Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Goldener Oktober: Arbeitslosenzahlquote fällt auf unter fünf Prozent


2,204 Millionen  

Arbeitslosenzahl: Niedrigster Wert seit der Wiedervereinigung

30.10.2018, 13:26 Uhr | Catherine Simon, dpa

Goldener Oktober: Arbeitslosenzahlquote fällt auf unter fünf Prozent . Schild vor der Agentur für Arbeit: Der Herbstaufschwung hat die Zahl der Arbeitslosen im Oktober nach Einschätzung von Experten noch einmal kräftig sinken lassen. (Quelle: dpa/Carsten Rehder)

Schild vor der Agentur für Arbeit: Der Herbstaufschwung hat die Zahl der Arbeitslosen im Oktober nach Einschätzung von Experten noch einmal kräftig sinken lassen. (Quelle: Carsten Rehder/dpa)

Goldener Oktober auf dem deutschen Jobmarkt: Die Arbeitslosenzahlen sinken kräftig, die Quote liegt erstmals unter der Marke von fünf Prozent.

Dank des Herbstaufschwungs ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im Oktober auf 2,204 Millionen gesunken. Das ist der niedrigste Wert in diesem Monat seit der Wiedervereinigung. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 4,9 Prozent zurück. Sie lag damit erstmals seit dem Beginn der Berechnung durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) unter der Fünf-Prozent-Marke.

Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Im Vergleich zum Vormonat fiel die Zahl der Jobsucher um 53.000, gegenüber dem Vorjahr nahm sie um 185.000 ab, wie die BA mitteilt. Behördenchef Detlef Scheele sagt: "Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung nehmen im Oktober weiter ab." Das Wachstum der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung setze sich fort, und die Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen pendele sich auf einem sehr hohen Niveau ein.

Auch saisonbereinigt ging die Arbeitslosigkeit zurück. Die um jahreszeitliche Einflüsse angepasste Zahl der Jobsucher sank auf 2,292 Millionen. Demnach waren zuletzt rund 11.000 Männer und Frauen weniger ohne Arbeit als im September – die Zahl sank in etwa gleich stark im Westen wie im Osten.

824.000 offene Stellen

Die Unterbeschäftigung, die auch Menschen erfasst, die gerade beispielsweise an einer Weiterbildung teilnehmen, lag bei 3,142 Millionen. Sie sank saisonbereinigt im Vergleich zum Vormonat um 9.000. Bei der Bundesagentur waren im Oktober zugleich etwa 824.000 offene Stellen gemeldet – 44.000 mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der Erwerbstätigen lag nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes im September bei 45,18 Millionen – das ist ein Plus von 39.000 gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 561.000 Erwerbstätige mehr.

Der Anstieg beruhe allein auf mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Deren Zahl hat laut Hochrechnungen der Bundesagentur von Juli auf August saisonbereinigt um 56.000 zugenommen. Damit hatten 33,11 Millionen Menschen in Deutschland zuletzt einen regulären Job – 715.000 mehr als ein Jahr zuvor.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal