• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Ukraine-Krieg treibt Kondomhersteller CPR in die Insolvenz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen TextKonto eingefroren: Libanese nimmt Geiseln Symbolbild für einen TextMinister will Wolf abschießen lassenSymbolbild für ein VideoSaharastaub lässt Gletscher schmelzenSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Ukraine-Krieg treibt Kondomhersteller in die Insolvenz

Von dpa, neb

28.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Vielfalt an Kondomen: Die CPR stellt für viele Eigenmarken in Deutschland Kondome her.
Vielfalt an Kondomen: Die CPR GmbH stellt für viele Eigenmarken in Deutschland Kondome her. (Quelle: joecicak/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit 1987 fertigte CPR Kondome in Niedersachsen, doch damit könnte es bald vorbei sein. Denn mittlerweile ist das Insolvenzverfahren eröffnet.

Der Ukraine-Krieg hat den Kondomhersteller CPR GmbH, einen der größten Kondomhersteller Europas, in ein Insolvenzverfahren getrieben. Die Firma aus dem niedersächsischen Sarstedt war in Schwierigkeiten geraten und hatte im Frühjahr einen entsprechenden Antrag gestellt. Inzwischen sei das Verfahren eröffnet worden, hieß es am Dienstag aus der Justiz im benachbarten Hildesheim.

Laut früheren Berichten kam das Unternehmen wegen Devisen- und Abrechnungsproblemen im Russland-Geschäft unter Druck, nachdem der Krieg gegen die Ukraine begonnen und Sanktionen gegriffen hatten. CPR exportiert in verschiedene Länder.

Hamsterkäufe zur Corona-Pandemie

Nach eigenen Angaben von Mitte 2020 fertigte CPR bis zu 200 Millionen Präservative jährlich. Davon blieben zuletzt nur etwa 15 Prozent in Deutschland, auch als Eigenmarken von Einzelhändlern. In Frankreich soll es während der Corona-Lockdowns Kondom-Hamsterkäufe gegeben haben – in der Bundesrepublik kam es nach Einschätzung von CPR-Chef Michael Kesselring zu Beginn der Pandemie ebenso dazu. Die Nachfrage im Onlinegeschäft stieg demnach zunächst ebenfalls.

Das Unternehmen ist 1987 als Familienunternehmen gegründet worden und hat Werke in Sarstedt bei Hannover, Erfurt und in Honduras. Neben Kondome für Eigenmarken hat das Unternehmen auch das Verkaufsrecht für die Kondommarke Sico.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bäckereigroßhändler Bäko und Ebäcko planen Fusion
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens
DeutschlandEuropaInsolvenzUkraine
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website