HomePolitikDeutschlandParteien

Jetzt gleichauf: Union und Grüne stärkste Kräfte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussen schockiert über SturmgewehreSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextGottschalk rauscht ins QuotentiefSymbolbild für einen TextSalihamidzic-Forderung an NagelsmannSymbolbild für einen TextEklat um van der Poel bei der Rad-WMSymbolbild für einen TextBoxen: Fury verhöhnt Joshua wegen KampfSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextBox-Weltverband suspendiert UkraineSymbolbild für einen TextSuperstar singt bei Lederhosen-AuftrittSymbolbild für einen TextDie Leertaste kann mehr als Sie denkenSymbolbild für einen TextPolizei sperrt A52 für fast fünf StundenSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt-Riese revolutioniert StrategieSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Jetzt gleichauf: Union und Grüne stärkste Kräfte

Von afp
Aktualisiert am 12.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Annalena Baerbock und Robert Habeck: Ihre Partei liegt im ZDF-"Politbarometer" nun gleichauf mit der Union.
Annalena Baerbock und Robert Habeck: Ihre Partei liegt im ZDF-"Politbarometer" nun gleichauf mit der Union. (Quelle: Chris Emil Janssen/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Grünen holen auf: In einer Umfrage fahren sie ebenso viel Zustimmung ein wie die Union. Die SPD hingegen verliert.

Union und Grüne liegen dem aktuellen ZDF-"Politbarometer" zufolge in der Wählergunst derzeit gleichauf. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen sowohl die CDU/CSU als auch die Grünen auf 26 Prozent, wie aus der am Freitag veröffentlichten Umfrage hervorgeht. Die Union verändert sich damit nicht, die Grünen verbessern sich um einen Punkt. Die SPD folgt mit erheblichem Abstand: Sie verschlechterte sich um zwei Punkte auf 19 Prozent.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die FDP würde um einen Punkt auf sieben Prozent zulegen, die AfD verbesserte sich um ebenfalls einen Punkt auf zwölf Prozent. Die Linke würde mit vier Prozent (minus eins) an der Fünfprozenthürde scheitern.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Bei der Beurteilung von Sympathie und Leistung nehmen drei Grünen-Politiker die ersten drei Plätze ein. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck erobert die Spitzenposition. Er wird auf der Skala von plus fünf bis minus fünf mit einem Durchschnittswert von 1,7 (Mitte Juli: 1,6) eingestuft. Auf Platz zwei liegt Bundesaußenministerin Annalena Baerbock mit 1,3 (1,2) und auf Rang drei jetzt Cem Özdemir mit 1,0 (0,8).

Danach folgen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mit 0,8 (0,8), Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) mit 0,7 (0,9), Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mit 0,3 (0,4), CSU-Chef Markus Söder mit minus 0,1 (minus 0,1), Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) mit minus 0,2 (minus 0,1), CDU-Chef Friedrich Merz mit minus 0,4 (minus 0,4) und die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht mit minus 0,6 (minus 0,6).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Mario Thieme
Annalena BaerbockBündnis 90/Die GrünenCDUCSUFDPPolitbarometerRobert HabeckSPDUmfrage
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website