Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Neue Studie: Deutschen Innenstädten droht 50 Prozent mehr Leerstand


Negative Entwicklung  

Deutschen Innenstädten droht 50 Prozent mehr Leerstand

15.10.2021, 10:26 Uhr | AFP

Neue Studie: Deutschen Innenstädten droht 50 Prozent mehr Leerstand. Eine Einkaufsstraße in Essen (Symbolbild): Nach der Corona-Krise stehen in deutschen Innenstädten viele Geschäfte leer.  (Quelle: imago images)

Eine Einkaufsstraße in Essen (Symbolbild): Nach der Corona-Krise stehen in deutschen Innenstädten viele Geschäfte leer. (Quelle: imago images)

Die Corona-Krise setzt dem Handel weiterhin zu. Eine Studie zeigt nun, dass darunter auch die Innenstädte leiden werden. Bis zu 50 Prozent mehr Leerstand als bisher wird erwartet. 

Die Zahl der Einzelhändler in deutschen Innenstädten dürfte nach einer Umfrage weiter sinken und damit zu mehr Leerstand beitragen: Wie die "Wirtschaftswoche" am Freitag unter Berufung auf Ergebnisse der Studie "Zukunftsfeste Innenstädte" berichtete, rechnen Kommunen und Wirtschaftsvereinigungen mit einem Anstieg des Leerstands um fast 50 Prozent. Demnach lag die Quote leerstehender Geschäfte 2019 vor der Corona-Krise bei rund zehn Prozent.

In Zukunft dürften es jedoch "dauerhaft 14 bis 15 Prozent sein", berichtete die Zeitung unter Verweis auf die Studie. Demnach dürfte die Zahl der Einzelhändler um bis zu 14 Prozent sinken, die der Gastronomiebetriebe um sechs bis sieben Prozent. Die Kommunen erwarten zudem deutlich weniger Besucherinnen und Besucher in den Innenstädten. So gehen die Befragten davon aus, dass die Frequenz tagsüber um knapp zehn Prozent zurückgehen dürfte.

Für die Studie wurden im Frühsommer 2021 die Verwaltungen aller deutschen Kommunen mit mehr als 5000 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie zahlreiche Wirtschaftsvereinigungen befragt. Unterstützt wurde die Untersuchung vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie vom Deutschen Städtetag.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: