Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitGesundheit aktuell

Schweineherz-Transplantation in Deutschland: Wo stehen wir heute?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextMit diesem Gehalt gelten Sie als armSymbolbild für einen TextMeghan möglicherweise bald vor GerichtSymbolbild für einen TextNeue Details zum Bobic-Aus bei Hertha
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Schweineherz-Transplantation in maximal zwei Jahren

Von dpa, lz

17.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Schweine sind dem Menschen genetisch ähnlich und könnten sich als Organspender eignen.
Organspende: Schweine sind dem Menschen genetisch ähnlich und könnten sich als Organspender eignen. (Quelle: dusanpetkovic/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Menschliche Spenderorgane sind Mangelware – angepasste tierische Organe sollen helfen, Leben zu retten. Wie weit ist die deutsche Forschung bisher?

Bereits vor einem Jahr hatten Chirurgen in Maryland in den USA die weltweit erste erfolgreiche Transplantation eines Schweineherzens auf einen Menschen unternommen. "Diese Organtransplantation zeigt erstmals, dass ein genetisch verändertes Tierherz wie ein menschliches Herz funktionieren kann, ohne dass es der Körper sofort abstößt", teilte die damals zuständige Klinik in Baltimore mit.

Auch wenn der Mann bereits zwei Monate nach der Transplantation verstarb – er litt an einer Reihe von weiteren Erkrankungen –, machte der Versuch große Hoffnung. Doch bevor solche Organtransplantationen zum Standard werden, ist noch einiges an Forschung notwendig. Die Münchner Herzchirurgen der Uniklinikum Großhadern sind jedoch optimistisch.

Deutsche Forschung in der "Endphase"

Die Chirurgen rechnen mit der Möglichkeit zu einer ersten deutschen Schweineherz-Transplantation an einem Menschen in maximal zwei Jahren. "Wir sind in der Endphase", sagte der Herzchirurg Bruno Reichart, Mitglied des Forschungsteams, der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir haben alles ausprobiert – bis auf die eigenen Schweine", erklärte Reichart. Dazu seien kleine Tiere aus Neuseeland genmodifiziert worden. Die Tiere werden nur 70 bis 90 Kilogramm schwer. Andernfalls würde das Herz zu groß für einen Menschen. "Aber es fehlt noch ein wichtiger Baustein, daran wird gearbeitet."

Info

Die Herzchirurgen Bruno Reichart, Christian Hagl und Paolo Brenner sowie der Tiermediziner Eckhard Wolf vom Gene Center der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) gehören zu den weltweit führenden Teams bei der Forschung mit Spenderorganen von Tieren.

Paviane mit Schweineherz müssen ein Jahr überleben

Nach der genetischen Modifikation der Herzen müsse es zunächst Versuche mit Pavianen geben, sagte Reichart, der sich seit Jahrzehnten mit der Xenotransplantation – also der Übertragung von funktionsfähigen Zellen oder Organen zwischen verschiedenen Spezies, etwa von Tieren auf den Menschen – befasst.

Bereits vor sieben Jahren hatten sie erfolgreiche Versuche mit Pavianen begonnen. Die Tiere hatten drei bis sechs Monate bei guter Gesundheit überlebt, ehe sie getötet wurden. Nun gebe es einen weitaus ambitionierteren Anspruch: Ein Jahr sollten die Affen überleben. Erst dann könne eine Pilotstudie an Menschen starten. Derzeit kümmere sich das Team um die Zulassung beim Paul-Ehrlich-Institut.

Bei uns soll es besser laufen

Das Überleben des 57-Jährigen Mannes über einige Tage hinaus war ein erster großer Meilenstein. Es zeigte, dass es zumindest möglich ist, die gefährliche direkte Abstoßungsreaktion in den Griff zu bekommen.

Der nächste Versuch soll darüber hinaus gehen. "Ich habe schon den Anspruch, dass es besser läuft als in Maryland vor einem Jahr", sagte Reichart. Zwar operiere er nicht mehr selbst. "Dabei sein möchte ich aber schon."

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • drze.de: "Xenotransplantation". (Stand: 2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neuartiges Virus befällt die menschliche Leber
Von Christiane Braunsdorf
Von Andrea Goesch
Ernährung
Brötchen KalorienDestilliertes Wasser trinkenHaferflockenKalorienbedarfsrechnerOmega 3Pizza KalorienRindfleisch HaltbarkeitVitamin b12 ÜberdosierungWo ist Magnesium drin?Zu viel Eisen im Blut







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website