• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Logistikbranche warnt | 100.000 Lkw-Fahrer k├Ânnten durch Krieg ausfallen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand in Brandenburg au├čer KontrolleSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zehn MenschenSymbolbild f├╝r einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild f├╝r einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild f├╝r einen TextHut-Panne bei K├Ânigin M├íximaSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche Tennis-Asse souver├ĄnSymbolbild f├╝r einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild f├╝r ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild f├╝r einen TextErster Wolf in Baden-W├╝rttemberg entdecktSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

100.000 Lkw-Fahrer k├Ânnten durch Krieg ausfallen

Von dpa, fho

08.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Lkw am polnisch-ukrainischen Grenz├╝bergang Medyka (Archivbild): Durch den Krieg fehlen der Logistikbranche zehntausende Fahrer.
Lkw am polnisch-ukrainischen Grenz├╝bergang Medyka (Archivbild): Durch den Krieg fehlen der Logistikbranche Zehntausende Fahrer. (Quelle: Aleksander Kalka/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Krieg in der Ukraine stellt die Logistikbranche vor Probleme: Die ukrainischen Fahrer d├╝rfen ihr Land aktuell nicht verlassen, waren bislang aber f├╝r einen gro├čen Anteil der europ├Ąischen Warenlieferungen verantwortlich.

Der Logistikbranche in Europa droht nach Angaben des Bundesverbandes G├╝terverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) durch den Ukraine-Krieg der Ausfall von ├╝ber 100.000 ukrainischen Lkw-Fahrern im internationalen Warenverkehr. Es sei zu bef├╝rchten, dass sie wegen Einberufungsbefehlen zur ukrainischen Armee nicht mehr zur Verf├╝gung st├╝nden, sagte BGL-Vorstandssprecher Dirk Engelhardt am Dienstag in Frankfurt am Main.

Diese Fahrer w├╝rden m├Âglicherweise bei polnischen und litauischen Transportunternehmen ausfallen. Zun├Ąchst hatte der "Mitteldeutsche Rundfunk" berichtet.

Gro├čer Anteil ukrainischer Fahrer

Jeder dritte Lkw-Fahrer, der f├╝r polnische oder litauische Transportunternehmen und Speditionen im internationalen Verkehr unterwegs sei, komme nach Angaben des polnischen Schwesterverbandes des BGL aus der Ukraine. Bei einem Marktanteil von 20,5 Prozent f├╝r die Transportunternehmen dieser L├Ąnder in Deutschland h├Ątten 2021 in mindestens 7 Prozent der in Deutschland eingesetzten Lkw ukrainische Fahrer hinterm Steuer gesessen.

Osteurop├Ąische Unternehmen h├Ątten bereits davon berichtet, dass dort erste Transporte verschoben oder abgesagt werden m├╝ssten. "Inwieweit sich das auch auf die Versorgungssituation in Deutschland auswirken wird, l├Ąsst sich zum gegenw├Ąrtigen Zeitpunkt noch nicht absch├Ątzen", so Engelhardt.

Logistik leidet unter Nachwuchsmangel

Schon jetzt sei die Situation der Branche in Deutschland angespannt. Allein hierzulande fehlen laut BGL 60.000 bis 80.000 Lkw-Fahrer. Tendenz steigend. Denn: J├Ąhrlich gingen rund 30.000 Fahrer in Rente, w├Ąhrend nur 15.000 bis 20.000 Berufseinsteiger den Job des Lastwagenfahrers ergriffen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Erster Angriff mit neuer Waffe hat drastische Folgen


Gr├╝nde f├╝r den fehlenden Nachwuchs sind neben unattraktiven und oft familienunfreundlichen Arbeitsbedingungen auch die fehlende gesellschaftliche Achtung. Dar├╝ber hinaus spielen auch praktische Probleme wie die abendliche Parkplatzsuche eine Rolle. Nun k├Ânnten sich die Probleme noch weiter versch├Ąrfen, da Fahrer aus der Ukraine fehlen.

Ukrainische Lkw-Fahrer erhalten in der Regel keine Arbeitserlaubnis der deutschen Beh├Ârden. Zudem gebe es ein weiteres Problem: "Auch wenn nur wenige deutsche Transportunternehmen Verkehre in oder aus der Ukraine durchf├╝hrten, ist die indirekte Betroffenheit der Branche ├╝ber die explodierenden Spritpreise sehr gro├č. Es droht schlicht und ergreifend eine Insolvenzwelle im deutschen Transportlogistikgewerbe ÔÇô dann w├Ąre die Versorgung von Bev├Âlkerung und Wirtschaft in Gefahr."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens
  • Mauritius Kloft
Ein Kommentar von Mauritius Kloft
DeutschlandEuropaUkraine
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website