Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & Verbraucher

IG Metall weitet Streiks aus | Gewerkschafter: "Wir rasen auf einen Konflikt zu"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLidl: Drastische Änderung bei Produkten
Bayern-Star vor Transfer nach England?
Symbolbild für einen TextImmobilienriese stoppt Neubau komplettSymbolbild für einen TextBrauerei wirft acht Sorten aus SortimentSymbolbild für einen TextKadyrow-Neffe vergewaltigt PropagandistinSymbolbild für einen TextAutofahrer stirbt in stundenlangem StauSymbolbild für einen TextRTL verlängert mit Star-ModeratorSymbolbild für einen TextBayern-Star vor RückkehrSymbolbild für einen TextSchwuler Vorsitzender abgewähltSymbolbild für ein VideoSanitäter überrollen Frau und fahren wegSymbolbild für einen TextBanken verschärfen KreditbedingungenSymbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Star spricht über GewichtSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Gewerkschafter: "Jetzt rasen wir auf einen Konflikt zu"

Von afp
Aktualisiert am 08.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Mitarbeiter des Verpackungsstahl-Produzenten Rasselstein bei einem Warnstreik der IG Metall.
Mitarbeiter des Verpackungsstahl-Produzenten Rasselstein bei einem Warnstreik der IG Metall. (Quelle: Thomas Frey/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die IG Metall plant offenbar bundesweite Streiks. Die Arbeit soll in ausgewählten Betrieben für 24 Stunden niedergelegt werden.

In der deutschen Metall- und Elektroindustrie könnte es noch in diesem Monat zu größeren Streiks kommen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtet, bereitet die IG Metall derzeit "sehr konkret" ein Szenario für Arbeitsniederlegungen ab dem 20. November vor. Die Pläne gelten demnach für den Fall, dass in den bis dahin angesetzten zwei Verhandlungsrunden mit den Arbeitgebern weiterhin keine Einigung gelingt.

Laut der Zeitung soll es deutschlandweit sogenannte 24-Stunden-Streiks geben, bei denen etliche Betriebe einen Tag und eine Nacht lang stillstünden. Begleitet werden sollen sie demzufolge von einer Urabstimmung über einen unbegrenzten Streik in einem oder zwei der Gewerkschaftsbezirke, etwa in Baden-Württemberg, Bayern oder Nordrhein-Westfalen. "Jetzt rasen wir auf einen Konflikt zu", sagte einer der Verhandlungsführer der "SZ".

Arbeitgeber bieten Sonderzahlung an

Die Gewerkschaft sei verärgert darüber, dass der Arbeitgeberverband Gesamtmetall in den bisherigen drei Verhandlungstreffen noch kein Angebot unterbreitet habe, das eine Lohnerhöhung konkret beziffere, berichtet die Zeitung. Bisher haben die Arbeitgeber lediglich eine Sonderzahlung von 3.000 Euro bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von 30 Monaten angeboten. Die IG Metall fordert acht Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Die Arbeitgeber weisen den Vorwurf von sich, die IG Metall hinzuhalten. "Unsere Beratungen dauern einfach", sagte Gesamtmetall-Chef Stefan Wolf kürzlich der "SZ". Die Lage sei wegen der Energiekrise und der Inflation besonders schwierig. Die vierte Verhandlungsrunde beginnt am Dienstag, die fünfte soll voraussichtlich vom 14. bis 20. November stattfinden. Die Metall- und Elektroindustrie ist Deutschlands größte Wirtschaftsbranche.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Netzagentur-Präsident fordert mehr Wettbewerb bei Energiepreisen
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
ArbeitgeberGewerkschaftenIG MetallStreikWarnstreik
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website