrecken.

An der Höhe in Metern gibt es nichts zu rütteln

"Bauunternehmer habe eine Tendenz dazu, bei der Geschosszählung zu übertreiben", sagt Ben Mandel vom Rat für hohe Gebäude und städtischen Lebensraum des Institute of Technology in Chicago, der die höchsten Wolkenkratzer der Welt analysiert und bewertet. Eine einfache Lösung sei deshalb, die Höhe eines Gebäudes einfach in Fuß oder Metern zu bemessen. In dieser Hinsicht ist der Trump Tower 664 Fuß beziehungsweise rund 202 Meter hoch – an diesen Zahlen gibt es nichts zu rütteln.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal