Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Amazon-Gründer Jeff Bezos will mit Bruder ins Weltall fliegen


Private Raumfahrt  

Ex-Amazon-Chef Bezos fliegt ins Weltall

07.06.2021, 16:24 Uhr | dpa

Amazon-Gründer Jeff Bezos will mit Bruder ins Weltall fliegen. Amazon-Milliardär Jeff Bezos steckt viel Geld in sein privates Raumfahrtuntermehmen. (Quelle: dpa/Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa/Archivbild)

Amazon-Milliardär Jeff Bezos steckt viel Geld in sein privates Raumfahrtuntermehmen. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa/Archivbild. (Quelle: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa/Archivbild/dpa)

Jeff Bezos hört Anfang Juli bei Amazon auf. Nun gab der Milliardär bekannt: Nach seinem Abgang plant er Großes. Denn Bezos will ins Weltall reisen.

Amazon-Milliardär Jeff Bezos will ins Weltall fliegen. "Seit meinem fünften Lebensjahr träume ich davon, ins All zu reisen. Am 20. Juli werde ich diese Reise mit meinem Bruder unternehmen", schrieb Bezos bei Instagram.

Dazu veröffentlichte der Gründer des Online-Versandhauses ein Video, in dem er von seiner Faszination für das Weltall schwärmt und seinen Bruder fragt, ob er mit ihm auf den Flug seiner Weltraumfirma Blue Origin kommen wolle, für den Bezos auch gleichzeitig einen Platz an einen Weltraumtouristen versteigert.

Amazon.Com

2.832,00 EUR+6,87%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr04.08.2021Xetra
Amazon.Com Aktie
Hoch
3.184,50
Zwischenwert Hoch / Mittel
2.998,38
Mittel
2.812,25
Zwischenwert Mittel / Tief
2.626,13
Tief
2.440,00
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Das letzte Gebot für einen Sitz in der Astronautenkapsel, die große Panoramafenster hat und in der sechs Menschen Platz finden, steht derweil bei 2,8 Millionen US-Dollar (2,3 Millionen Euro). Die Auktion läuft bis zum 12. Juni.

Der rund zehnminütige Flug soll die Crew in eine Höhe von etwas mehr als 100 Kilometern bringen. Mehrere andere Unternehmen und Raumfahrtbehörden haben bereits Touristen ins All gebracht. Wer auf den übrigen freien Sitzen Platz nehmen soll, ließ das Unternehmen offen.

Letzter Raketentest war Mitte April

Bezos hatte Blue Origin vor rund 20 Jahren gegründet. Mitte April hatte die Firma ihre "New Shepard" genannte Rakete mit Astronautenkapsel zuletzt getestet. Dabei erreichte sie eine Höhe von rund 105 Kilometern, bevor sie zur Erde zurückkehrte.

Erstmals probten dabei auch Mitarbeiter der Firma vor dem Start und nach der Landung einige Aufgaben von Astronauten. Der eigentliche Testflug blieb aber unbemannt – mit Menschen an Bord ist die "New Shepard" bislang noch nie geflogen. Der Amazon-Chef tritt Anfang Juli von seinem Posten ab.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: