Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Boeing stellt Produktion von Jumbojet 747 ein

Von afp, t-online, dd, fls

Aktualisiert am 29.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Eine Boeing 747 der Lufthansa: Die Produktion des Jumbojets wird eingestellt.
Eine Boeing 747 der Lufthansa: Die Produktion des Jumbojets wird eingestellt. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Flugzeugbauer wird die legendÀre Maschine aus dem Angebot nehmen und die Herstellung einstellen. Dazu gibt es auch schon einen konkreten Zeitplan.

Boeing wird ab 2022 die Produktion des Jumbojets 747 einstellen. Dies gab der Konzern am Mittwoch bekannt. Die Herstellung der 747 werde 2022 auslaufen, teilte der US-Konzern am Mittwoch mit. Der einst grĂ¶ĂŸte Passagierjet der Welt hatte 1969 seinen Jungfernflug absolviert.


Diese Firmen sind in der Corona-Krise in Schieflage geraten

Adler-ModemĂ€rkte: Die Textilkette hat ihr Insolvenzverfahren Ende August 2021 beendet. Bis zu 500 der insgesamt 3.100 ArbeitsplĂ€tze fallen weg, rund 30 Filialen sind von Schließungen betroffen, wie ein Sprecher des neuen EigentĂŒmers Zeitfracht Gruppe am Dienstag sagte. Das Insolvenzverfahren war im Januar beantragt und am 1. Juli eröffnet worden.
Nobiskrug: Die insolvente Rendsburger Traditionswerft Nobiskrug wurde im Juli 2021 von der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) ĂŒbernommen – und ist damit gerettet. Nahezu alle 300 ArbeitsplĂ€tze blieben erhalten, hieß es. Nobiskrug hatte im April diesen Jahres einen Insolvenzantrag gestellt. Die Werft hat unter anderem die "SY A" gebaut (auf dem Bild), die als als einer der grĂ¶ĂŸten Luxusjachten der Welt gilt.
+11

Der europĂ€ische Konkurrent von Boeing, Airbus, hatte bereits im Februar 2019 angekĂŒndigt, die Jumbojet-Produktion einzustellen: Neue AuftrĂ€ge fĂŒr den A380 nimmt das Unternehmen nicht mehr an.

Corona-Krise verstÀrkt Probleme der Luftfahrt

Ein Grund fĂŒr die Beendigung der Produktion ist auch die Corona-Krise und die damit verbundenen Auswirkungen auf den weltweiten Luftverkehr, wie das Unternehmen mitteilte. "Angesichts der aktuellen Marktdynamik und Marktaussichten werden wir die Produktion der legendĂ€ren 747 im Jahr 2022 abschließen", erlĂ€uterte Boeing den Schritt.

Gleichwohl werde das Unternehmen auch danach die UnterstĂŒtzung frĂŒherer 747-Kunden sicherstellen. Zu diesen zĂ€hlt British Airways seit wenigen Tagen nicht mehr:

Weitere Artikel


Die britische Airline kĂŒndigte jĂŒngst ĂŒberraschend an, ihre komplette 747-Flotte stillzulegen – aus KostengrĂŒnden: Die Jumbo-Maschinen gelten als Kerosin-Fresser, die sich angesichts zuletzt stark eingebrochener Passagierzahlen kaum mehr profitabel betreiben lassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mercedes-Benz Bank kĂŒndigt 340.000 Kundenkonten
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, Frederike Holewik
  • Mauritius Kloft
Von Frederike Holewik, Mauritius Kloft
BoeingDeutsche Lufthansa
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website