Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Auto – Statistik über SUV-Fahrer: Sind sie wirklich wilde Raser?

Blick auf die Statistik  

Sind SUV-Fahrer wirklich wilde Raser?

Von Markus Abrahamczyk

18.09.2019, 07:23 Uhr
Auto – Statistik über SUV-Fahrer: Sind sie wirklich wilde Raser?. SUV: Die schweren Offroader wurden zum Reizthema. (Quelle: Hersteller)

SUV: Die schweren Offroader wurden zum Reizthema. (Quelle: Hersteller)

Weg da, hier kommt mein SUV! Offroader und ihre Fahrer haben einen schlechten Ruf. Ist da etwas dran? Diese Zahlen verraten es.

Sie seien rücksichtslose Rambos und ihre Autos waffenscheinpflichtig. Sie würden in Großstädten den knappen Parkraum blockieren und Punkte in Flensburg sammeln wie Payback-Kunden an der Supermarktkasse. So denken viele Leute über SUV-Fahrer. Dass nicht alles davon stimmt, zeigen neue Zahlen des Vergleichsportals Verivox.

Weniger Haftpflichtschäden

SUV-Fahrer fallen in der Schadensstatistik tatsächlich auf – und zwar positiv. Ihre Bilanz liegt unter dem Durchschnitt aller Autofahrer. Große SUV schneiden noch besser ab: Fahrer dieser Modelle, zu denen beispielsweise Audi Q7 und BMW X6 gehören, verursachen 5 Prozent weniger Unfälle als der Durchschnitt, Geländewagen-Fahrer sogar 21 Prozent weniger.

Ausgewertet wurden die selbst verursachten Haftpflichtschäden der vergangenen drei Jahre vor Versicherungsbeginn.

Gleichstand auf dem Punktekonto

Auch das Punktekonto aller SUV ist nicht voller als bei anderen Autofahrern. Hier bestätigt sich aber der schlechte Ruf der großen Fahrzeuge: Ihre Fahrer haben deutlich mehr Punkte als der Durchschnitt (große SUV: 31 Prozent, Geländewagen: 40 Prozent).

Versicherungskunden müssen beim Vertragsabschluss angeben, ob sie Punkte in Flensburg haben.

In Großstädten weniger verbreitet als angenommen

"SUV sind keine Großstadt-Panzer für Helikoptereltern", heißt es in der Auswertung. In den 50 größten deutschen Städten ist demnach nicht einmal jedes zehnte Auto (8,7 Prozent) ein SUV – und damit weniger als in den übrigen Städten und Landkreisen (10,2 Prozent).

Und nicht etwa München, Hamburg oder Berlin ist die SUV-Hochburg unter Deutschlands Metropolen – sondern Krefeld (225.000 Einwohner, Platz 34) mit einem Anteil von 11,4 Prozent. Dahinter folgen Mülheim an der Ruhr, Lübeck, Aachen und erst dann München.

So alt sind die Fahrer

Verteilung nach Altersgruppen: Ältere fahren am liebsten SUV. (Quelle: t-online.de)Verteilung nach Altersgruppen: Ältere fahren am liebsten SUV. (Quelle: t-online.de)

Und noch eine Überraschung: Die größten SUV-Fans sind nicht jung und wild – ganz im Gegenteil. In der Altersgruppe von 60 bis 79 Jahren sind die Autos am beliebtesten. Hier fährt schon jeder Sechste einen Offroader. Unter 30 Jahre alt ist hingegen so gut wie kein SUV-Fahrer.
 

 
Die Untersuchung basiert auf allen Pkw, die über Verivox in den vergangenen zwei Jahren versichert wurden. Die entsprechenden Angaben sind zur Preisberechnung der Kfz-Versicherung notwendig und wurden anonymisiert ausgewertet.

Verwendete Quellen:
  • Verivox
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal