Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Ford: US-Autobauer erleidet Ende 2019 Milliardenverlust


Zum Jahresende 2019  

Ford erleidet Milliardenverlust

05.02.2020, 16:21 Uhr | dpa

Ford: US-Autobauer erleidet Ende 2019 Milliardenverlust. Ford: Der Autohersteller steckt aktuell in einem tiefgreifenden Konzernumbau. (Quelle: imago images/ITAR-TASS)

Ford: Der Autohersteller steckt aktuell in einem tiefgreifenden Konzernumbau. (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

Der Autohersteller musste im letzten Quartel des vergangenen Jahres hohe Umsatzverluste hinnehmen. Der Ausblick ins Jahr 2020 deutet nicht auf Besserung hin.

Hohe Sonderkosten haben den US-Autoriesen Ford Ford Motor Aktie zum Jahresende 2019 tief in die roten Zahlen getrieben. Im vierten Quartal fiel ein Verlust von 1,7 Milliarden US-Dollar (1,5 Mrd Euro) an, wie das Unternehmen mitteilte. Ford steckt in einem tiefgreifenden Konzernumbau und tut sich wegen Problemen unter anderem in China schon länger schwer. Im Vorjahreszeitraum hatte die Bilanz bereits ein Minus von 100 Millionen Dollar ausgewiesen.

Das Unternehmen hatte Anleger schon vor hohen Belastungen aufgrund von milliardenschweren Pensionskosten gewarnt, dennoch fiel das Ergebnis noch schwächer als erwartet aus. Ein pessimistischer Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2020 vermieste Anlegern zusätzlich die Stimmung: Die Aktie stürzte deshalb nachbörslich zeitweise um mehr als zehn Prozent ab. Auch beim Umsatz musste Ford kräftige Einbußen verkraften – hier gab es ein Minus von fünf Prozent auf 39,7 Milliarden Dollar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: