Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Paketdienst UPS will 500 Stellen streichen

Trotz steigender Paketmengen  

UPS will 50 Prozent der Stellen in deutscher Zentrale streichen

20.01.2021, 17:36 Uhr | dpa-AFX

Paketdienst UPS will 500 Stellen streichen. Paketdienste haben aktuell Hochkonjunktur: Trotzdem will UPS Stellen streichen (Quelle: imago images/Winfried Rothermel)

Paketdienste haben aktuell Hochkonjunktur: Trotzdem will UPS Stellen streichen (Quelle: Winfried Rothermel/imago images)

Die Paketmengen steigen in der Corona-Krise deutlich an  trotzdem will der Kurierdienst UPS 500 der 1.000 Stellen in der Zentrale streichen. Verdi glaubt, dass das europäische Ausland profitiert.

Der US-Paket- und Kurierdienst UPS plant Stellenstreichungen in seiner Deutschlandzentrale. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sollen an den Standorten Neuss und Monheim bis zum Jahresende 500 der gut 1.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Das habe UPS den Arbeitnehmervertretern mitgeteilt, sagte ein Gewerkschaftssprecher am Mittwoch.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte Abbaupläne, ohne Zahlen zu nennen. UPS wolle "Geschäftsabläufe vereinfachen und Effizienzpotenziale heben". Das könne in Neuss und Monheim zu "einer Reduzierung von Arbeitsplätzen" führen, zitierte er UPS-Deutschlandchef Frank Sportolari.

Gewinn stieg auch bei UPS

Verdi nannte die Stellenstreichungen unverständlich. "Es gibt keine wirtschaftliche Not, das zu machen", sagte der Leiter der Verdi-Fachgruppe Logistik, Stefan Thyroke. Paketmengen und Gewinne stiegen auch bei UPS.

Der Abbau in Deutschland sei wohl Teil des UPS-Konzepts, mehr Entscheidungen in die Europazentrale in Brüssel zu verlagern. Schon in den vergangenen Jahren habe UPS in der Deutschlandzentrale etwa 600 Stellen gestrichen. Thyroke forderte von UPS den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur DPA

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal