Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Sonntagsfrage: CDU und CSU sinken auf Rekordtief

Partei in der Krise  

Union sinkt in Umfrage auf Rekordtief

06.03.2020, 21:02 Uhr | AFP, pdi

Sonntagsfrage: CDU und CSU sinken auf Rekordtief. Die Noch-CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: Die Union sackt in einer Sonntagsfrage weiter ab.  (Quelle: Reuters)

Die Noch-CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: Die Union sackt in einer Sonntagsfrage weiter ab. (Quelle: Reuters)

Die aktuellen Umfragen sehen für CDU und CSU nicht gut aus. In der Sonntagsfrage des ZDF-"Politbarometers" verliert die Union weiter an Zustimmung, Rot-Rot-Grün hätte dagegen eine Mehrheit. 

Die Union ist im ZDF-"Politbarometer" auf ein Rekordtief abgerutscht. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würden CDU/CSU laut der am Freitag veröffentlichten Umfrage im Vergleich zur Erhebung im Februar einen Punkt verlieren und kämen nur noch auf 26 Prozent. Das ist der schlechteste Wert, der jemals im "Politbarometer" für die Union erhoben wurde. 

Die SPD würde demnach um zwei Punkte auf 16 Prozent zulegen. Die Grünen steigern sich um einen Punkt und bleiben mit 23 Prozent klar zweitstärkste Kraft.

Die AfD liegt laut der Umfrage unverändert bei 14 Prozent. Die Linke sackt demnach um zwei Punkte auf acht Prozent ab. Die FDP kommt wie im Februar auf sechs Prozent. Damit hätte eine schwarz-grüne Koalition als einziges Zweierbündnis eine Mehrheit. Zudem würde es knapp für ein Bündnis aus Grünen, SPD und Linkspartei reichen.

Merz knapp vor Laschet

Im Rennen um den CDU-Vorsitz liegt der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz in der Gunst der Wähler knapp vor dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet. Für Merz sprechen sich 27 Prozent der Befragten aus, für Laschet 24 Prozent. Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen als dritter Kandidat kommt nur auf elf Prozent. Unter den CDU/CSU-Anhängern liegt Merz dagegen mit einem Anteil von 40 Prozent klar vor Laschet mit 27 Prozent und Röttgen mit zehn Prozent. Der neue CDU-Vorsitzende soll Ende April auf einem Parteitag gewählt werden.

Coronavirus: Mehrheit findet Maßnahmen ausreichend

Die Mehrheit der Deutschen findet laut einer aktuellen Umfrage die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ausreichend. 69 Prozent der Befragten sind der Meinung, hierzulande werde genug getan, wie aus dem "Politbarometer" hervorgeht. Im Februar waren es demnach noch 80 Prozent. 26 Prozent halten die Vorkehrungen hingegen für zu gering.


39 Prozent der Befragten erklärten zudem, dass sie wegen des Coronavirus Veranstaltungen mit größeren Menschenmengen meiden. 50 Prozent ändern ihr Verhalten den Angaben zufolge hingegen nicht.

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit Sars-CoV-2 ist in Deutschland inzwischen auf 534 gestiegen. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin am Freitagmorgen mit. Der Erreger ist demnach in 15 Bundesländern nachgewiesen, die meisten registrierten Fälle seit Jahresanfang gibt es in Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Baden-Württemberg und Bayern. In Sachsen-Anhalt wurde bislang keine Infektion gemeldet.

Für das ZDF-"Politbarometer" befragte die Forschungsgruppe Wahlen von Dienstag bis Donnerstag 1.276 Menschen. Der Fehlerbereich liegt bei einem Wert von 40 Prozent bei drei Prozentpunkten, bei einem Anteilswert von zehn Prozent bei zwei Punkten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und  afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal