Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Diesel-Skandal: Ex-VW-Manager in Kroatien festgenommen

Diesel-Skandal  

Ex-VW-Manager in Kroatien festgenommen

16.06.2020, 17:39 Uhr | dpa

Diesel-Skandal: Ex-VW-Manager in Kroatien festgenommen. Das VW-Werk in Mosel bei Zwickau (Symbolbild): Der Konzern kommt nach dem Abgasskandal nicht zur Ruhe. (Quelle: imago images)

Das VW-Werk in Mosel bei Zwickau (Symbolbild): Der Konzern kommt nach dem Abgasskandal nicht zur Ruhe. (Quelle: imago images)

Festnahme im Abgasskandal: Weil er mit dem Diesel-Betrug bei der Konzerntochter Audi in Verbindung stehen soll, droht einem früheren VW-Manager jetzt die Auslieferung in die USA.

Ein früherer VW-Manager ist in Kroatien festgenommen worden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur kam der Mann wegen einer möglichen Beteiligung am Abgasskandal bei Volkswagen in Haft. Wie das "Handelsblatt" zuvor berichtete, war ein von amerikanischen Strafermittlern beantragter Haftbefehl die Grundlage für das Vorgehen der kroatischen Behörden.

Unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Kreise berichtete das Blatt, dass US-Ermittler in dem ehemaligen VW-Manager einen Verantwortlichen für den Betrug bei der Konzerntochter Audi sehen. Volkswagen wollte sich nicht dazu äußern. Laut dem Bericht droht dem 59-Jährigen die Auslieferung in die USA.

In den USA liegen weitere Haftbefehle vor

Dort wurden bereits zwei frühere VW-Mitarbeiter zu jahrelangen Haft- und hohen Geldstrafen verurteilt. Gegen mehrere mutmaßlich Verantwortliche – darunter Ex-Konzernchef Martin Winterkorn – liegen Strafanzeigen und Haftbefehle der US-Justizbehörden vor.

VW hatte im September 2015 Abgasmanipulationen in großem Stil eingeräumt. Für den Skandal verbuchte der Konzern bereits Kosten in Höhe von 31,3 Milliarden Euro – der größte Teil davon entfiel auf Strafen und Entschädigungen in den USA.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal