Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Neue Studie: Intelligenz lässt sich offenbar an den Augen ablesen

Neue Studie  

Intelligenz lässt sich offenbar an den Augen ablesen

12.06.2021, 12:51 Uhr
Neue Studie: Intelligenz lässt sich offenbar an den Augen ablesen. Auge: Offenbar hängt die Größe der Pupillen eng mit der Intelligenz einer Person zusammen. (Quelle: Getty Images/monkeybusinessimages)

Auge: Offenbar hängt die Größe der Pupillen eng mit der Intelligenz einer Person zusammen. (Quelle: monkeybusinessimages/Getty Images)

Wer einer Person ganz genau in die Augen schaut, könnte darin ablesen, wie intelligent sie ist. Dafür haben Wissenschaftler zumindest Anzeichen entdeckt.

Emotionen wie Freude, Trauer, Angst, oder Überraschung zeigen sich direkt an den Augen eines Menschen. Doch offenbar sind sie nicht nur ein "Spiegel der Seele" – sie könnten einer neuen Studie zufolge ebenso einen Blick auf das Hirn und seine Leistungsfähigkeit möglich machen.

Forscher des Georgia Institute of Technology in den USA berichten, dass es eine Korrelation zwischen der Größe der Pupille und dem IQ eines Menschen gibt. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachmagazin "Science Direct".

Verrät die Größe der Pupillen die Intelligenz?

An der Studie nahmen mehr als 500 Menschen zwischen 18 und 35 Jahren teil. Sie absolvierten mehrere Intelligenztests, bei denen logisches Denken, Aufmerksamkeit und Gedächtniskapazitäten überprüft wurden.

Außerdem wurden die Pupillen der Probanden mithilfe einer Hochleistungskamera und eines Computers ausgemessen. Dabei wurde das Labor völlig abgedunkelt, denn bei hellem Licht verengen sich die Pupillen automatisch.

Welche Pupillengröße ist normal?
Die Pupillen eines Menschen können zwischen zwei und acht Millimeter groß sein. Reguliert werden sie durch die Irismuskulatur, die sich zusammenzieht oder erweitert.

Das überraschende Ergebnis: Je größer die Pupillen, desto besser schnitten die Teilnehmer bei den Intelligenztests ab. Sie waren insgesamt bessere Problemlöser und zeigten ein größeres Arbeitsgedächtnis. 

Die Unterschiede in der Pupillengröße bei den besten und schwächsten Probanden waren tatsächlich auch groß genug, um sie mit bloßem Auge zu erkennen. Mit diesen neuen Erkenntnissen bestätigten die Wissenschaftler Resultate, die sie schon vor einigen Jahren veröffentlicht hatten.

Wie lässt sich dieses Phänomen erklären?

Zur Frage, warum Pupillengröße und Intelligenz korrelieren, haben die Forscher eine Theorie. Demnach könnte ein bestimmtes Areal im oberen Hirnstamm für den beobachteten Effekt verantwortlich sein: der Locus coeruleus.

Dort wird nicht nur die Größe der Pupille kontrolliert. Im Locus coeruleus befinden sich auch neuronale Verbindungen zum Rest des Gehirns, die Einfluss auf Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Lernen und Gedächtnis haben. Das bedeutet: Ein aktiverer Hirnstamm könnte für bessere mentale Fähigkeiten und eine größere Pupille sorgen. Um diese Annahme zu bestätigen oder zu widerlegen, sei jedoch weitere Forschung nötig.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: