t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Feuerwerk-Hersteller Weco erwägt Werkschließung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextLuftangriff trifft Ladenlokal in KiewSymbolbild für einen TextProfessor entfacht Carbonara-StreitSymbolbild für einen TextGeklaute Alpakas wohl geschlachtet
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Feuerwerk-Hersteller Weco erwägt Werkschließung

Von dpa
Aktualisiert am 15.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Feuerwerkskörper von Weco: Der Hersteller hat schon länger Kurzarbeit eingeführt.
Feuerwerkskörper von Weco: Der Hersteller hat schon länger Kurzarbeit eingeführt. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen des Raketen- und Böllerverbots vergangenes Silvester sind zahlreiche Feuerwerkproduzenten auf ihrer Ware sitzengeblieben. Beim Produzenten Weco könnten auf Kurzarbeit nun Entlassungen folgen.

Rund 100 Beschäftigte des Feuerwerk-Herstellers Weco in Freiberg müssen um ihren Job bangen. Das Unternehmen erwägt, die Produktion dort einzustellen, wie der MDR berichtete. "Diese Überlegungen gibt es", sagte Vize-Firmensprecher Andreas Kritzler am Donnerstag auf Nachfrage.

Derzeit liefen interne Abstimmungen, einen genauen Termin wollte er nicht nennen. Nicht von den Überlegungen betroffen sei die Tochter SF Automotive mit rund 50 Beschäftigten, ebenfalls in Freiberg. Sie produziert Granulate für die Herstellung von Airbags in Autos. Weco hat seinen Sitz in Eitorf in Nordrhein-Westfalen.

Den Angaben zufolge gilt an allen drei Standorten in Deutschland seit Jahresbeginn Kurzarbeit. Hintergrund ist das Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerk Ende vergangenen Jahres wegen der Corona-Pandemie. Das Silvestergeschäft mache 95 Prozent des Jahresumsatzes aus, sagte Kritzler. Zum Wegfall dieser Erlöse kämen nun erhebliche Lagerkosten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Airline wegen Diskriminierung verurteilt
Von Lisa Becke
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Frederike Holewik
Freiberg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website