Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & Verbraucher

EU-Kommission wirft Deutscher Bank und Rabobank Verstoß gegen Kartellrecht vor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundesliga: Sensationstransfer geplatztSymbolbild für einen TextWehrpflicht? Debatte nimmt Fahrt aufSymbolbild für einen TextBerlin wird Tor zu SkandinavienSymbolbild für einen TextPornos im Kinderalter: Studie warntSymbolbild für einen TextLidl: Drastische Änderung bei ProduktenSymbolbild für einen TextBeliebte Brauerei: "Müssen teurer werden"Symbolbild für einen TextKinderzimmer: Zoll entdeckt Vermögen
Bayern-Star vor Wechsel nach England?
Symbolbild für einen TextKrasses Tattoo: Polizei lehnt Anwärter abSymbolbild für einen TextMusikstar hat weiteres Kind bekommenSymbolbild für einen TextKadyrow-Neffe vergewaltigt PropagandistinSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles: Spektakuläre PremiereSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

EU-Kommission wirft Deutscher Bank Verstoß gegen Kartellrecht vor

Von reuters
06.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Bank: Die EU-Kommission wirft ihr gemeinsam mit der Rabobank vor, gegen das Kartellrecht verstoßen zu haben.
Das Logo der Deutschen Bank: Die EU-Kommission wirft ihr gemeinsam mit der Rabobank vor, gegen das Kartellrecht verstoßen zu haben. (Quelle: Schöning/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Per E-Mail sollen sich Händler der Deutschen Bank und der niederländischen Rabobank abgesprochen haben. Die EU-Kommission sieht darin ein Problem.

EU-Wettbewerbsbehörden beschuldigen die Deutsche Bank und das niederländische Institut Rabobank der Teilnahme an einem Kartell. Die beiden Geldhäuser hätten zwischen 2005 und 2016 preis- und handelsstrategische Absprachen bei sogenannten SSA-Anleihen und bei staatlich garantierten Anleihen getroffen, teilte die Europäische Kommission am Dienstag mit.

Die Händler hätten sich vor allem per E-Mail und auf Messengerdiensten abgesprochen. Die Deutsche Bank erwartet in dem Fall keine Geldbuße: "Die Deutsche Bank hat in dieser Angelegenheit proaktiv mit der Europäischen Kommission zusammengearbeitet und hat daher bedingte Immunität vor Geldbußen erhalten", teilte das Geldhaus mit. Die Rabobank erklärte, sie kooperiere mit den Behörden. Einen weiteren Kommentar zu den Vorwürfen lehnte sie ab.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Netzagentur-Präsident fordert mehr Wettbewerb bei Energiepreisen
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
BankDeutsche BankEUEU-Kommission
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website