Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Diese Notenbanken haben bereits den Leitzins erhöht

Von t-online, neb

Aktualisiert am 17.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Bank of England (Symbolbild): Die britische Notenbank preschte diese Woche bei der Zinswende voran, doch auch andere Notenbanken erhöhen die Zinsen.
Bank of England (Symbolbild): Die britische Notenbank preschte diese Woche bei der Zinswende voran, doch auch andere Notenbanken erhöhen die Zinsen. (Quelle: Vuk Valcic/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussischer Oberst überrascht mit KritikSymbolbild für einen TextEx-Nationalspieler Okulaja ist totSymbolbild für einen TextBauer ist ältester Mann der WeltSymbolbild für einen TextEx-Soapstar wird neue BacheloretteSymbolbild für einen Watson Teaser"Maischberger": Jauch verweigerte UnterschriftSymbolbild für einen TextTeenager klaut FeuerwehrautoSymbolbild für einen TextBericht: Flugzeugabsturz war kein UnfallSymbolbild für einen TextMangel an Bierflaschen drohtSymbolbild für einen TextApple kündigt neue iPhone-Funktionen anSymbolbild für einen TextRussische Panzer fahren in MinenfalleSymbolbild für einen TextVolksmusikstar spricht über SchlaganfallSymbolbild für ein VideoSchlammlawine reißt Zug aus den Gleisen

Die Zinswende kommt: Die Bank of England preschte am Donnerstag als erste große Zentralbank mit der einer Zinserhöhung vor. Weitere Notenbanken erhöhten am Freitag den Leitzins.

Die Inflation geht weltweit um – und immer mehr Notenbanken reagieren. Den Anfang in der Zinswende hatte am Mittwoch die einflussreiche US-Notenbank Fed gemacht. Sie hatte angekündigt, im kommenden Jahr in drei Schritten den Leitzins zu erhöhen.

Doch solange wollen andere Länder nicht warten. Die britische Notenbank preschte am Donnerstag überraschend vor. Der Leitzins stieg am Donnerstag auf 0,25 von zuvor 0,1 Prozent. Sie ist damit die erste der großen Zentralbanken weltweit, die seit Ausbruch der Pandemiekrise den Schlüsselsatz anhebt.

Weitere Banken folgten am Freitag. So hat die russische Notenbank ebenfalls den Leitzins erhöht – und das stark. Sie erhöhte den Schlüsselzins für die Versorgung der Banken mit Geld am Freitag um einen vollen Punkt auf 8,5 Prozent.

Auch Mexiko erhöht Zinsen gegen hohe Inflation

Ökonomen hatten damit gerechnet, die Notenbank hatte bereits zuvor weitere Schritte angekündigt. Zudem war es nicht die erste Zinserhöhung in Russland. Denn die Inflation in Russland liegt aktuell weit über dem Zielwert von 4 Prozent, aktuell beträgt die Teuerungsrate 8,1 Prozent.

Weitere Artikel

Mini-Zinsen trotz hoher Inflation
Lagarde sendet ein fatales Signal an alle Sparer
EZB-Präsidentin Christine Lagarde: Die Zinsen bleiben mini.

EZB
Leitzins bleibt auf Rekordtief von null Prozent
Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde (Archivbild): Die Währungshüter wollen das Corona-Nothilfeprogramm schrittweise auslaufen lassen.

Kampf gegen Inflation
US-Notenbank will Leitzins in 2022 bis zu drei Mal anheben
Fed-Chef Jerome Powell: Die US-Notenbank hat Zinserhöhungen für nächstes Jahr angekündigt.


Auch die mexikanische Notenbank hat die Zinsen erhöht. Sie erhöhte am Donnerstag den Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld um 50 Basispunkte auf 5,50 Prozent. Analysten hatten nur mit einer Anhebung um 25 Basispunkte gerechnet. Auch in Mexiko liegt die Inflation bei fast 8 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Omikron-Lockdowns legen Chinas Wirtschaft lahm
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
Federal Reserve BankMexiko
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website