Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Intel-Tochter will 2022 Robotaxis einf├╝hren

Von dpa
18.04.2021Lesedauer: 2 Min.
Der Entwurf eines Robotaxis vom amerikanischen Hersteller Mobileye. Schon 2022 k├Ânnten die ersten Modelle fahren.
Der Entwurf eines Robotaxis vom amerikanischen Hersteller Mobileye. Schon 2022 k├Ânnten die ersten Modelle fahren. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Geht es nach den Herstellern, sollen die ersten Robotaxis bereits im kommenden Jahr in Deutschland unterwegs sein. Die selbstfahrenden Autos m├╝ssen aber erst noch eine Gesetzesh├╝rde ├╝berwinden.

Die Intel-Tochterfirma Mobileye kann sich den Start ihres ersten Robotaxi-Dienstes in Deutschland 2022 vorstellen. "Wenn alle Voraussetzungen passen, w├╝rden wir gern ab n├Ąchstem Jahr mit unserem Dienst nach Deutschland kommen", sagte Mobileye-Manager Johann Jungwirth der "Welt am Sonntag". Daf├╝r w├Ąren aber rechtliche Bedingungen n├Âtig: "Ich w├╝rde mich freuen, wenn der Bundestag, Bundesrat und Verkehrsministerium den entsprechenden Rahmen daf├╝r schaffen." Mobileye hofft auf ein Gesetz zum autonomen Fahren, das im Sommer beschlossen werden k├Ânnte.

Die Firma testet seit vergangenem Sommer selbstfahrende Autos in Deutschland. Im kommenden Jahr will Mobileye in Jerusalem, wo der Hauptsitz des Unternehmens liegt, einen komplett automatischen Robotaxi-Service auf die Stra├če bringen. Im vergangenen Jahr sagte Jungwirth noch, der Zeitpunkt f├╝r den Start eines solchen Dienstes in Deutschland werde vor allem von der gesetzlichen Grundlage abh├Ąngen.

Erfolgreiche Praxistests in den USA

Bei den ersten Robotaxi-Diensten sind die Fahrzeuge in einem eingeschr├Ąnkten Gebiet mit meist g├╝nstigen Verkehrsbedingungen unterwegs. Die Google-Schwesterfirma Waymo etwa f├╝hrte ihren kommerziellen Robotaxi-Dienst f├╝r einige Einwohner eines Vororts der Start Phoenix im US-Bundesstaat Arizona ein. Doch dabei wird es nicht bleiben: So setzte sich die General-Motors-Tochter Cruise das Ziel, Robotaxis in die Stra├čen von San Francisco zu bringen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ministerpr├Ąsident Orb├ín verh├Ąngt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verh├Ąngt.


Mobileye ist einer von vielen Entwicklern von Technologie zum autonomen Fahren, die sich Hoffnungen auf einen Platz in k├╝nftigen Fahrzeugen machen. Dazu geh├Âren neben Waymo und Cruise auch gro├če Autobauer und Branchenzulieferer, Apple und diverse Start-ups.

Weitere Artikel

Nicht nur f├╝r die Stra├če
Teslas "Battery Day": Das wird Elon Musk enth├╝llen
Elon Musk: Beim "Battery Day" wird er eine neue Tesla-Entwicklung vorstellen.

Sicherheit geht vor
Wann autonomes Fahren an seine Grenze kommt
Autonomes Fahren: Am BMW-Entwicklungszentrum "Campus Autonomes Fahren" wird auch am neuen Technik-Baukasten f├╝r den iNext gearbeitet.


Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Mobileye-Technologie in fahrerlose Lieferwagen kommt, die 2023 den Regelbetrieb aufnehmen sollen. Der Fahrzeugentwickler Udelv will bis 2028 mehr als 35 000 dieser selbstfahrenden Transporter in den Markt bringen. Technik der von Intel 2017 ├╝bernommenen Firma steckt auch in vielen Fahrassistenz-Systemen heutiger Autos.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Mauritius Kloft
Von Frederike Holewik, Mauritius Kloft
BundesratBundestagDeutschlandGesetzes├ĄnderungVerkehrsministeriumWamS
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website