Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Ironman Frankfurt: Läufer (40) stirbt durch Wasservergiftung

Zu viel getrunken  

Ironman-Teilnehmer stirbt durch Wasservergiftung

08.07.2015, 11:39 Uhr | cme

Ironman Frankfurt: Läufer (40) stirbt durch Wasservergiftung. Der Ironman in Frankfurt fand in diesem Jahr bei großer Hitze statt.  (Quelle: imago images)

Der Ironman in Frankfurt fand in diesem Jahr bei großer Hitze statt. (Quelle: imago images)

Ein Australier, der am Wochenende am Ironman in Frankfurt teilgenommen hat, ist durch eine Hirnschwellung gestorben. Dies teilte das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt gegenüber t-online.de mit. Der 40-jährige Amateur-Sportler war am Sonntag kurz nach dem Rennen zusammengebrochen. 

"Die Ursache für den Tod war zu 99 Prozent ein Hirnödem", sagte Professor Leo Latasch, Ärztlicher Rettungsdienstleiter beim Frankfurter Gesundheitsamt. "Der Verlauf bei dem Patienten war rasant."

40-Jähriger nahm zu wenig Salze auf

Mit großer Wahrscheinlichkeit habe der Sportler zu viel Wasser getrunken. "Man spricht dann von einer Wasservergiftung", sagte Latasch. "Leitungswasser enthält keine nennenswerten Mineralien." Da der Körper bei einem solch anstrengenden Rennen bei Hitze viele Mineralien verliert, müssen diese in Form von Salzen oder isotonischen Getränken zugeführt werden, damit sich die Zusammensetzung von Blut und Zellflüssigkeit nicht zu stark verändert.  

Dem Veranstalter könne man aber keinen Vorwurf machen, so Latasch. Dieser habe genügend Salzsticks und mineralstoffhaltige Getränke zur Verfügung gestellt. 

Mehrere Sportler auf der Intensivstation

Bei dem Lauf am Sonntag herrschten Temperaturen bis knapp 40 Grad. Rund 350 Sportler mussten nach dem Rennen vom Roten Kreuz betreut werden, acht davon mussten auf Intensivstationen behandelt werden. 

Bei Hitze genügend Mineralien aufnehmen

Tatsächlich ist eine Wasservergiftung kein Einzelfall und droht bei hohen Temperaturen auch Hobbysportlern. Wer in der Hitze Sport treibt, sollte daher darauf achten, nicht nur genügend zu trinken, sondern auch ausreichend Mineralien aufzunehmen. 

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal