Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Rewe-Regale sind leer: Chef klagt über Lieferengpässe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDschungelcamp: Diese Stars sind im FinaleSymbolbild für einen TextDrohnenangriff auf Militäranlage im IranSymbolbild für einen TextNeues Karnevals-Lied sorgt für AufregungSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdecktSymbolbild für einen TextPeru: 24 Tote bei Unglück in "Teufelskurve"Symbolbild für einen TextEva Padbergs Tochter im KrankenhausSymbolbild für einen TextMesserattacken in Zügen fast verdoppeltSymbolbild für einen TextNach Jagd durch Europa: Mert A. verhaftetSymbolbild für einen TextNach Brand: Leiche in Scheune gefundenSymbolbild für einen TextExperte: "Wir essen ständig Insekten"Symbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen Watson TeaserOffene Beziehung: Sex-Therapeutin warntSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Rewe-Chef klagt über massive Lieferengpässe

Von t-online, jpd

Aktualisiert am 24.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Einkaufswagen: Einige Regale bleiben wegen Lieferproblemen leer.
Einkaufswagen: Einige Regale bleiben wegen Lieferschwierigkeiten leer. (Quelle: IMAGO/Martin Wagner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Warum sind auch ohne Hamsterkäufe viele Regale in den Supermärkten leer? Rewe-Chef Lionel Souque sieht mehrere Probleme.

Die Supermarktkette Rewe bekommt derzeit bis zu 20 Prozent weniger Ware geliefert als bestellt. "Die meisten Lücken entstehen, wenn wir die überhöhten Preisforderungen eines Herstellers nicht akzeptieren und er uns daraufhin nicht mehr beliefert", erklärt Rewe-Chef Lionel Souque in einem Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Aber wir sehen auch ganz grundsätzlich eine massive Verschlechterung der Lieferquote." Manchmal sei die Logistik ein Problem, manchmal fehle Rohware für die Produktion.

Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group (Archivbild): Auch im kommenden Jahr sind erhöhte Lebensmittelpreise zu erwarten.
Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group (Archivbild). (Quelle: sepp spiegl/imago-images-bilder)

Rewe versuche, die hohen Preissteigerungen nicht an die Endverbraucher weiterzugeben. In den vergangenen Wochen wurde häufiger über Streits mit Herstellern berichtet. Souque sagt im Interview, dass es sich insbesondere um internationale, börsennotierte Multi-Konzerne handle, die ihm besonders unangenehm auffielen. So gebe es einige Trittbrettfahrer, die versuchten, die Preise stark über ihre tatsächlichen Mehrkosten hinaus zu erhöhen.

Trotz der Preissteigerungen und Lieferschwierigkeiten sei der Umsatz zuletzt laut Souque stark gestiegen. "Ein Großteil davon geht auf die Inflation zurück – das ist kein gesundes Wachstum", sagt er. Auch in diesem Jahr erwartet Souque Preissteigerungen, jedoch nicht mehr so stark wie im vergangenen Jahr. "Ich bin seit 27 Jahren im Handel, und eine Situation wie die im vergangenen Jahr habe ich noch nie erlebt. Dass die Preise in allen Warengruppen so stark steigen und das in allen Ländern, in denen Rewe aktiv ist."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • ksta.de: ""Wir bekommen aktuell bis zu 20 Prozent weniger Ware geliefert""
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jedes fünfte Paket kommt verspätet
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Sven Böll
ReweSupermarkt
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website