• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Steuern
  • Kinderfreibetrag – Wann er sich rechnet und wie hoch er ausfällt


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂĽr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Kinderfreibetrag – Wann er sich rechnet und wie hoch er ausfällt

Von Sabrina Manthey

Aktualisiert am 15.10.2018Lesedauer: 3 Min.
Mutter mit Kindern im Park: Der Kinderfreibetrag mindert die steuerliche Belastung von Eltern.
Mutter mit Kindern im Park: Der Kinderfreibetrag mindert die steuerliche Belastung von Eltern. (Quelle: monkeybusinessimages/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂĽr einen TextJohnson irritiert mit Ă„uĂźerungenSymbolbild fĂĽr einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild fĂĽr einen TextBiden: G7 planen GoldembargoSymbolbild fĂĽr einen TextZwei Tote auf RheinbrĂĽcke bei MainzSymbolbild fĂĽr einen TextSenioren bekommen gĂĽnstigere KrediteSymbolbild fĂĽr einen TextMarburger Bund moniert "BĂĽrokratie-Irrsinn"Symbolbild fĂĽr einen TextBundesliga-Boss glaubt an BoomSymbolbild fĂĽr einen Text"Lewy"-Biograf spricht ĂĽber AbschiedSymbolbild fĂĽr einen TextNeues Foto von Prinzessin AlexiaSymbolbild fĂĽr einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild fĂĽr einen Watson TeaserBushidos Frau packt ĂĽber Liebesleben ausSymbolbild fĂĽr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Der Kinderfreibetrag und das Kindergeld sind Unterstützungsleistungen des Staates, mit dem Ziel, den Grundbedarf des Kindes zu decken. Beide Leistungen schließen sich aus. Wir erklären, wann der Kinderfreibetrag zur Anwendung kommt, wie hoch er ausfällt und was Sie dafür tun müssen.

Das Wichtigste im Ăśberblick


Auf Einkommen durch Arbeit oder auch zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung, müssen Steuern gezahlt werden. Diese Steuerlast lässt sich durch Freibeträge senken – zum Beispiel durch den Kinderfreibetrag. Er mindert das steuerpflichtige Einkommen der Erziehenden und damit deren steuerliche Belastung.


Die wichtigsten Fakten zur Steuererklärung

Einkommensteuererklärung: Hier erfahren Sie grundsätzliche Dinge, die Ihnen helfen, die Steuererklärung zu verstehen
Münzen und Geldscheine auf Lohn- und Gehaltsabrechnung: Nicht jeder ist steuererklärungspflichtig – kann die Steuererklärung aber trotzdem freiwillig abgeben
+5

Wie berechnet sich der Kinderfreibetrag?

Der Kinderfreibetrag errechnet sich aus dem sächlichen Existenzminimum des Kindes in Höhe von 4.788 Euro und den Freibeträgen für die Betreuung, Erziehung sowie Ausbildung des Kindes in Höhe von 2.640 Euro – macht zusammen einen steuerlich anrechenbaren Kinderfreibetrag von 7.428 Euro. Dieser steht Ehepaaren, die steuerlich zusammen veranlagt werden, in voller Höhe zu. Erfolgt eine getrennte Veranlagung, werden für jedes Elternteil 3.714 Euro angerechnet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in BrĂĽssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen fĂĽr die BĂĽrger als Entlastung.


Kinderfreibetrag auf einen Blick:

  • Kinderfreibetrag bei gemeinsamer Veranlagung: 7.428 Euro
  • Kinderfreibetrag bei Alleinveranlagung: 3.714 Euro

Steuerliche Anrechnung: Der Kinderfreibetrag wird auf das ganze Jahr gerechnet. Je nach Geburtsmonat des Kindes, verringert sich der anrechenbare Anteil des Freibetrags um die Monate bis zur Geburt.

Wem steht der Kinderfreibetrag zu?

Der Kinderfreibetrag wird für leibliche und adoptierte Kinder gewährt sowie je nach Umfang der Betreuung auch für Pflegekinder. Er steht beiden Elternteilen jeweils zur Hälfte zu und kann auch auf erziehende Großeltern übertragen werden. Im Fall einer Trennung bleibt die hälftige Aufteilung des Kinderfreibetrages erhalten – egal, wo das Kind im Wesentlichen wohnt. Die Ausnahme von der Regel: Der Unterhaltspflichtige kommt seinen Zahlungspflichten nicht oder nur geringfügig nach, dann kann der Kinderfreibetrag dem betreuenden Elternteil in Gänze gewährt werden.

Bis wann kann der Kinderfreibetrag in Anspruch genommen werden?

Die Steuerpflichtigen können den Kinderfreibetrag in der Regel bis zum vollendeten 18. Lebensjahr des Kindes geltend machen. Für arbeitssuchend gemeldete Kinder kann der Kinderfreibetrag bis zum 21. Lebensjahr, bei Kindern während einer Ausbildung, eines Studiums oder eines sozialen oder ökologischen Jahres sowie zum Beispiel auch des Bundesfreilligendienstes bis zum 25. Lebensjahr angewandt werden.

Geldmünzen in Kinderhand: Eltern können sich entscheiden, ob sie entweder Kindergeld beziehen oder sich den Kinderfreibetrag steuerlich anrechnen lassen.
Geldmünzen in Kinderhand: Eltern können sich entscheiden, ob sie entweder Kindergeld beziehen oder sich den Kinderfreibetrag steuerlich anrechnen lassen. (Quelle: Sasiistock/getty-images-bilder)

Was ist der Unterschied zwischen dem Kinderfreibetrag und dem Kindergeld?

Der gleichzeitige Bezug von Kindergeld und die Inanspruchnahme des Kinderfreibetrags schlieĂźen sich aus. Es kommt jeweils nur eine der beiden staatlichen UnterstĂĽtzungsleistungen zur Anwendung.

Das Kindergeld in Höhe von 194 Euro für das erste und zweite Kind – beziehungsweise 200 Euro für das dritte und 225 Euro für das vierte Kind – wird monatlich auf das Konto überwiesen. Der Kinderfreibetrag wird nicht ausgezahlt, sondern nachträglich für das Steuerjahr vom Finanzamt angerechnet.

Was ist die GĂĽnstigerprĂĽfung durch das Finanzamt?

Ob sich letztlich der Kinderfreibetrag oder das Kindergeld für den Steuerzahler rechnet, prüft das Finanzamt automatisch im Rahmen einer Günstigerprüfung. Das heißt, die Finanzbehörden berechnen im ersten Schritt die Höhe der Steuern und prüfen im zweiten Schritt, die Steuerlast mit den jeweiligen Freibeträgen. Fällt die Steuerlast mit den Freibeträgen niedriger aus, finden diese Anwendung. Ansonsten bleibt alles wie gehabt.

Wichtig: Für die Günstigerprüfung geht das Finanzamt davon aus, dass Sie Kindergeld bezogen haben. Sie sollten somit auf jeden Fall nach der Geburt des Kindes bei den zuständigen Familienkassen einen Antrag auf Kindergeld stellen.

Wann lohnt sich die Anwendung des Kinderfreibetrags?

Laut der Vereinigten Lohnsteuerhilfe (VLH) lohnt der Kinderfreibetrag fĂĽr Alleinerziehende ab einem zu versteuernden Einkommen von 30.000 Euro und bei Eheleuten ab 60.000 Euro. Zugrunde gelegt ist das Einkommen nach Abzug aller steuerlichen Kosten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ErziehungKindergeldSteuer

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website