Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Bekleidungskonzern Benetton setzt Aufträge in Myanmar aus


"Tiefste Besorgnis"  

Bekleidungskonzern Benetton setzt Aufträge in Myanmar aus

12.03.2021, 23:35 Uhr | AFP

Bekleidungskonzern Benetton setzt Aufträge in Myanmar aus. Eine Benetton-Filiale (Symbolbild). Der Bekleidungskonzern zieht Konsequenzen aus dem Putsch in Myanmar. (Quelle: imago images/ChromeOrange)

Eine Benetton-Filiale (Symbolbild). Der Bekleidungskonzern zieht Konsequenzen aus dem Putsch in Myanmar. (Quelle: ChromeOrange/imago images)

Als eines der ersten Bekleidungsunternehmen zieht Benetton Konsequenzen aus dem Putsch in Myanmar. Der Konzern sendet ein "starkes Signal."


Wegen des Militärputsches in Myanmar will der italienische Bekleidungskonzern Benetton vorerst keine neuen Aufträge in dem Land vergeben. Das Unternehmen wolle "ein starkes und konkretes Signal senden", erklärte Benetton-Chef Massimo Renon am Freitag. Der italienische Konzern folgt damit dem Beispiel des schwedischen Bekleidungsgiganten H&M.

Benetton drückte seine "tiefste Besorgnis" über die Situation in dem südostasiatischen Land aus, in dem die Militärjunta mit massiver Gewalt gegen Demonstranten vorgeht, die friedlich gegen den Staatsstreich vom 1. Februar protestieren. "Wir hoffen, dass die Situation so schnell wie möglich wieder die Grundrechte der Menschen garantiert", erklärte Renon weiter. Nach Angaben von UN-Experten wurden bei den Massenprotesten in Myanmar mindestens 70 Menschen getötet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: