Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlopp und Bayern: Hoeneß verrät DetailsSymbolbild für einen TextSpanien bekommt neues Sex-GesetzSymbolbild für einen TextWetter: Hier drohen Schauer und SturmböenSymbolbild für einen TextMallorcas Strände schrumpfenSymbolbild für einen TextDjokovic spricht emotional über BeckerSymbolbild für einen TextRTL-Serie verliert drei StarsSymbolbild für einen TextMercedes-Bank kündigt 340.000 KundenkontenSymbolbild für einen Text"Let's Dance": Dieses Profi-Paar gewinntSymbolbild für einen Text"Modern Family"-Star wird erneut VaterSymbolbild für einen TextQueen Elizabeth II. nimmt eine AuszeitSymbolbild für einen Watson TeaserMaskenbetrug: Kliemann trennt sich von Geschäftspartner

Huawei wächst trotz Handelskrieg mit USA deutlich

Von dpa-afx
Aktualisiert am 31.03.2020Lesedauer: 2 Min.
Eine Huawei-Werbung in Peking: Der chinesische Smartphone-Hersteller konnte seinen Umsatz stark steigern.
Eine Huawei-Werbung in Peking: Der chinesische Smartphone-Hersteller konnte seinen Umsatz stark steigern. (Quelle: Ng Han Guan/AP/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Smartphone-Hersteller Huawei konnte seinen Gewinn stark steigern – und das trotz des Handelskrieges zwischen den USA und China: US-Präsident Trump wirft dem Konzern vor, westliche Länder auszuspionieren.

Der umstrittene chinesische Hightech-Gigant Huawei hat im vergangenen Jahr ungeachtet der US-Handelssanktionen seinen Umsatz steigern können. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Shenzen mit.

Der weltweite Jahresumsatz 2019 habe 858,8 Milliarden Chinesische Yuan (110,5 Milliarden Euro) betragen, 19,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn liege bei 62,7 Milliarden Yuan (8,1 Milliarden Euro), das sind 5,6 Prozent mehr als im Jahr 2018. Die Auswirkungen der Corona-Krise finden sich in der Bilanz derweil noch nicht.

Der größte Netzwerkausrüster und zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt steht im Zentrum des Handelskonfliktes zwischen den USA und China. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wirft Huawei vor, westliche Länder auszuspionieren und unangemessen mit dem chinesischen Staat zusammenzuarbeiten.

Huawei als Gefahr für nationale Sicherheit in den USA

Vor diesem Hintergrund versucht die US-Regierung, die Chinesen aus dem Geschäft mit Infrastruktur für das Mobilfunknetz der fünften Mobilfunkgeneration (5G) herauszudrängen. Außerdem darf Huawei seine neuesten Smartphonemodelle nicht mehr mit Diensten und Apps von Google ausliefern, weil der Konzern in den USA auf einer schwarzen Liste steht und als Gefahr für die nationale Sicherheit eingestuft wird.

Weitere Artikel

BND-Chef warnt
Huawei kann man "nicht voll vertrauen"
Das Logo von Huawei: Der BND-Chef hält eine Beteiligung des Unternehmens am Aufbau des deutschen 5G-Netzes für riskant.

Nach langem Streit
Fernsehsender ProSieben-SAT.1 trennt sich von Vorstandschef
ProSieben-SAT.1-Chef Max Conze: Der CEO muss das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen.

Zweitreichster Mensch der Welt
Bill Gates verlässt Microsoft-Spitzengremium
Bill Gates: Der Unternehmer hatte sich bereits Mitte 2008 aus dem Tagesgeschäft bei Microsoft zurückgezogen.


"2019 war ein außergewöhnliches Jahr für Huawei", sagte Huawei-Chef Eric Xu. "Trotz des enormen Drucks von außen hat unser Team mit einem einzigartigen Fokus auf die Wertschöpfung für unsere Kunden weitergemacht", sagte er. Beim Geschäft mit Endverbrauchern vermeldete Huawei mit 240 Millionen ausgelieferten Smartphones 2019 "weiterhin ein robustes Wachstum", nämlich ein Plus von 17 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mercedes-Benz Bank kündigt 340.000 Kundenkonten
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, Frederike Holewik
  • Mauritius Kloft
Von Frederike Holewik, Mauritius Kloft
ChinaDonald TrumpHuaweiPekingUSA
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website