Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Ordnung muss sein: Wie Aufräumen glücklich macht - und wann es zum Zwang wird

Ordnung muss sein  

Wie Aufräumen glücklich macht - und wann es zum Zwang wird

16.01.2019, 15:39 Uhr | dpa

Ordnung muss sein: Wie Aufräumen glücklich macht - und wann es zum Zwang wird. Sandra Jankowski ist Diplom-Psychologin und Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP).

Sandra Jankowski ist Diplom-Psychologin und Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP). Foto: Maik Schulze/Sandra Jankowski/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Wer nur genug aufräumt und ausmistet, ist glücklicher. Ratgeberbücher versprechen das und TV-Serien ebenso. Aber stimmt es auch? Grundsätzlich schon, sagt Diplom-Psychologin Sandra Jankowski.

"Wenn wir uns das Ziel setzen, zum Beispiel die Wohnung zu putzen, und dieses Ziel erreichen, werden Glückshormone ausgeschüttet", sagt sie. "Das sind Belohnungs- und Motivationssysteme, die es auch in anderem Zusammenhang gibt, beim Leistungssport etwa."

Mit einem ähnlichen Mechanismus kann auch das große Ausmisten und Wegwerfen überflüssiger Dinge glücklich machen. "Das liegt dann aber nicht daran, dass ich nachher weniger habe", sagt Jankowski, die auch Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) ist. Glücklich mache dann vielmehr, dass man sich als Einzelperson oder Familie ein Ziel setzt und es erreicht. "Dafür muss ich nicht unbedingt ausmisten, dieses Ziel kann genauso auch eine Weltreise sein."

Manche Menschen erreichen beim Putzen und Aufräumen zudem den sogenannten Flow. Der kann immer dann eintreten, wenn man eine gute Routine für etwas entwickelt und die Tätigkeit dabei nicht zu stressig, aber gleichzeitig auch nicht zu simpel ist. "Dieses Flow-Erlebnis sorgt dann dafür, dass das Putzen sogar entspannende, meditative Wirkung hat", sagt Jankowski.

Das muss aber nicht bei jedem Menschen so sein - sowohl der Flow als auch die Hormon-Belohnung für erfolgreiches Aufräumen sind eine Typfrage. "Genauso gibt es auch Menschen, die ihr kreatives Chaos brauchen, um glücklich zu sein", sagt Jankowski. Entscheidend sei hier zum Beispiel die Sozialisation. "Das ist auch nicht festgelegt, solche Prägungen können sich im Laufe des Lebens immer wieder ändern."

Und genauso kann die Begeisterung fürs Aufräumen irgendwann in einen Putzzwang umschlagen, warnt die Expertin. Wann und ob sich eine solche Störung entwickelt, sei aber schwer vorauszusagen. Dabei spielt zum Beispiel auch die genetische Veranlagung eine Rolle. Klar ist aber, wann der Zwang ein Problem ist - nämlich dann, wenn das Putzen nicht mehr glücklich macht: "Wenn ich darunter leide, dass ich ständig putzen zu muss und damit wichtige Bereiche im Leben vernachlässige."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe