Thema

Eurozone

FDP-Chef Christian Lindner: Zeitweiliger Grexit wird Europa stärken

FDP-Chef Christian Lindner: Zeitweiliger Grexit wird Europa stärken

Frisches Geld nur gegen Reformen - mit dieser kompromisslosen Haltung gegenüber Griechenland steht FDP-Chef Christian Lindner hinter den europäischen Institutionen. Doch der Liberale geht noch einen Schritt weiter: Ein mindestens zeitweiliger Ausstieg Athens ... mehr
Varoufakis:

Varoufakis: "Kein Land hätte der Währungsunion beitreten sollen"

In der Griechenland-Krise hat Finanzminister Gianis Varoufakis einen neuen Nebenkriegsschauplatz eröffnet. Zum einen schimpfte er auf die Währungsunion. Zum anderen erklärte er, Griechenland könne auch ohne weitere Hilfszahlungen auskommen - allerdings unter ... mehr
Griechenland: IWF sagt bei Euro-Austritt Hyperinflation voraus

Griechenland: IWF sagt bei Euro-Austritt Hyperinflation voraus

Offenbar glaubt auch der Internationale Währungsfonds ( IWF) in Washington nicht mehr daran, dass Griechenland noch lange ein Euro-Land sein wird. Experten haben bereits ausgerechnet, was dem Land dann bevorsteht: Wie der "Spiegel" berichtet, sagen Experten Athen ... mehr
Kauflaune in Deutschland im Höhenflug: Hoffnung auf höhere Löhne

Kauflaune in Deutschland im Höhenflug: Hoffnung auf höhere Löhne

Die Kauflaune der Deutschen ist ungebrochen. Sparen lohnt sich bei den Mini-Zinsen ohnehin nicht, die Beschäftigungssituation ist stabil und die Inflation extrem niedrig. Gute Gründe, das Geld mit vollen Händen auszugeben. Im Mai bekam der Indikator für das Konsumklima ... mehr
IWF sieht Fortschritte bei Gesprächen mit Griechenland

IWF sieht Fortschritte bei Gesprächen mit Griechenland

Nach mehreren Wochen des Stillstandes gibt es bei den Gesprächen zwischen Griechenland und seinen internationalen Gläubigern offenbar erstmals Fortschritte. "Seit einigen Tagen ist ein wenig mehr Schwung in die Verhandlungen zwischen den drei Institutionen ... mehr

Griechenland-Analyse: Nach dem "Grexit" kommt das Chaos

Griechenland stellt seine Partner weiter auf eine Geduldsprobe. Noch nie stand ein Land so nahe am Bankrott - und für so lange und ohne echte Hoffnung auf Fortschritte. Die EU will Griechenland in der Eurozone halten und damit eine Staatspleite und einen "Grexit ... mehr

Schäuble und Varoufakis beim IWF: Die Gräben sind unüberwindbar

Nachdem in der Eurozone vorübergehend Ruhe eingekehrt zu sein schien, steht Wolfgang Schäuble bei der IWF-Frühjahrstagung in Washington wieder im Rampenlicht. Die finanzpolitische Elite verfolgt die Äußerungen des Bundesfinanzministers zur Schuldenkrise in Griechenland ... mehr

Warnung vor Grexit: Wie Griechenland aus der Krise kommen kann

Die beiden Wirtschaftswissenschaftler Aristos Doxiadis und Karl-Heinz Paqué schlagen Alarm: Ein möglicher Austritt Griechenlands aus der Eurozone ("Grexit") und eine abgewertete neue Währung, so die beiden Experten in einem Beitrag für die "Wirtschaftswoche ... mehr

Tsipras-Besuch: Russland will groß in Griechenland einsteigen

Beteiligungen an staatlichen Unternehmen, Ausbeutung riesiger Gasvorkommen: Russland will kräftig in Griechenland investieren. Im Austausch hofft der Regierungschef des hochverschuldeten Landes auf Lockerungen für ein Import-Embargo. EU-Politiker befürchten dagegen ... mehr

Finanzexperte: "Die griechische Regierung wird einlenken"

Die Chancen für einen Verbleib des pleitebedrohten Griechenlands in der Eurozone haben sich nach Einschätzung von Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise verbessert: "Ich glaube nicht an einen Grexit, ich denke, die griechische Regierung wird einlenken ... mehr

Geschäftsklima in der Eurozone hellt sich deutlich auf

Das Geschäftsklima in der Eurozone hat sich sehr verbessert. Das Barometer stieg im März überraschend deutlich um 1,6 auf 103,9 Punkte. Das teilte die EU-Kommission mit. Es war bereits der vierte Anstieg in Folge. Alle Bereiche betroffen Ökonomen hatten zuvor lediglich ... mehr

Mehr zum Thema Eurozone im Web suchen

Tsipras vor Merkel-Besuch: Mischung aus Trotz und Frechheit

Eine Einschätzung von Bernhard Vetter Es ist ein schmaler Grat, auf dem Griechenlands noch relativ neue Regierung wandert: Ihrem Volk hat sie eine Abkehr vom ungeliebten Sparprogramm versprochen, doch bei den Euro-Partnern, die zur Rettung des Landes aus seinem ... mehr

Griechenland beschließt Erleichterungen für säumige Steuerzahler

Das von einer Staatspleite bedrohte Griechenland hat eine neue Idee: Athen geht auf säumige Steuerzahler zu, um die leere Staatskasse aufzufüllen. Das Parlament verabschiedete einen entsprechenden Regierungsentwurf. Das Gesetz sieht erhebliche Erleichterungen ... mehr

Griechenland zahlt IWF-Rate zurück

Griechenland kann verhalten optimistisch auf die kommenden Wochen blicken. Athen hat fristgemäß 348,5 Millionen Euro an den Internationalen Währungsfonds ( IWF) zurückgezahlt. Weitere 1,6 Milliarden Euro brachte das Land für die Rückerstattung kurzfristiger ... mehr

Grexit-Folgen: Was bei einem Griechenland-Austritt passieren könnte

Die Stimmen werden lauter, die einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone fordern. Doch der - weiterhin sehr unwahrscheinliche - Grexit des hochverschuldeten Landes hätte gravierende Folgen auch für Deutschland. Geht es nach der Bevölkerung in Deutschland ... mehr

Deutsche für Grexit: ZDF-Politbarometer ermittelt Stimmungswechsel

Die Stimmung in Deutschland hat sich gedreht: Anders als noch vor kurzem ist die Mehrheit der Deutschen für einen Ausstieg Griechenlands aus der Euro-Zone. Zudem hält nur etwa jeder Zehnte die Regierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras ... mehr

Juncker schließt Euro-Austritt Griechenlands kategorisch aus

Klare Ansage aus Brüssel: In der Debatte um die Zukunft Griechenlands hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker einen Euro-Austritt des Krisenstaates kategorisch ausgeschlossen. "Die Europäische Kommission vertritt die Auffassung: Es wird niemals einen Grexit geben ... mehr

Griechenland: Tsipras rechnet mit Einigung auf Kreditverlängerung

Für Griechenland tickt die Uhr: Trotzdem kein Grund zur Panik für Ministerpräsident Alexis Tsipras. Er zeigt sich optimistisch. "Griechenland hat alles dafür getan, um zu einer für beide Seiten vorteilhaften Lösung zu kommen, die auf dem Prinzip des gegenseitigen ... mehr

Deutschlands "Nein" zu Griechenland-Antrag löst massive Kritik aus

Das "Nein" der Bundesregierung zum griechischen Antrag auf eine Verlängerung der Kredithilfen stößt auf Kritik. Nicht nur bei Griechenland, sondern auch bei den Euro-Partnern. Selbst in der schwarz-roten Koalition sorgt Schäubles Kurs für Verstimmung. Das pleitebedrohte ... mehr

Schuldenstreit mit Griechenland: Grexit wird zur realistischen Option

Während Brüssel und Athen weiter um eine Verlängerung des Reformprogramms streiten, ist man in Notenbankkreisen offenbar schon einen Schritt weiter: Der "Grexit", also Griechenlands Austritt aus der Eurozone, wird als eine realistische Option angesehen ... mehr

ZEW-Index auf höchstem Stand seit einem Jahr

Mit dem starken Endspurt der deutschen Wirtschaft im letzten Jahr hat sich die Stimmung der Finanzexperten deutlich verbessert. Trotz der Schuldenkrise in Griechenland verkündete das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ( ZEW), dass die Konjunkturerwartungen ... mehr

Griechenland steuert auf Staatsbankrott zu: Krisengipfel ist geplatzt

Nach dem geplatzten Krisengipfel rückt ein Bankrott Griechenlands näher. Lange reicht das Geld der Regierung nicht mehr. Worauf es jetzt ankommt. Schon wieder ein entscheidender Gipfel - und wieder ein Eklat: Die griechische Regierung um Ministerpräsident Alexis Tsipras ... mehr

Griechenland zeigt sich kompromissbereit - nationaler Reformplan

Griechenland hält die Eurozone weiter in Atem. Am Montag entscheidet sich beim Treffen der Euro- Finanzminister, ob und wie dem von der Staatspleite bedrohten Mittelmeer-Land finanziell geholfen werde. Derweil deutete die neue griechische Regierung ... mehr

Euro-Partner verlangen von Griechenland Einhalten von Regeln

Im griechischen Schuldenstreit fordern die Euro-Partner das Einhalten von Abmachungen bisheriger Rettungsprogramme. Die neue Regierung des linken Premiers Alexis Tsipras müsse für weitere Milliardenhilfen zudem strenge Auflagen erfüllen, hieß es bei einem Krisentreffen ... mehr

Griechenland braucht Geld: Kammenos bringt Russland & China ins Spiel

Die Griechen wollen einen radikalen Schuldenschnitt, die Eurogruppe lehnt das ab. Jetzt bringt der neue griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos andere Geldgeber ins Spiel. Sein Land könnte auch Russland und China um Finanzhilfen bitten. Griechenland steht unter ... mehr

Deutscher Außenhandel boomt: Das sind die wichtigsten Export-Länder

Der deutsche Außenhandel boomt wie nie zuvor. Insgesamt wurden Waren im Wert von 1133,6 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 916,5 Milliarden Euro eingeführt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Der schwache Euro-Kurs beflügelte die Ausfuhren ... mehr

Ifo-Wirtschaftsklima in Eurozone hellt sich deutlich auf

Das Wirtschaftsklima im Euro-Raum hellt sich nach Erhebungen des Ifo-Instituts derzeit wieder auf. Das von den Münchner Forschern berechnete Barometer stieg im ersten Quartal deutlich auf 112,7 Punkte von 102,3 Zählern im Herbst und liegt wieder über seinem ... mehr

EU-Prognose: Eurozone rutscht in diesem Jahr in die Deflation

Die Eurozone wird laut der aktuellen EU-Prognose in diesem Jahr in die Deflation rutschen. Die Verbraucherpreise werden 2015 voraussichtlich um 0,1 Prozent sinken, teilte die Europäische Kommission in Brüssel mit. 2016 werde die Eurozone aber wahrscheinlich wieder ... mehr

Zünden billiges Öl und Euro jetzt den Turbo bei DAX & Co?

Sehr billiges Öl und ein deutlich abgewerteter Euro – beides könnte in diesem Jahr die Kurse an vielen europäischen Aktienbörsen noch höher steigen lassen, als die meisten Anleger glauben. Insbesondere deutsche Titel sollten gute Chancen haben. Nach dem fulminanten ... mehr

EZB beschließt Staatsanleihen-Käufe in Billionen-Höhe

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat weitere geldpolitische Maßnahmen angekündigt. Lächelnd verkündete EZB-Chef Mario Draghi ein erweitertes Kaufprogramm von Staatsanleihen in Höhe von monatlich 60 Milliarden Euro. Ab März 2015 bis September 2016 werden diese ... mehr

Turbulenzen am Devisenmarkt: Der Euro-Absturz hat auch Vorteile

Der Kursverfall des Euro hat sich mit der Ankündigung weiterer Milliarden-Geldspritzen der Europäischen Zentralbank ( EZB) beschleunigt. Am Donnerstag fiel der Euro fast bis auf die 1,14-Dollar-Marke und notierte damit so niedrig wie seit 2003 nicht ... mehr

Wie die EZB Europa heimlich regiert

Seine Worte bewegen die Kurse von Aktien und Währungen, seine Entscheidungen bewegen Milliarden. Viele halten EZB-Präsident Mario Draghi für den de facto mächtigsten Mann Europas. Notenbanken wie die Europäische Zentralbank (EZB), die US-Fed oder die Bank of England ... mehr

Geldflut gegen Deflation: Die EZB tut, was sie tun muss

An diesem Donnerstag wird die Europäische Zentralbank ( EZB) voraussichtlich den Umfang ihres geplanten Anleihekaufprogramms bekanntgeben. Beobachter erwarten einen Umfang von 500 bis 1000 Milliarden Euro. Die Maßnahme ist umstritten und bei vielen Bürgern, Politikern ... mehr

"Ein Freibrief für die Europäische Zentralbank"

Europas Währungshüter sehen sich bestärkt: Zur Lösung der Krise im Euroraum darf die EZB laut einem Gutachten von Generalanwalt Pedro Cruz Villalón zu außergewöhnlichen Mitteln greifen - auch der Kauf von Staatsanleihen ist erlaubt. Das stößt nicht nur auf Zustimmung ... mehr

Eurozone-Verbraucherpreise gehen zurück - EZB unter Zugzwang

Die Preise im Euroraum sind wegen dramatisch fallender Energiekosten erstmals seit dem Krisenjahr 2009 wieder gesunken. Die jährliche Inflationsrate betrug im Dezember vergangenen Jahres minus 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg in einer ersten ... mehr

Griechenland und Euro-Zone: Der fast unmögliche Rausschmiss

Der Euro ohne Griechenland? Kurz vor der Parlamentswahl wird das Szenario ernsthaft diskutiert. Doch das Land lässt sich kaum aus dem Währungsraum drängen - selbst wenn es seine Schulden nicht mehr zahlen sollte. Es klingt ganz simpel: Griechenland muss die Eurozone ... mehr

Bundesregierung hält Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro für verkraftbar

Entgegen ihrer bisherigen Linie ist die Bundesregierung bereit, Griechenland notfalls aus der Eurozone ausscheiden zu lassen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Einem Vorabbericht zufolge halten sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel ... mehr

EZB-Chef Mario Draghi rechnet längerfristig mit niedrigen Zinsen

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank ( EZB), Mario Draghi, sieht die Zinsen in der Eurozone noch für einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Niveau. "Die Zinsen sind seit langem sehr, sehr niedrig - und das wird wahrscheinlich ... mehr

Die Eurokrise kommt zurück - zu einem ungünstigen Zeitpunkt

Mitten in der Vorweihnachtszeit gehen in Sachen Schuldenkrise wieder die Alarmlampen an. Griechenland könnte schon bald eine neue Eurokrise auslösen. Das würde wohl weltweite Auswirkungen haben - in Zeiten hoher Verschuldung keine gute Entwicklung. Zumal am Devisenmarkt ... mehr

OECD-Prognosen für Deutschland und Eurozone deutlich gesenkt

Während hierzulande zuletzt wieder Konjunktur-Hoffnungen keimten, sieht die OECD nun düstere Zeiten kommen. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Europa halbiert ihre Wachstumsprognosen für Deutschland und die gesamte Eurozone ... mehr

Elf Banken haben EZB-Stresstest angeblich nicht bestanden

Die offiziellen Ergebnisse werden erst am Wochenende bekanntgeben. Doch nun ist bereits durchgesickert: Mindestens elf Banken sollen beim europäischen Banken- Stresstest durchgefallen sein. Das würde bedeuten: Sie sind nach Ansicht der Aufsichtsbehörden zu schwach ... mehr

Bundesregierung senkt Wachstumsprognose drastisch

Die Bundesregierung hat ihre Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum drastisch nach unten korrigiert. Für 2014 wird statt 1,8 Prozent nur noch ein Plus von 1,2 Prozent erwartet, für 2015 ein Zuwachs von 1,3 Prozent nach zuvor 2,0 Prozent, teilte ... mehr

Euro immer billiger: Ex-Wirtschaftsweiser warnt vor Währungskrieg mit USA

Angesichts der anhaltenden Euro-Schwäche warnt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) die Europäische Zentralbank ( EZB) ungewöhnlich scharf vor einem Abwertungswettlauf mit den USA. In einem Gastbeitrag für die "Bild-Zeitung" erklärte IW-Direktor Michael ... mehr

IWF warnt vor Gefahr einer neuen Weltwirtschaftskrise

Der Internationale Währungsfonds ( IWF) warnt vor der Gefahr einer neuen globalen Wirtschaftskrise. Die Risiken für die Weltkonjunktur seien in den vergangenen Monaten wieder größer geworden, erklärte die Organisation in Washington. Seine Wachstumsprognose für dieses ... mehr

Wer von der Euro-Schwäche profitiert

Der Euro steht zum US-Dollar seit Wochen unter Druck. Gab es für einen Euro Anfang Mai noch gut 1,39 Dollar, rutschte der Euro-Kurs nun erstmals seit 14 Monaten sogar unter die Marke von 1,29 Dollar. Die Wirtschaftsredaktion von t-online.de hat einmal zusammengestellt ... mehr

Deutsche machen die meisten Überstunden in der Eurozone

Die Deutschen machen mehr Überstunden als ihre europäischen Nachbarn. Das geht aus Studien der EU-Kommission in Brüssel hervor. Der zuständige EU-Sozialkommissar Lazlo Andor sagte der Zeitung "Die Welt": "In keinem Land der Eurozone gibt es einen so großen Unterschied ... mehr

Kritik an EZB: Maßnahmen schaden mehr als sie nutzen

Der Krisenkurs der Europäischen Zentralbank ( EZB) ist nach Einschätzung von Volkswirten in Deutschland weitgehend wirkungslos. Die lockere Geldpolitik führe eher dazu, dass Preise für Wertpapiere und Immobilienpreise künstlich angeheizt würden. "Auch das jetzt ... mehr

Experten befürchten lange Stagnation für die Eurozone

Unter Volkswirten wächst der Konjunkturpessimismus für Europa. Angesichts der Wachstumsschwäche der beiden Euro-Schwergewichte Italien und Frankreich sind Ökonomen für die Wirtschaftsaussichten der Eurozone immer skeptischer. "Ich befürchte, vor Europa liegt ... mehr

US-Spekulanten wetten auf weiteren Euro-Absturz zum US-Dollar

Seit Monaten steht der Euro unter Druck. Von knapp 1,40 Dollar Anfang Mai sackte der Kurs der Gemeinschaftswährung zuletzt unter die Marke von 1,32 Dollar auf den tiefsten Stand seit elf Monaten. Amerikanische Hedge Fonds spekulieren auf weitere Verluste ... mehr

Europa in der Krise: Schulden klettern auf Rekordhoch

In Europa haben die Schuldenberge infolge der Krise neue Rekordwerte erreicht. Die Verschuldung der öffentlichen Haushalte der Euro-Länder und EU-Mitglieder stieg zu Jahresbeginn auf den höchsten Stand seit Einführung des Euro. Das meldete das europäische Statistikamt ... mehr

Starker Euro: EZB-Präsident Mario Draghi unter Abwertungsdruck

Der Euro schwankt derzeit nur wenig unter seinem Jahreshöchststand von 1,40 Dollar im Mai. Viele Unternehmen kämpfen, weil ihre Produkte dadurch außerhalb des Euroraums teurer werden. Das betrifft den deutschen Autobauer ebenso wie den griechischen Joghurt-Produzenten ... mehr

Ifo-Chef Sinn warnt Euroländer: "Schuldenlawine nicht mehr zu stoppen"

Umstrittene Haushaltspläne und Tricks bei der Berechnung von Staatsschulden setzen die angespannte Finanzlage vieler Euroländer aus Sicht von Ifo-Chef Hans-Werner Sinn unter Druck. Die Regel zur Begrenzung der Neuverschuldung auf maximal drei Prozent ... mehr

Die Preis-Illusion: Echte und gefühlte Inflation

Die Inflation ist in Deutschland so niedrig wie selten zuvor. Doch viele Verbraucher sind misstrauisch: Gefühlt steigen die Preise für Produkte wie Milch stärker, als es die Statistik zeigt. Woran liegt das? Und was ist wirklich teurer geworden? An diesem Donnerstag ... mehr

Niedrigster Stand seit Finanzkrise: Inflation in der Eurozone stabilisiert sich

ie Inflation in der Eurozone hat sich im Juni nach ersten Schätzungen bei extrem niedrigen 0,5 Prozent stabilisiert. Schon im Mai und im März hatte die Rate ebenfalls 0,5 Prozent betragen, jeweils verglichen mit demselben Monat des Vorjahres, wie Eurostat in Luxemburg ... mehr

Bulgarien reagiert auf Bankenansturm: "System ist stabil"

Nach massiven Gerüchten über drohende Banken-Pleiten und einem Ansturm panischer Kunden auf Geldhäuser hat das ärmste EU-Land Bulgarien die Sicherheit seiner Finanzinstitute versichert. "Das Bankensystem in Bulgarien ist stabil und gut kapitalisiert ... mehr
 
1 2 4 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018