Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Ryanair lästert über Donald Trumps Sohn Eric – "keine Air Force One mehr"

Auf Twitter  

Billigairline Ryanair verspottet Donald Trumps Sohn

06.11.2020, 19:14 Uhr | mak, dpa-AFX

Ryanair lästert über Donald Trumps Sohn Eric – "keine Air Force One mehr". Eric Trump: Der Sohn des Noch-US-Präsidenten Donald Trump wird verspottet. (Quelle: AP/dpa/Matt Slocum)

Eric Trump: Der Sohn des Noch-US-Präsidenten Donald Trump wird verspottet. (Quelle: Matt Slocum/AP/dpa)

Eric Trump, Sohn von Noch-US-Präsident Donald Trump, hat sich darüber aufgeregt, dass sein Vater bei der Wahl um den Sieg betrogen werde. Nun hat die Billigairline auf Twitter reagiert und sich über ihn lustig gemacht.

Die Billigairline Ryanair nutzt bei Twitter einen aufgeregten Auftritt von US-Präsidentensohn Eric Trump für augenzwinkernde Werbung. "So sieht ein Mann aus, der in Zukunft keinen Zugang mehr zur Air Force One haben und auf Linienflüge umsteigen müssen wird", twitterte der offizielle Account der Fluggesellschaft am Donnerstag. "Keine Sorge Eric, wir haben Flüge für 9,99 Euro, wenn Du nächstes Mal in Europa bist." 

Ryanair setzte dazu den Screenshot von einem Auftritt des Trump-Sohns in Philadelphia dazu, in dem er unter anderem behauptet hatte, sein Vater werde um den Sieg im wichtigen Bundesstaat Pennsylvania betrogen. Präsident Donald Trump behauptet nach wie vor, er habe die Präsidentenwahl gewonnen – während noch nicht alle Stimmen ausgezählt wurden.

User äußern Kritik an Ryanair

Der Tweet fuhr bislang fast mehr als 90.000 Likes ein. Doch einige User nutzten den Post von Ryanair auch dazu, sich über das Unternehmen lustig zu machen.

So schrieb ein User zu dem Bild von Eric Trump: "So sieht ein Mann aus, der eine halbe Stunde lang am Telefon hing, um euren Kundenservice zu erreichen, um dann gesagt zu bekommen, dass man die falsche Option gewählt habe und jemand anderen anrufen müsste – um das Geld der Tickets zurückerstattet zu bekommen, auf das man seit Monaten wartet."

Ryanair steht in der Kritik, das Geld für die Flüge, die wegen der Corona-Pandemie ausgefallen sind, nur verzögert zurückzuzahlen. Auch andere Airlines zahlen nur sehr langsam zurück.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Twitteraccount von Ryanair
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: