Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Konjunktur >

Gaskrise in Großbritannien! Bier und Fleisch könnten knapp werden


Gestiegene Gaspreise  

Großbritannien droht das Bier auszugehen

23.09.2021, 11:43 Uhr | mak, t-online

Gaskrise in Großbritannien! Bier und Fleisch könnten knapp werden. Bier vor einem Pub in London (Symbolbild): Die Lebensmittelbranche klagt über gestiegene Gaspreise. (Quelle: imago images/agefotostock)

Bier vor einem Pub in London (Symbolbild): Die Lebensmittelbranche klagt über gestiegene Gaspreise. (Quelle: agefotostock/imago images)

In Großbritannien sind die Gaspreise durch die Decke geschossen. Jetzt könnten die Briten das auf dem Teller und im Glas spüren: Denn das Nebenprodukt CO2, das die Lebensmittelbranche braucht, wird knapp.

Auf den traditionellen Truthahnbraten müssen viele Briten dieses Weihnachten womöglich verzichten. Auch Bier könnte knapp werden. Die massiv gestiegenen Gaspreise bringen Fleischhersteller und Brauereien in Großbritannien zunehmend in Bedrängnis.

Die Regierung greift zwar dem Industriezulieferer CF Industries für ein paar Wochen unter die Arme, um die Produktion von Kohlendioxid (CO2) wieder zum Laufen zu bringen. Die Lebensmittelbranche warnt dennoch vor Engpässen. Der Lebensmittelproduzent Bernard Matthews sagte, das Weihnachtsessen könne "abgesagt" werden. Und mehrere Händler warnten bereits vor Panikkäufen.

Minister sollten "in Panik Lagerbier kaufen"

Roger Hargreaves, Direktor des Sekretariats für zivile Notfallplanung, riet den teilnehmenden Ministern in einer Telefonkonferenz zu dem Thema offenbar, dass sie "in Panik Lagerbier kaufen" sollten, wie "Politico" berichtet. Ob es sich dabei um einen Witz handelte, ist unklar. Die Aussage ließ sein Büro bislang unkommentiert.

Wirtschaftsminister Kwasi Kwarteng versicherte derweil, er rechne diesen Winter nicht mit Versorgungsengpässen. "Die Lichter werden absolut nicht ausgehen oder Menschen unfähig sein, ihre Häuser zu heizen", so Kwarteng weiter.

CO2 als Nebenprodukt bei Düngeherstellung

CO2 wird unter anderem für Vakuumverpackungen bei Fleisch sowie zur Betäubung von Schlachtvieh benötigt und kommt auch bei der Herstellung von Bier und Softdrinks zum Einsatz. Es ist ein Nebenprodukt bei der Düngemittelherstellung, die als Rohstoff Erdgas verwendet. Der Düngemittelkonzern CF Industries hatte die Produktion in zwei britischen Fabriken vor ein paar Tagen aufgrund der steigenden Gaspreise gestoppt.

Seit Jahresanfang sind die Gaspreise wegen einer Angebotsknappheit und einer hohen Nachfrage durch die Konjunkturerholung nach Corona um rund 250 Prozent gestiegen. Mehrere kleinere Energieversorger mussten den Handel bereits einstellen, da sie die gestiegenen Kosten nicht ausreichend an die Verbraucher weitergeben dürfen. In Großbritannien gibt es einen gesetzlichen Höchstpreis, den Unternehmen maximal von den Verbrauchern verlangen dürfen.  

Neben der Gaskrise setzt der Lebensmittelbranche in Großbritannien ein erheblicher Mangel an Lkw-Fahrern zu, weshalb Lebensmittel zum Teil schon knapp werden. Der Branchenverband Road Haulage Association geht von rund 100.000 fehlenden Fahrern aus.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: