Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

"Wut und Verzweiflung" ÔÇô Handel schreibt Brandbrief an Merkel

Von afp
Aktualisiert am 26.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Existenzbedrohender Lockdown: Der Handel setzt sich in einen Brandbrief an Kanzlerin Merkel f├╝r ├ľffnungen ein.
Existenzbedrohender Lockdown: Der Handel setzt sich in einen Brandbrief an Kanzlerin Merkel f├╝r ├ľffnungen ein. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Handel ist w├╝tend ÔÇô und will aufmachen: Mit einem Brandbrief an Kanzlerin Merkel und die Ministerpr├Ąsidenten fordern Ketten eine "transparente ├ľffnungsstrategie".

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einem Brandbrief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) "dringlichst" ein Konzept f├╝r eine ├ľffnungsstrategie gefordert. Die fehlende Perspektive und die t├Ąglich wachsende Ungewissheit trieben die Kaufleute angesichts des drohenden Existenzverlusts in "Wut und Verzweiflung", hie├č es in dem am Freitag ver├Âffentlichten Schreiben.

Die zuletzt getroffene Entscheidung, den Lockdown fortzusetzen, habe bei den betroffenen H├Ąndlern "gr├Â├čtes Unverst├Ąndnis ausgel├Âst". Umso wichtiger sei es nun, dass Bund und L├Ąnder am kommenden Mittwoch die "angek├╝ndigte transparente, verbindliche und evidenzbasierte ├ľffnungsstrategie mit konkreten Ma├čnahmen beschlie├čen".

Hierbei d├╝rften Wirtschaft und Pandemiebek├Ąmpfung nicht gegeneinandergestellt werden, forderte der HDE. Unterzeichnet wurde das Papier auch von einigen Landesverb├Ąnden sowie Unternehmen wie Aldi, Galeria Karstadt Kaufhof und anderen Supermarktketten.

Handel verweist auf Hygieneregeln und Teststrategien

"Nach der langen pauschalen Lockdown-Phase vermisst die Wirtschaft schmerzlich eine klug zwischen Bund und L├Ąndern abgestimmte Politik mit Impfkonzept, angepassten Hygieneregeln, Teststrategien und App-L├Âsungen, die funktionieren", hie├č es in dem Schreiben weiter.

Dieses richtet sich auch an die Ministerpr├Ąsidentinnen und -pr├Ąsidenten der L├Ąnder. Der Handel und die betroffene Wirtschaft bieten demnach "ausdr├╝cklich ihre Expertise zur Erarbeitung von differenzierten und konditionierten Ausstiegsszenarien an".

Weitere Artikel

Protest gegen Lockdown
"Der Handel und seine Mitarbeiter werden zum Schafott gef├╝hrt"
Geschlossen: Gro├če Textilketten wie Ernsting's family wollen mit drastischen Worten und Klagen ├ľffnungen erzwingen.

Breuninger, Obi, Mediamarkt
Einzelh├Ąndler am Limit ÔÇô gro├če Ketten klagen gegen den Lockdown
Geschlossene T├╝ren: Die Kaufhauskette Breuninger und viele andere Einzelh├Ąndler klagen nun gegen die andauernden Schlie├čungen.

Adler-Sanierer warnt
"Wenn der Lockdown bis Ostern dauert, wird es ein Blutbad geben"
Adler-Filiale (Archivbild): Das Unternehmen musste im Januar Insolvenz anmelden.


Die aktuellen Infektionszahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) deuten derweil auf ein zunehmendes Infektionsgeschehen hin. Die Gesundheits├Ąmter in Deutschland haben dem RKI binnen eines Tages 9.997 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 394 weitere Todesf├Ąlle verzeichnet. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 9.113 Neuinfektionen und 508 neue Todesf├Ąlle verzeichnet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Siemens Energy will Gamesa von der B├Ârse nehmen
  • Florian Schmidt
Von Frederike Holewik, Florian Schmidt
Angela MerkelCDUDeutschlandKarstadtLockdown
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website