Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Lokführergewerkschaft GDL: Deutsche Bahn verhält sich irrwitzig


Eskalation im Tarifstreit  

Lokführergewerkschaft: Bahn verhält sich irrwitzig

14.12.2018, 07:35 Uhr | dpa

Lokführergewerkschaft GDL: Deutsche Bahn verhält sich irrwitzig. Claus Weselsky: Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, kurz GDL, wirft der Deutschen Bahn irrwitziges Verhalten bei den aktuellen Tarifverhandlungen vor. (Quelle: imago images)

Claus Weselsky: Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, kurz GDL, wirft der Deutschen Bahn irrwitziges Verhalten bei den aktuellen Tarifverhandlungen vor. (Quelle: imago images)

Die Lokführergewerkschaft GDL wirft der Deutschen Bahn vor, einen bereits ausgehandelten Tarifvertrag nicht zu unterzeichnet und ein Scheitern der Tarifverhandlungen zu provozieren. Die Bahn widerspricht. 

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die Deutsche Bahn im Tarifstreit scharf kritisiert. Die Bahn provoziere ein "Scheitern der Tarifverhandlungen", erklärte die Gewerkschaft in der Nacht auf Freitag und sprach von einer "sinnlosen Eskalation". Die DB-Verhandlungsführung verlange von der GDL, dass sie einen "endverhandelten Tarifvertrag nicht unterzeichnet". 

"Wir haben uns mit dem Arbeitgeber in allen Inhalten geeinigt", erklärte der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. "Irrwitzigerweise versucht die DB, die Unterzeichnung in die nächste Woche zu verschieben." Dies sei "unverständlich, unlogisch und nicht hinnehmbar". Wer sich so verhalte, versuche Tarifergebnisse zu manipulieren. 

Die Bahn verhandelt parallel mit EVG und GDL

Die GDL warf den Verhandlungsführern der Bahn vor, den Verhandlungsort Eisenach am Donnerstag verlassen und damit "einseitig die Tarifverhandlungen mit der GDL" abgebrochen zu haben. Eine Bahnsprecherin sagte am Freitag: "Wir sind selbstverständlich an einer Einigung interessiert."

In den Tarifverhandlungen hatte die Deutsche Bahn am Mittwoch ein verbessertes Angebot vorgelegt. Die GDL habe das Angebot mit sämtlichen bis dahin erzielten Teilergebnissen akzeptiert, erklärte die Gewerkschaft. Die DB wolle diese Ergebnisse aber nicht unterzeichnen. 

Die Bahn verhandelt parallel in Berlin mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, es sollen vergleichbare Ergebnisse erzielt werden. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal