Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Chipmangel: VW schließt Werk in Emden bis Jahresende


Wegen Chipmangel  

VW schließt Werk in Emden bis Jahresende

03.12.2021, 18:04 Uhr | dpa-AFX

Chipmangel: VW schließt Werk in Emden bis Jahresende. Fahrzeuge vor der Firmenzentrale in Wolfsburg (Symbolbild): Die Chipkrise erschwert die Arbeit in den VW-Werken.  (Quelle: imago images/Rust)

Fahrzeuge vor der Firmenzentrale in Wolfsburg (Symbolbild): Die Chipkrise erschwert die Arbeit in den VW-Werken. (Quelle: Rust/imago images)

Die Chipkrise belastet die deutschen Autobauer weiter. Volkswagen schickt nun die Mitarbeiter in Emden frühzeitig in die Weihnachtsferien. Das Werk schließt damit bis Jahresende. 

Wegen des anhaltenden Mangels an Mikrochips und Elektronik-Bauteilen ruht die Produktion im Emder VW Volkswagen Vz Aktie-Werk für dieses Jahr. Ab dem Nikolaustag in der kommenden Woche gehe die Belegschaft erneut in Kurzarbeit, sagte eine Konzernsprecherin am Freitag.

Das ist eine Woche früher als ohnehin geplant. Für die Woche ab dem 13. Dezember war ohnehin bereits Kurzarbeit angemeldet worden. Danach stehen bis zum 10. Januar die Bänder wegen der Weihnachtsferien still. Zunächst hatten mehrere Medien berichtet.

Insgesamt komme das Werk durch die Kurzarbeit im Jahr 2021 auf rund 70 Schließtage, sagte die Sprecherin. Für den Emder Standort sei dies ein "massiver Einschnitt" in die Produktion. Genaue Zahlen zum Produktionsrückgang wurden vom Autobauer nicht genannt.

Nach Angaben des Betriebsrates wurden in Emden dieses Jahr 70.000 Autos weniger hergestellt. Statt 190.000 seien es nur rund 120.000 Fahrzeuge gewesen, sagte Betriebsratsvorsitzender Manfred Wulff der "Nordwest-Zeitung" und der "Ostfriesen-Zeitung".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: