• Home
  • Gesundheit
  • Kein Risiko eingehen: Impfungen bieten sicheren Schutz vor Kinderkrankheiten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild f├╝r ein VideoLuxus-Wolkenkratzer brennt in MoskauSymbolbild f├╝r einen TextVermieter dreht zeitweise Warmwasser abSymbolbild f├╝r einen TextPassagierjet fliegt mit Loch im RumpfSymbolbild f├╝r einen TextBekannter Pralinenhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r einen TextZinnbauer erkl├Ąrt Russland-WechselSymbolbild f├╝r einen TextMann ertrinkt nach JunggesellenabschiedSymbolbild f├╝r einen TextChristian Eriksen wechselt zu TopklubSymbolbild f├╝r einen TextUlla Kock am Brink hat abgenommenSymbolbild f├╝r einen TextCarmen Geiss wurde beraubtSymbolbild f├╝r einen TextBerlin-Tourist ├╝berfallen: FotofahndungSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSarah Engels bangt um ihren EhemannSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Impfungen bieten sicheren Schutz vor Kinderkrankheiten

Von dpa
Aktualisiert am 14.08.2019Lesedauer: 3 Min.
Ob Masern, R├Âteln oder Windpocken: Impfungen bieten wirksamen Schutz gegen viele Kinderkrankheiten.
Ob Masern, R├Âteln oder Windpocken: Impfungen bieten wirksamen Schutz gegen viele Kinderkrankheiten. (Quelle: Christin Klose./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

K├Âln (dpa/tmn) - Ist das eine Allergie oder doch Mumps? Viele junge Eltern haben typische Kinderkrankheiten nicht mehr selbst durchgemacht - auch dank wirksamer Impfungen.

Vorbei sind hierzulande die Zeiten, in denen sich Geschwister und Nachbarskinder so lange gegenseitig ansteckten, bis ganze Stra├čenz├╝ge gegen Windpocken und Co. immun waren.

Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter

Viele Eltern informieren sich deshalb vorab im Netz. Das sieht der Kinderarzt Prof. Michael Wei├č vom Kinderkrankenhaus Amsterdamer Stra├če in K├Âln positiv. Bilder und genaue Beschreibungen helfen, den Krankheitsverdacht einzugrenzen. Den Arztbesuch w├╝rde das aber nicht ersetzen. Den Eltern sei es wichtig, "jemanden zu fragen, der das schon einmal gesehen hat", so der Mediziner.

Denn Kinderkrankheiten sind handfeste Infektionen, meist von Viren oder Bakterien ausgel├Âst. Bevor es wirksame Impfstoffe gab, war die Ansteckungsgefahr im Alltag so hoch, dass dies schon im fr├╝hen Kindesalter geschah. War die Infektion ├╝berstanden, blieb meist ein lebenslanger Immunschutz bestehen.

Doch mittlerweile zeigen Daten, die an das Robert-Koch-Institut (RKI) ├╝bermittelt werden, dass anteilig mehr Masernf├Ąlle bei Teenagern und Erwachsenen gemeldet werden. In Deutschland gibt es jedoch derzeit kein einheitliches System zur Erhebung von Impfdaten . Diese werden laut RKI ├╝berwiegend dezentral und regional gesammelt.

Impfm├╝digkeit

Die Gr├╝nde f├╝r die steigende Zahl von Betroffenen sind vielf├Ąltig: Manchmal steckt dahinter einfach Nachl├Ąssigkeit, die Prof. Philippe Stock vom Altonaer Kinderkrankenhaus in Hamburg als zunehmende Impfm├╝digkeit bei Erwachsenen und Senioren bezeichnet. Deshalb verlaufen die Infektionskrankheiten in dieser Patientengruppe st├Ąrker als bei Kindern, oft mit zus├Ątzlichen Komplikationen. "Wir haben nur zum Teil verstanden, warum das so ist", sagt der Mediziner.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die Lage in Deutschland ist ein Skandal
Obdachloser in D├╝sseldorf: Immer mehr Menschen leben in Armut.


Nicht immer ist die Diagnose sofort klar. Erkrankte Erwachsene k├Ânnen so die Infektion weitertragen und ungeimpfte S├Ąuglinge sowie Menschen mit geschw├Ąchtem Immunsystem gef├Ąhrden. Eine Impfpflicht, wie sie das Bundeskabinett im Juli 2019 gegen Masern beschlossen hat, gilt dennoch als umstritten, zumal sie das Vertrauen der Eltern nicht st├Ąrkt.

Aufkl├Ąrung und nachtr├Ąglicher Schutz

Kinderarzt Wei├č setzt beim Impfen grunds├Ątzlich auf st├Ąrkere Aufkl├Ąrung und Erinnerung statt Bu├čgelder und Ausschluss. Ebenso r├Ąt er unbedingt von sogenannten Masern- und Windpockenpartys ab, bei denen bislang gesunde Kinder mit Kinderkrankheiten angesteckt werden. "Bei der unkontrollierten Masernvirus-Verbreitung wei├č man dann gar nicht, wer wen ansteckt", sagt der K├Âlner Kinderarzt. "Es wird quasi ein Giftstoff freigesetzt und verbreitet."

Sei das Kind dennoch erkrankt, k├Ânne das f├╝r einige Eltern stressig werden, sagt Stock. Schnell muss gekl├Ąrt werden, welche Familienmitglieder ausreichend geimpft sind. Auch eine sogenannte postexpositionelle Prophylaxe (PEP) kann nach ├Ąrztlicher Absprache beispielsweise beim Verdacht auf Masern gegeben werden. Dieser nachtr├Ągliche Schutz soll verhindern, dass die Infektion ausbricht und sich weiter ausbreitet. Hinzu kommt strenge Hygiene im Haushalt, inniges Kuscheln mit dem erkrankten Kind ist tabu.

Den eigenen Impfstatus kennen Kinderkrankheiten k├Ânnen rund zwei, manchmal bis zu drei Wochen andauern, die Ausfallzeiten belasten manche berufst├Ątigen Eltern: "Das Thema Arbeitgeber ist ein ganz zentrales Thema", sagt Stock ├╝ber seine Beobachtungen in der Klinikpraxis. "Ich wei├č, dass Kinder f├╝r meine Begriffe h├Ąufig ein paar Tage zu fr├╝h wieder in Schule oder Kita gegeben werden, als das eigentlich w├╝nschenswert w├Ąre."

Nachhaltig gesch├╝tzt sind Kinder, aber auch Eltern, Geschwister, Gro├čeltern und Betreuer durch Impfungen. Wer seinen Impfstatus nicht kennt oder den Impfpass verloren hat, kann sich beim Arzt beraten lassen: "Jede Impfung z├Ąhlt, aber man kann nicht ├╝berimpfen", so Kinderarzt Wei├č. "Im schlimmsten Fall wirkt die Impfung dann nicht mehr, weil der Impfschutz schon da ist."

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte ├ärzte. Die Inhalte von t-online k├Ânnen und d├╝rfen nicht verwendet werden, um eigenst├Ąndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Martin K├╝per
Von Wiebke Posmyk
DeutschlandKinderkrankheitenRKI







t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website