• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild f├╝r einen TextSechs Tote bei Gletscherbruch in ItalienSymbolbild f├╝r einen TextGeorg Kofler best├Ątigt seine neue LiebeSymbolbild f├╝r einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild f├╝r einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ├ägyptenSymbolbild f├╝r einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild f├╝r einen TextBadeunfall bei Summerjam ÔÇô Gro├čfahndungSymbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextNachbarin findet Blutspritzer an Haust├╝rSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein

Von dpa-afx
Aktualisiert am 19.07.2019Lesedauer: 1 Min.
Carlos Ghosn: Der fr├╝here Chef von Nissan geht in die Offensive und verklagt Nissan und Mitsubishi.
Carlos Ghosn: Der fr├╝here Chef von Nissan geht in die Offensive und verklagt Nissan und Mitsubishi. (Quelle: Takuya Inaba/Kyodo News/AP/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ärger für Nissan und Mitsubishi: Carlos

Der fr├╝here Renault-Spitzenmanager Carlos Ghosn hat in den Niederlanden Klage gegen Nissan und Mitsubishi eingereicht. Eine Sprecherin Ghosns in Paris best├Ątigt einen entsprechenden Bericht der franz├Âsischen Zeitung "Le Figaro".

Ghosn klagt gegen Beendigung seines Arbeitsvertrags

Demnach wirft Ghosn Nissan und Mitsubishi eine missbr├Ąuchliche Beendigung seines Arbeitsvertrags als Mitarbeiter der NMBV vor. Dabei handelt es sich um eine Tochter der beiden japanischen Autobauer mit Sitz in den Niederlanden.

"Le Figaro" zufolge fordert Ghosn 15 Millionen Euro Schadenersatz. Die Anw├Ąlte des 65-J├Ąhrigen argumentieren demnach, dass Ghosn sein Amt beim Gemeinschaftsunternehmen von Renault und Nissan (RNBV) niedergelegt habe. Das gelte allerdings nicht f├╝r seinen Posten bei NMBV. Nach Ansicht von Ghosns Anw├Ąlten ist das Vertragsende nicht ausreichend begr├╝ndet.

Nach der Verhaftung Ghosns in Japan war das von ihm geschaffene und kontrollierte franz├Âsisch-japanische Autob├╝ndnis zwischen Renault, Nissan und Mitsubishi in eine F├╝hrungskrise geraten. Ghosn war ein Versto├č gegen B├Ârsenauflagen in Japan vorgeworfen worden. Dieser bestreitet die Vorw├╝rfe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Deutsche Bahn profitiert deutlich vom Flugchaos
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
NiederlandeNissanParisRenault
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website