Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Tüv gibt grünes Licht: BER-Eröffnung "so sicher wie nie"

Hauptstadtflughafen  

Tüv gibt grünes Licht: BER-Eröffnung "so sicher wie nie"

20.04.2020, 18:15 Uhr | fls, dpa

Tüv gibt grünes Licht: BER-Eröffnung "so sicher wie nie". Das BER-Hauptterminal: Der Flughafen soll, Stand heute, im Oktober 2020 eröffnen. (Quelle: imago images)

Das BER-Hauptterminal: Der Flughafen soll, Stand heute, im Oktober 2020 eröffnen. (Quelle: imago images)

Große Euphorie beim Flughafenbetreiber: Der Tüv hat seine Freigabe zur Inbetriebnahme des Pannen-Airports BER gegeben. Die endgültige Entscheidung der Behörden steht aber noch aus.

Der geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 steht nach Betreiberangaben nichts mehr im Wege. Die Inbetriebnahme sei noch "nie so sicher" gewesen wie heute, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Montag.

Alle erforderlichen Dokumente seien der Bauaufsichtsbehörde übergeben worden, darunter Bescheinigungen des Tüv und Dokumente des Generalplaners. "Bei der Inbetriebnahme im Oktober 2020 sehen wir keine Risiken", betonte Lütke Daldrup im Sonderausschuss BER des Brandenburger Landtags.

Die Eröffnung des drittgrößten deutschen Flughafens lässt seit 2011 auf sich warten. Sechs Inbetriebnahmetermine sind geplatzt, weil Baumängel, Technikprobleme und Planungsfehler den Start verhinderten.

Flughafen rechnet mit Nutzungsfreigabe "in den nächsten Wochen"

Bei der Freigabe durch den Tüv handle es sich um einen großen Schritt, sagte Flughafensprecher Hannes Hönemann t-online.de. "Die Behörden bekommen in den nächsten Tage die letzten der notwendigen Dokumente und können nun die finalen Prüfungen angehen", sagte er. "Wir gehen davon aus, dass wir die Nutzungsfreigabe für das Terminalgebäude in den nächsten Wochen erhalten."

Im Anschluss könne der Flughafen die letzten Maßnahmen einleiten, um aus dem Gebäude auf der so genannten Landseite und der Infrastruktur auf der "Luftseite" den Flughafen fertigzustellen. Der Verkehrseinbruch in Folge der Coronavirus-Krise erleichtert nach Lütke Daldrups Angaben den Probebetrieb und die Inbetriebnahme.

"Wir haben noch ein bis zwei Prozent des Verkehrs", zog Lütke Daldrup den Vergleich zum sonst üblichen Geschäft an den bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld. Insgesamt würden an beiden Standorten etwa 1.000 Passagiere pro Tag gezählt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal