Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld >

Kaffeefahrten: Wann Sie vom Kauf zurücktreten können

Vorschnelle Entscheidungen  

Kaffeefahrten: Wann Sie vom Kauf zurücktreten können

16.10.2019, 07:13 Uhr | dpa

Kaffeefahrten: Wann Sie vom Kauf zurücktreten können. Senioren steigen in einen Bus ein: Die Verbraucherzentralen warnen vor betrügerischen Kaffeefahrten. (Quelle: imago images/Geisser)

Senioren steigen in einen Bus ein: Die Verbraucherzentralen warnen vor betrügerischen Kaffeefahrten. (Quelle: Geisser/imago images)

Eine gemütliche Kaffeefahrt sollte mit Bedacht gebucht werden  das Angebot ist einfach zu verlockend oder der Druck von außen zu hoch. Warum auch immer Verbraucher eine Fehlentscheidung treffen, meist besteht Hoffnung, diese gerade zu biegen.

Vor vorschnellen Käufen auf organisierten Tagestouren, sogenannten Kaffeefahrten, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Für einen Kauf sollen sich Verbraucher am besten in Ruhe entscheiden . Bereuen Kunden die Entscheidung im Nachhinein, können sie aber in der Regel innerhalb von 14 Tagen vom Kauf zurücktreten.

Dann gibt der Käufer die Ware zurück und erhält sein Geld. Davon kann je nach Fall allerdings etwas für die bisherige Nutzung des Gekauften einbehalten werden.

Frist kann sich um ein Jahr verlängern

Die Frist beginnt grundsätzlich mit der Vereinbarung des Vertrags. Wurde der Vertrag außerhalb der Geschäftsräume geschlossen, ist dagegen der Zeitpunkt entscheidend, an dem der Verbraucher die Ware in den Händen hält.

Hat der Verkäufer ihn nicht ordnungsgemäß über das Recht auf Widerruf informiert, verlängert sich die Frist nach Paragraf 356 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sogar um ein Jahr: Dann beträgt der Zeitraum ein Jahr und 14 Tage. Begründen müssen Verbraucher den Widerruf nicht.

Es muss klar sein, wer Vertragspartner ist

Die Verbraucherschützer raten aber, schon beim Kauf genau hinzuschauen, was im Vertrag steht. Wichtig sei, dass der Name der Firma, ein Verantwortlicher sowie die Anschrift – und nicht nur ein Postfach – angegeben seien.
 

 

Unseriöse Anbieter versuchen zudem nach Erfahrung der Verbraucherzentrale, Verträge vorzudatieren. So läuft die Widerrufsfrist unter Umständen ab, bevor der Käufer widerrufen konnte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal