Sie sind hier: Home > Sport > Frauen-WM 2019 >

Frauen-WM 2019 im Newsblog: Achtelfinale! USA und Schweden furios!


Newsblog zur WM in Frankreich  

Achtelfinale! USA und Schweden furios!

16.06.2019, 20:29 Uhr | t-online.de, ak, BZU, dd, lr, np, rh, truf

Frauen-WM 2019 im Newsblog: Achtelfinale! USA und Schweden furios!. Lockerer Sieg: Jubel bei den US-Spielerinnen. (Quelle: imago images/PA images)

Lockerer Sieg: Jubel bei den US-Spielerinnen. (Quelle: PA images/imago images)

Erst spielen die Skandinavierinnen groß auf, dann können auch das US-Team erneut überzeugen – vergeben aber einen noch höheren Sieg.  

Vom 7. Juni bis zum 7. Juli geht es in Frankreich für die DFB-Frauen um den WM-Titel. t-online.de ist live vor Ort und berichtet im Newsblog über alle wichtigen Themen.


+ Achtelfinale: USA und Schweden furios +

Titelverteidiger USA und Schweden sind ohne Probleme in das Achtelfinale der Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich gestürmt. Die Amerikanerinnen dominierten trotz einer stark veränderten Startelf den WM-Neuling Chile am Sonntag nach Belieben und erreichten mit dem 3:0 (3:0)-Sieg im Pariser Prinzenpark problemlos die K.o.-Runde. Die Tore für die Rekordweltmeisterinnen erzielten die Carli Lloyd (11. Minute/35.), die in der Schlussphase noch einen Foulelfmeter vergab, und Julie Ertz (26.).

Eine höhere Niederlage verhinderte Chiles Torfrau Christiane Endler, die einen deutschen Vater hat, mit zahlreichen Glanzparaden. 45 600 Zuschauer sahen die Partie, damit kamen sogar einige Hundert mehr als beim Eröffnungsspiel Frankreich gegen Südkorea (45 261).

Im abschließenden Vorrundenspiel am kommenden Donnerstag (21.00 Uhr) treffen die punktgleichen Mannschaften aus den USA und Schweden im Kampf um den Gruppensieg direkt aufeinander. Das Drei-Kronen-Team hatte beim klaren 5:1 (3:0) über Thailand in Nizza ebenfalls keine Mühe, den zweiten Sieg einzufahren.

Linda Sembrant gelang bereits in der 6. Minute das bisher schnellste Turniertor. Die weiteren Treffer erzielten Kosovare Asllani (19.), Fridolina Rolfö (42.) vom FC Bayern, Lina Hurtig (81.) und Elin Rubensson (90.+6/Foulelfmeter). Kanjana Sung-Ngoen (90.+1) traf für die Thailänderinnen, die zum Auftakt beim 0:13 gegen die USA die höchste Niederlage bei einer Frauen-WM kassiert hatten.

+ Statue von Schweden-Star zerstört +

In der schwedischen Stadt Linköping ist eine Statue von Nationalspielerin Nilla Fischer verwüstet worden. Wie die "Sportschau" unter Berufung auf schwedische Medien auf ihrer Website berichtet, hätten Anwohner am Samstagmorgen bemerkt, dass die Statue vom Sockel gestoßen worden sei.

Nilla Fischer spielt seit 2001 für die schwedische Nationalmannschaft. (Quelle: imago images/SIMON HASTEGARD)Nilla Fischer spielt seit 2001 für die schwedische Nationalmannschaft. (Quelle: SIMON HASTEGARD/imago images)

Fischer ist seit 2013 mit Ihrer Ehefrau Mariah Michaela verheiratet und setzt sich für die Rechte von Homosexuellen sowie die Gleichstellung der Geschlechter ein. Laut ihrer Mitspielerin Caroline Seger werfe der Vorfall tiefere Fragen zur Geschlechtergleichstellung in Schweden auf. 

+ Auch Kanada und die Niederlande sind weiter +

Europameister Niederlande und Kanada sind bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Frankreich in das Achtelfinale eingezogen. Die Kanadierinnen besiegten am Samstagabend in Grenoble die neuseeländische Auswahl mit 2:0 (0:0). Die Tore für das überlegene Team von Kenneth Heiner-Möller erzielten die von vielen europäischen Topclubs umworbene Angreiferin Jessie Fleming (48. Minute) und Nichelle Prince (79.). Sie war nach einem Kopfball von Kanadas Rekordnationalspielerin Christine Sinclair an den Pfosten zur Stelle.

Miedemas Teamkolleginnen beglückwünschen die Rekordschützin (M.). (Quelle: Reuters)Miedemas Teamkolleginnen beglückwünschen die Rekordschützin (M.). (Quelle: Reuters)

Im abschließenden Match der Vorrunde am kommenden Donnerstag spielt Kanada gegen die punktgleichen Niederländerinnen (beide sechs Zähler) in Reims um Platz eins in der Gruppe E. Denn am Nachmittag hatten sich die "Oranjeleeuwinnen" in Valenciennes mit 3:1 (1:1) gegen Kamerun durchgesetzt und den zweiten WM-Sieg perfekt gemacht. Die Tore der weiblichen Elftal gelangen Vivianne Miedema (41./85.) und Dominique Bloodworth (48.). Für Kamerun traf Gabrielle Onguene (43.). Mit ihrem zweiten Treffer wurde Miedema, die drei Jahre für Bayern München aktiv war, mit nunmehr 60 Toren zur Rekordschützin der weiblichen Elftal.

+ England erreicht Achtelfinale + 

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat die englische Frauen-Nationalmannschaft den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich perfekt gemacht. Gegen Argentinien gewannen die "Lionesses" ihre Partie in der Gruppe D am Freitagabend in Le Havre 1:0 (0:0). Jodie Taylor (61. Minute) erzielte den Treffer. Das von Ex-Nationalspieler Phil Neville betreute Team war über weite Strecken drückend überlegen. Unter anderem wehrte Argentiniens Torfrau Vanina Correa einen Foulelfmeter von Nikita Parris (28.) ab.

Jubel bei den Engländerinnen über den vorzeitigen Achtelfinal-Einzug. (Quelle: Reuters)Jubel bei den Engländerinnen über den vorzeitigen Achtelfinal-Einzug. (Quelle: Reuters)

Zuvor hatten in der Gruppe die Weltmeisterinnen von 2011 aus Japan den ersten Sieg bei dem Turnier geschafft. Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Argentinien gelang in Rennes ein 2:1 (2:0)-Erfolg gegen WM-Neuling Schottland. Die Tore erzielten Mana Iwabuchi (23.) und Yuiko Sugasawa (37.) per Foulelfmeter. Nach dem Anschlusstor von Lana Clelland (88.) wurde es am Ende noch einmal spannend.

+ Marta zieht mit Klose gleich – und sendet Botschaft +

Rekord für die brasilianische Nationalspielerin Marta. Ihr Elfmetertor zum 1:0 gegen Australien war ihr insgesamt 16. Treffer bei einer Weltmeisterschaft. Damit stellte die 33-Jährige den Rekord von Miroslav Klose ein, der ebenfalls 16 Mal bei Weltmeisterschaften traf. Zudem traf sie als erster Mensch überhaupt bei fünf WM-Endrunden. 

Marta (l) freut sich über ihr erstes WM-Tor. Damit traf sie als erster Mensch überhaupt bei fünf Weltmeisterschaften.  (Quelle: dpa/Claude Paris)Marta (l) freut sich über ihr erstes WM-Tor. Damit traf sie als erster Mensch überhaupt bei fünf Weltmeisterschaften. (Quelle: Claude Paris/dpa)

"Mein Gott, wie konntet ihr das vergessen! Ich habe jetzt 16 WM-Tore, genau wie euer Klose", sagte die sechsmalige Weltfußballerin nach dem Spiel im ZDF und fuchtelte ihrem Interview-Partner vor der Nase herum: "Danach hättet ihr ruhig mal fragen können!"

Die Brasilianerin zwinkerte mit den Augen, wendete sich mit einem tiefen Lachen ab und verschwand. Wahrscheinlich musste sie auf ihren Rekord verweisen, denn ansonsten gab es für die brasilianische Nationalmannschaft in Montpellier nichts Gutes zu berichten. Das bittere 2:3 gegen Australien nach 2:0-Führung gefährdet bei der WM in Frankreich sogar den Achtelfinaleinzug.

Eine tiefergehende Botschaft hatte sie direkt nach ihrem Tor ausgesandt. Sie zeigte auf ihren Schuh, auf dem ein Symbol prangt: zwei Streifen, die entgegengesetzt von blau in rosa übergehen. "Es war ein Tor für Gleichberechtigung, ein Tor für alle Frauen", sagte sie stolz.

+ Gastgeberinnen siegen dank Elfmeter +

Frankreich hat auch sein zweites Spiel bei der Weltmeisterschaft gewonnen. Am Mittwochabend gab es in Nizza ein 2:1 (0:0) über Norwegen. Valerie Gauvin (46. Minute) und Eugenie Le Sommer (72., Foulelfmeter) trafen für die Gastgeberinnen. Ein Eigentor von Wendie Renard (54.) bescherte Norwegen den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Unter Leitung der deutschen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus sahen die 34.872 Zuschauer eine intensive Partie, in der Frankreich die besseren Chancen hatte. Die Führung fiel unmittelbar nach der Pause. Doch die Freude währte nur kurz: Renard schob den Ball nahezu unbedrängt ins eigene Tor. Die Französinnen hielten den Druck allerdings aufrecht und kamen nach einem Videobeweis durch einen Foulelfmeter zum verdienten Sieg.

+ Nigeria gewinnt gegen Südkorea + 

Nigeria hat bei der Fußball-WM der Frauen in Frankreich die Chance auf das Achtelfinale gewahrt. Die "Super Falcons" gewannen ihr zweites Gruppenspiel gegen Südkorea 2:0 (1:0). Vor 11.252 Zuschauern im Stade des Alpes von Grenoble besiegelten ein Eigentor von Do-Yeon Kim (29.) sowie ein Treffer von Barcelona-Star Asisat Oshoala (75.) die Niederlage der Asiatinnen, die erstmals gegen ein afrikanisches Team spielten. Die Südkoreanerinnen jubelten in der 59. Minute über das vermeintliche 1:1 durch Geum-Min Lee, aber wegen einer Abseitsstellung zählte der Treffer nicht.

+ USA starten mit 13 Toren in die WM + 

Titelverteidiger USA hat seine Favoritenstellung bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen eindrucksvoll untermauert und ist mit einem Rekordsieg in das Turnier in Frankreich gestartet. Das Team um Starstürmerin Alex Morgan fertigte die Gegner aus Thailand am Dienstagabend in Reims mit 13:0 (3:0) ab. Mit dem Schützenfest übertrafen die Amerikanerinnen den WM-Rekord der DFB-Elf, die bei der WM 2007 in China mit einem 11:0 gegen Argentinien gestartet waren. Am Ende wurde Deutschland Weltmeister.

Alex Morgan erzielte gegen Thailand gleich fünf Treffer. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Alex Morgan erzielte gegen Thailand gleich fünf Treffer. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Die überragende Morgan (12. Spielminute/53./74./81./87.) traf gleich fünf Mal. Rose Lavelle (20./56.) und Samantha Mewis (50./54.) erzielten je zwei Tore, die übrigen Treffer steuerten Lindsey Horan (32.), Megan Rapinoe (79.), Mallory Pugh (85.) und Carli Lloyd (90.+2) gegen die völlig überforderten Asiatinnen bei. Das 4:0 von Mewis war das 800. Tor bei einer Frauen-WM.

+ Fehlstart abgewendet: Schweden schafft späten Sieg gegen Chile +

Schwedens Fußball-Frauen haben einen Fehlstart in die Weltmeisterschaft in Frankreich mit Mühe abgewendet. Der Vize-Weltmeister von 2003 aus Skandinavien kam in seinem Auftaktmatch der Gruppe F am Dienstag in Rennes zu einem späten 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Chile. Die Treffer für die insgesamt überlegenen Schwedinnen erzielten Kosovare Asllani (83. Minute) und Madelen Janogy (90.+4).

Das Duell in der Bretagne musste in der 72. Spielminute wegen heftiger Regenfälle für rund 40 Minuten unterbrochen werden, ehe Schiedsrichterin Lucila Venegas aus Mexiko die Partie wieder anpfiff.

Knapper Sieg: Danielle Van De Donk und ihre niederländischen Teamkameradinnen enttäuschten gegen Neuseeland lange.  (Quelle: dpa/Francisco Seco)Knapper Sieg: Danielle Van De Donk und ihre niederländischen Teamkameradinnen enttäuschten gegen Neuseeland lange. (Quelle: Francisco Seco/dpa)

+ Last-Minute-Sieg für die Niederlande +

Europameister Niederlande ist dank eines Last-Minute-Tores mit einem Arbeitssieg in die Fußball-WM in Frankreich gestartet. Jill Roord (90.+2), die von Bayern München zum FC Arsenal wechselt, köpfte die Mannschaft von Trainerin Sarina Wiegman in ihrem Auftaktspiel der Gruppe E zum 1:0 (0:0) gegen den zähen Außenseiter Neuseeland. Der Olympia-Dritte Kanada hatte am Montag zum Gruppenauftakt Kamerun ebenfalls 1:0 besiegt.

In einer insgesamt überraschend ausgeglichenen Partie in Le Havre vergab Vivianne Miedema (60.) eine hervorragende Möglichkeit für die Niederländerinnen. Roord knackte den Riegel des Ozeanienmeisters dann doch noch. Torhüterin Sari van Veenendaal hatte die Führung der Neuseeländerinnen durch eine glänzende Parade gegen Sarah Gregorius (52.) verhindert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe