• Home
  • Themen
  • Wählergunst


Wählergunst

Wählergunst

Es geht weiter bergab für die Union

Mit jeder Umfrage sinkt die Union in der Wählergunst. Nun haben die Parteien den schlechtesten Wert seit einem Jahr eingefahren. Auch CDU-Chef Laschet verliert weiter an Zustimmung.

Armin Laschet: Der CDU-Chef büßt weiter Stimmen ein.

In der Corona-Pandemie steht die Bundesregierung unter genauer Beobachtung, davon konnte vor allem die Union lange profitieren. Doch der Höhenflug von CDU und CSU scheint gestoppt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD): In einer Umfrage nähern sich die Parteien der beiden wieder an.

Obwohl die Beliebtheit Armin Laschets als Ministerpräsident zunimmt, präferieren die Wähler in seiner Heimat NRW einen anderen Kanzlerkandidaten. Auch eine Oppositionspartei steigt in der Wählergunst. 

Armin Laschet bei einer Landtagssitzung in Nordrhein-Westfalen: Seine Wählergunst steigt in seinem Bundesland.

Gerade hält die AfD inmitten der Corona-Pandemie ihren Parteitag ab, da ereilt sie eine schlechte Nachricht. Laut Umfrage hat sie an Wählergunst deutlich verloren. Eine andere Partei kann sich hingegen freuen.

AfD-Politikerin Beatrix von Storch: Auf dem Parteitag in Kalkar wird eine strikte Maskenpflicht von den Behörden kontrolliert.

SPD und CDU verlieren einer neuen Umfrage zufolge an Zuspruch. Die Grünen können sich derweil verbessern. Beim Ringen um den CDU-Vorsitz liegt einer der Anwärter bei der Zustimmung der Wähler deutlich vorn. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht mit Olaf Scholz (SPD): Bei einer Umfrage hat die Union in der Wählergunst abgenommen.

Nach sinkenden Umfragewerten während der Hochzeit der Corona-Krise, gewinnen die Grünen wieder in der Wählergunst. Stärkste Kraft bleibt eine Regierungspartei.

Annalena Baerbock und Robert Habeck: Die Grünen-Spitze freut sich über weiter steigende Umfragewerte.

Die Zustimmung zur AfD ist weiter im Sinkflug. Zum vierten Mal im Folge verliert sie in der Wählergunst. Die Grünen hingegen bekommen wieder Aufwind. 

Alexander Gauland: Die AfD kann bei den Wählern zurzeit nicht punkten.

Für die Union ist nach einer Umfrage der Höhenflug der vergangenen Wochen vorbei. AfD und FDP gewinnen in der Wählergunst. Die Mehrheit spricht sich zudem für die Beibehaltung der Corona-Einschränkungen aus.

Merkel, Seehofer, Scholz: Die Union ist nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst leicht gesunken.

CDU und CSU können in der Corona-Pandemie weiter in der Wählergunst punkten. Das zeigen neue Umfragewerte. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel geht gestärkt durch die Krise. Die Opposition büßt derweil ein. 

Ralph Brinkhaus: Der Fraktionsvorsitzende der Union freut sich über ein neues Umfragehoch.

In der Corona-Krise gewinnen einige Politiker in der Wählergunst. Besonders der bayerische Ministerpräsident Markus Söder ist laut einer Umfrage beliebt wie nie. Auch die Kanzlerin gewinnt. 

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder: Der CSU-Chef kommt nach Angaben des Instituts Insa auf eine Zustimmung von 156 von 300 möglichen Punkten.

Gute Nachrichten vor allem für die SPD, in einer aktuellen Umfrage hat die Partei an Zuspruch gewonnen. Auch die Union hat zugelegt, drei andere Parteien verloren hingegen.

Olaf Scholz (SPD) und Angela Merkel (CDU): Die Parteien der großen Koalition verbesserten sich etwas im Ansehen der Bevölkerung.

Die FDP stagniert in den Umfragen – während AfD und Grüne zulegen. Im Gespräch erklärt Christian Lindner, wie er aufholen will und was die anderen Parteien falsch machen. 

Christian Lindner in der t-online.de-Redaktion: "Union und SPD laufen oft den Grünen nach."
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert und Stefan Rook

Die SPD legt laut einer neuen Umfrage in der Wählergunst bundesweit etwas zu – und kann sich an der AfD vorbeischieben. Die CDU sinkt im "Deutschlandtrend" auf den schlechtesten Wert seit Juli.

Angela Merkel, CDU und Olaf Scholz, SPD: Im neuen ARD-"Deutschlandtrend" kann die SPD etwas zulegen.

Vier Wochen vor den Thüringer Landtagswahlen legen Linke und AfD in der Wählergunst zu. Die FDP würde laut einer aktuellen Umfrage den Einzug in den Landtag verpassen. 

Ministerpräsident Bodo Ramelow: Der Linken-Politiker führt seit knapp fünf Jahren ein rot-rot-grünes Bündnis in Thüringen.

Laut Umfrage legt die Partei des grünen Regierungschefs Winfried Kretschmann im Ländle kräftig zu. Die Sozialdemokraten haben hingegen an Wählergunst eingebüsst. Und sind einstellig. 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann: Seine Partei, Bündnis 90/Die Grünen, legt in neuen Umfragen in Baden-Württemberg deutlich zu.

Für die SPD geht es in der Wählergunst leicht aufwärts – laut einer neuen Umfrage liegt die Traditionspartei damit derzeit gleichauf mit der AfD.

Wahlkampftermin der SPD mit Olaf Scholz und Klara Geywitz: Die Traditionspartei legt bei einer neuen Umfrage in der Wählergunst zu.

Die AfD galt als großer Favorit der anstehenden Wahl in Sachsen. Nun legt die CDU in einer Umfrage mächtig vor. In Brandenburg gewinnt die SPD stark an Wählergunst. Die Grünen verlieren dort deutlich.

Sächsischer CDU-Spitzenkandidat Michael Kretschmer: Die Christdemokraten haben im Freistaat stark an Wählergunst gewonnen.

Wochenlang waren die Grünen auf einem Höhenflug, jetzt haben sie laut einer Forsa-Umfrage eingebüßt. Aber bei der Kanzler-Frage sind die Durchstarter noch deutlich vorne. 

Robert Habeck und Annegret Kramp-Karrenbauer: Noch liegt der Grünen-Politiker in den Umfragewerten vor der CDU-Kollegin. Doch die Union holt auf.
Von Nathalie Rippich

Seit 2013 regieren SPD und Union zusammen, die Sozialdemokraten verlieren immer mehr an Wählergunst. Jetzt erklärt Vizekanzler Olaf Scholz, dass eine weitere große Koalition "nicht vertretbar" wäre.

Olaf Scholz: Der SPD-Politiker möchte keine weitere große Koaltion nach der nächsten Bundestagswahl.

Die Aussagen des Juso-Chefs Kevin Kühnert wirken sich anscheinend negativ auf die Umfragewerte seiner Partei aus: Die SPD verliert in der Wählergunst, alle anderen Parteien stagnieren – nur eine kann zulegen.

Juso-Vorsitzender Kevin Kühnert: Nach seinen Aussagen hat die SPD mehrere Prozentpunkte verloren.

In einer Umfrage zur Wählergunst muss die AfD stark einbüßen. Die Partei fällt auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr. Die Große Koalition gewinnt dafür Punkte hinzu. 

Alexander Gauland, der Vorsitzende der AfD: Seine Partei verliert laut einer Umfrage in der Wählergunst.

Die SPD ist in der Wählergunst abgeschlagen, nun legen die Sozialdemokraten aber wieder zu. In einer aktuellen Umfrage haben sie die Grünen überholt. Erstmals seit Monaten.

Andrea Nahles und Olaf Scholz: Laut Umfrage hat die SPD in der Wählergunst wieder zugelegt.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website