Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Zalando und Hellofresh profitieren von Corona-Krise – viele neue Kunden

Viele neue Kunden  

Zalando und Hellofresh profitieren von Corona-Krise

11.08.2020, 13:34 Uhr | rtr, dpa

Zalando und Hellofresh profitieren von Corona-Krise – viele neue Kunden. Zalando-Paket: Der Modehändler hat in der Corona-Krise viele Kunden gewonnen. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Zalando-Paket: Der Modehändler hat in der Corona-Krise viele Kunden gewonnen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Während die Corona-Krise viele Firmen in finanzielle Probleme bringt, können manche Konzerne profitieren: etwa der Modehändler Zalando oder der Kochboxenlieferant Hellofresh.

Geschlossene Modeläden und Ausgangsbeschränkungen in Europa haben Zalando in der Corona-Krise neue Kunden und einen Gewinnsprung beschert. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im zweiten Quartal auf fast 212 Millionen Euro und damit auf mehr als das Doppelte des Vorjahreswertes, wie Europas größter Online-Modehändler am Dienstag mitteilte.

Im ersten Quartal hatte die Kaufzurückhaltung zu Beginn der Krise Zalando in die roten Zahlen gedrückt.

Ende Juni lag die Zahl der Kunden im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel höher bei mehr als 34 Millionen. Das sei das größte Plus seit Ende 2015. Der Umsatz legte im zweiten Quartal um 27 Prozent auf 2,03 Milliarden Euro zu.

Hellofresh profitiert von Kunden, die zu Hause bleiben

Ein weiteres Unternehmen kann von der Corona-Krise profitieren: der Kochboxenlieferant Hellofresh. Der Konzern entwickelt sich zu einem der größten Gewinner der Corona-Krise.

Zwischen April und Ende Juni sammelte Hellofresh rund 18,1 Millionen Bestellungen ein, mehr als doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Der Umsatz stieg um 123 Prozent auf 972 Millionen Euro.

Das Unternehmen profitiert davon, dass viele Menschen infolge der Pandemie im Homeoffice arbeiten, ihre Kinder zu Hause betreuen und statt in der Kantine zu essen selbst jeden Tag etwas Warmes auf den Tisch zaubern müssen. Die Zahl der aktiven Kunden sprang im zweiten Quartal im Jahresvergleich von 2,41 Millionen auf 4,18 Millionen.

Hellofresh bietet Essensvorschläge samt Zutaten an, aus denen sich die Kunden Kochboxen zusammenstellen können. Anfang Juni expandierte Hellofresh nach Dänemark und ist damit in 14 Ländern vertreten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal