Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Boeing 777X: Erfolgreicher Erstflug des neuen Modells


Auslieferung 2021  

Neue Boeing absolviert erfolgreichen Erstflug

26.01.2020, 15:56 Uhr | dpa

Neue Boeing 777X absolviert Jungfernflug

Das neue Langstreckenflugzeug von Boeing hat seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert. Nach rund drei Stunden in der Luft landete die 777X bei Seattle wieder sicher auf dem Boden. (Quelle: t-online.de/Reuters)

Erfolgreiche Premiere: Das neue Langstreckenflugzeug 777X hat seine ersten Runden durch die Luft gedreht. (Quelle: t-online.de)


Nach der Krise des Flugzeugbauers durch die Boeing 737 Max-Abstürze, hat das US-Unternehmen jetzt sein neues Modell getestet. Der Erstflug soll erfolgreich verlaufen sein. 

Der krisengeschüttelte Flugzeugbauer Boeing kann nach langer Zeit mal wieder eine positive Nachricht verkünden: Der neue Großraumjet 777X hat am Wochenende seinen eigentlich schon für 2019 geplanten Erstflug erfolgreich absolviert. Wie die Maschine sicher wieder in Seattle landet, sehen Sie hier im Video.

Weiterentwicklung der Boeing 777 Baureihe

Das Flugzeug sei am Samstag (Ortszeit) auf dem Flugplatz Paine Field in Everett gestartet und nach drei Stunden und 51 Minuten Flug über dem Bundesstaat auf dem Werksgelände gelandet, teilte Boeing in Seattle mit.

Die zweistrahlige 777X, deren Varianten 777-8 und 777-9 sich in Größe und Reichweite unterscheiden, ist eine Weiterentwicklung der 777-Baureihe. Die ersten Flugzeuge der 777X-Reihe sollen 2021 ausgeliefert werden. Nach aktuellen Angaben stehen 340 Bestellungen in den Büchern. Großkunden sind neben der Lufthansa und Emirates, Qatar Airways, Etihad, die japanische ANA sowie Cathay Pacific, British Airways und Singapore Airlines.

Krise des amerikanischen Flugzeugbauers

Boeing ächzt vor allem unter der Misere um die Baureihe 737 Max. Nach zwei Abstürzen mit zusammen 346 Toten hatten Aufsichtsbehörden in aller Welt im März 2019 ein Flugverbot für den zuvor meistgefragten Typ verhängt. Boeing selbst rechnet damit, dass die herbeigesehnte Wiederzulasssung noch bis Mitte 2020 auf sich warten lässt. Zuletzt war Vorstandschef Dennis Muilenburg gefeuert worden, dessen Krisenmanagement für Kritik gesorgt hatte.

Allerdings machen dem Hersteller noch andere Baustellen zu schaffen: So drosselt der Konzern ab Ende 2020 vorläufig die Produktion seines Großraumjets 787 "Dreamliner". Zudem war die erste 777X-Auslieferung nach technischen Problemen auf Anfang des Jahres 2021 verschoben worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal