Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Real-Übernahme: Rewe will nun offenbar doch mehr Märkte – wegen Konkurrenz


Bericht  

Rewe will nun doch mehr Real-Filialen übernehmen

29.10.2021, 12:53 Uhr | cho, t-online

Real-Übernahme: Rewe will nun offenbar doch mehr Märkte – wegen Konkurrenz. Real-Logo (Symbolbild): Rewe will offenbar ein größeres Stück von der Warenhauskette als bisher angekündigt. (Quelle: imago images/Future Image)

Real-Logo (Symbolbild): Rewe will offenbar ein größeres Stück von der Warenhauskette als bisher angekündigt. (Quelle: Future Image/imago images)

Bisher gab sich der Kölner Handelskonzern mit zwei Märkten zufrieden, jetzt greift Rewe offenbar doch nach bis zu 20 weiteren Real-Geschäften. Eine mögliche Erklärung liefert ein Blick auf die Konkurrenz.

Ins Bieterrennen um die Real-Filialen kommt auf den letzten Metern noch mal Bewegung: Nach Informationen der "Lebensmittel Zeitung" hat die Handelskette Rewe Interesse an einer zweistelligen Zahl an Standorten. Bisher hatte sich der Konzern eher bedeckt gehalten und sich lediglich um die Übernahme von zwei Real-Märkten bemüht.

Dem Bericht zufolge plant das Rewe-Management nun, zwischen 15 und 20 weitere Filialen zu übernehmen. Eine offizielle Bestätigung von Rewe gibt es dafür bisher nicht. Auch der russische Investor SCP hat sich noch nicht geäußert. SCP hatte die angeschlagene Real-Kette im vergangenen Jahr von der Metro gekauft, um sie zu zerschlagen.

Mehr Real für Rewe – das steckt dahinter

Der Rewe-Vorstoß käme zu einem Zeitpunkt, an dem die meisten Real-Märkte in Toplagen bereits verteilt sind. Denn die Konkurrenten Kaufland und Edeka haben sich bereits eine große Zahl von Filialen gesichert. Auch kleinere Handelsketten wie Globus übernehmen einige Märkte.

Laut "Lebensmittel Zeitung" wird Rewe womöglich deshalb aktiv, will die Konkurrenz derzeit mit besseren Zahlen glänzt. So konnte sich Edeka 2021 bei den Monatsumsätzen deutlich stärker steigern – und ist mit rund 11.200 Lebensmittelmärkten und einem Jahresumsatz von mehr als 55 Milliarden Euro ohnehin schon unangefochtener Marktführer. 

Dank der bereits vom Bundeskartellamt genehmigten 64 Real-Märkte winken Edeka zudem weitere Umsatzzuwächse. Bei Rewe stehen auf der Habenseite bisher hingegen nur die Real-Filialen in Balingen und Oldenburg sowie das Fleischwerk Gäufelden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: