Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge >

Bitte keine Werbung: So schützen Sie sich vor unerwünschten Anrufen

Bitte keine Werbung  

So schützen Sie sich vor unerwünschten Anrufen

13.03.2020, 14:50 Uhr | dpa

Bitte keine Werbung: So schützen Sie sich vor unerwünschten Anrufen. Werbeanrufe ohne Einwilligung sind verboten - Betroffene sollten in so einem Fall einfach auflegen.

Werbeanrufe ohne Einwilligung sind verboten - Betroffene sollten in so einem Fall einfach auflegen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Mainz (dpa/tmn) - Einfach auflegen! Das erscheint unhöflich. Ist aber der beste Schutz, wenn man den Anrufer nicht kennt und sich keinen Vertrag aufschwatzen lassen will. Genau dazu rät die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, um unerlaubte Telefonwerbung zu vermeiden.

Werbeanrufe ohne Einwilligung sind verboten. Und es ist auch unzulässig, wenn Anrufer das Einverständnis zu Beginn des Telefonats einholen. Wenn Fremde sich also telefonisch melden, sollte man skeptisch bleiben.

Man könne nachfragen, mit wem man spricht, welches Unternehmen anruft und warum - wer mit den Angaben nichts anfangen kann, sollte sich gar nicht erst in ein Gespräch verwickeln lassen, sondern auflegen.

Außerdem sollten Verbraucher darauf achten, dass sie ihre Telefonnummer nicht überall angeben - etwa bei Gewinnspielen oder beim Abschluss von Verträgen. Denn Prävention ist der beste Schutz - wenn kein Unbekannter die Nummer kennt, kann auch keiner anrufen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal