Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Natürliche Blende: Warum Pupillen ihre Größe verändern

Natürliche Blende  

Warum Pupillen ihre Größe verändern

29.08.2018, 05:07 Uhr | dpa

Natürliche Blende: Warum Pupillen ihre Größe verändern. Mit den Pupillen kann der Mensch regulieren, wieviel Licht in das Auge gelangt.

Mit den Pupillen kann der Mensch regulieren, wieviel Licht in das Auge gelangt. Foto: Sina Schuldt. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa/tmn) - Es sieht manchmal gruselig aus: Die Pupillen erweitern sich plötzlich oder werden winzig klein. Ein Grund zur Sorge ist das nicht - im Gegenteil. Bedenklich ist nur, wenn sie sich nicht gleichzeitig verändern.

Was sie können?

Pupillen funktionieren wie eine Blende. Sie lassen Licht ins Auge hinein oder schirmen es ab. Im Dunkeln weiten sich die Pupillen, so wird das bisschen Licht, das vorhanden ist, optimal ausgenutzt, erklärt Prof. Martin Spitzer, Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Ist es sehr hell in der Umgebung, ziehen sie sich zusammen. Das schützt die Netzhaut und erhöht zugleich die Tiefenschärfe. Sprich: Man sieht besser.

Die dafür verantwortliche Muskulatur wird nicht bewusst gesteuert, sondern vom vegetativen Nervensystem. Bemerkt ein Auge Licht, funkt es über den Sehnerv das Gehirn an. Das wiederum sagt über Nerven und Botenstoffe einem Augenmuskel - dem Musculus dilatator pupillae - Bescheid: "Pupillen eng stellen bitte." Und schon verengen sich die Pupillen in beiden Augen. Solange nichts kaputt ist, funktioniert das Ganze reibungslos.

Was also tun?

Wenn alles gut ist, gar nichts. Handeln muss man, wenn sich die Pupillen nicht gleichmäßig erweitern oder verengen. Experten sprechen dann von einer Seitendifferenz - "das ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt", sagt Spitzer. Dahinter können Erkrankungen des Gehirns, der Augen, aber auch harmlose Veränderungen stecken. In jedem Fall gehören sich ungleich verändernde Pupillen ärztlich abgeklärt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe