Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Infos im Netz: Staatliches Gesundheitsportal geht online

Infos im Netz  

Staatliches Gesundheitsportal geht online

01.09.2020, 12:51 Uhr | dpa

Infos im Netz: Staatliches Gesundheitsportal geht online. Das staatliche Gesundheitsportal "gesund.

Das staatliche Gesundheitsportal "gesund.bund.de" liefert Informationen zu den häufigsten 200 Krankheitsbildern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Für Fragen zu Gesundheit, Vorsorge und Pflege können Bürger künftig auch ein zentrales Internetportal der Bundesregierung ansteuern.

"Gerade die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig seriöse Gesundheitsinformationen sind", sagte Minister Jens Spahn (CDU) zum Start des Angebots www.gesund.bund.de. "Wer Gesundheit googelt, soll künftig auf dem Nationalen Gesundheitsportal landen."

Auf den werbefreien Seiten soll für die Nutzer nachvollziehbar sein, wer einen Beitrag fachlich geprüft hat, wie aktuell der Stand ist und welche Quellen den jeweiligen Inhalten zugrunde liegen. Neben Angaben zu Corona sind demnach zum Start unter anderem Informationen zu häufigen Krankheitsbildern wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionen abrufbar. Das Angebot soll schrittweise erweitert werden.

Den Aufbau eines staatlichen Gesundheitsportals hatten Union und SPD im Koalitionsvertrag vereinbart. Betrieben wird es den Angaben zufolge in Verantwortung des Bundesgesundheitsministeriums, Partner für Inhalte sind unter anderem das Deutsche Krebsforschungszentrum und das Robert Koch-Institut (RKI). Für eine barrierefreie Nutzung sollen zum Beispiel Videos untertitelt sein. Die Server des Portals stehen in Deutschland. Es seien ausreichend Kapazitäten vorhanden, so dass auch bei viele Zugriffszahlen eine reibungslose Nutzung gewährleistet werden könne, erklärte das Ministerium.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal