Sie sind hier: Home > Themen >

Eurozone

Thema

Eurozone

"Spiegel": IWF fordert baldige Umschuldung Griechenlands

Der Internationale Währungsfonds (IWF) zweifelt nach Informationen des "Spiegels" am Erfolg der Rettungsbemühungen für Griechenland. Hochrangige Vertreter des IWF hätten in Gesprächen mit Beamten europäischer Regierungen eine baldige Umschuldung des Landes gefordert ... mehr

EU missbilligt Rentenkürzung bei Umzug ins Ausland

Deutschland droht wegen offenbar unzulässiger Rentenkürzungen Ärger mit der Europäischen Union. Die EU-Kommission ermahnte die Bundesrepublik, Rentnern die volle Rente zu zahlen, wenn diese ins europäische Ausland ziehen und es entsprechende bilaterale Abkommen ... mehr

Schuldenkrise: Griechenland versinkt im Schuldensumpf

"Nicht schon wieder", haben sich sicher die Euro-Statistiker gedacht. Denn die Schulden Griechenlands mussten erneut nach oben korrigiert werden. Das Staatsdefizit des hochverschuldeten Landes betrug im vergangenen Jahr 10,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ... mehr

Euro-Staaten erwägen Griechenland-Umschuldung

Wieder Kummer mit dem Sorgenkind Griechenland. In den Euro-Ländern bahnt sich einem Zeitungsbericht zufolge eine drastische Kehrtwende im Umgang mit Griechenlands Staatsschulden an. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" aus mehreren Regierungen ... mehr

EU-Finanzhilfen: Portugal braucht rund 80 Milliarden Euro

Europas Finanzminister nehmen die nächste Milliarden-Rettung eines Euro-Landes in Angriff: Bis Mitte Mai soll ein Hilfspaket für das hoch verschuldete Portugal mit Notkrediten über rund 80 Milliarden Euro geschnürt werden, wie EU-Währungskommissar Olli Rehn mitteilte ... mehr

Krisen dämpfen Konjunkturerwartung

Die aktuellen Krisen lassen auch die deutsche Wirtschaft nicht unbeeinflusst. Die monatlich bei Finanzexperten ermittelten Konjunkturerwartungen sind nach Angaben des Zentrums für Europäische Wirtschaftsförderung ( ZEW) im April um 6,5 Punkte auf 7,6 Zähler gefallen ... mehr

EU will Bürger mit eigener Steuer belasten

Die EU plant einen direkten Griff in die Tasche der Bürger: Haushaltskommissar Janusz Lewandowski will eine eigene Steuer erheben - um damit Teile des europäischen Haushalts zu finanzieren. Es geht um 40 Milliarden Euro. Steuer soll ein Drittel des EU-Haushaltes ... mehr

EZB erhöht Leitzinsen wie erwartet

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat den Leitzins wie erwartet auf 1,25 Prozent angehoben. Es war der erste Zinsschritt seit fast zwei Jahren. Damit verabschiedete sich die EZB von ihrer Politik des extrem billigen Geldes. Der wichtigste Zins zur Versorgung ... mehr

Rente: Hans-Werner Sinn warnt wegen Finanzhilfe vor Kollaps

Deutschland muss unentwegt Feuerwehr für kriselnde Eurostaaten spielen. Nach Griechenland und Irland erklärte sich nun auch Portugal zum Pflegefall und hängt sich damit an den Tropf des deutschen Steuerzahlers. Mit unabsehbaren Folgen für den unser Land: So warnt ... mehr

Deutschlands dreifacher Griechen-Schlamassel

Europa diskutiert eine Umschuldung Griechenlands. Das Land müsste dann einen Teil seiner Milliardenkredite nicht zurückzahlen - doch für die Gläubiger wäre ein Verzicht extrem teuer. Die Bundesrepublik hängt gleich dreifach in Athens Schuldenkrise mit drin. Athen ... mehr

Konjunktur: Griechenland wächst überraschend

Die Konjunktur der Problemstaaten in der Eurozone hat sich im ersten Quartal unterschiedlich entwickelt. Während die Wirtschaft Portugals das zweite Quartal in Folge schrumpfte, ist Griechenland zum ersten Mal seit dem Wirtschaftseinbruch wieder leicht gewachsen ... mehr

Schuldenkrise: Griechenland droht das doppelte Desaster

Griechenland steckt in einem gewaltigen Dilemma: Das Land muss sparen, um weiter Hilfe der Euro-Partner zu bekommen. Doch die Radikalkur würgt das Wirtschaftswachstum ab - und macht damit neue Schulden notwendig. Die Hoffnung auf ein rasches Ende der Schuldenkrise ... mehr

Deutschlands Milliarden-Anteil am Euro-Rettungsschirm

Der Euro-Rettungsschirm (ESM) könnte für Deutschland enorm teuer werden. Das ergibt sich aus dem nun vorliegenden Vertragsentwurf. Der neue, dauerhafte Euro-Hilfsfonds ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) soll Mitte Juli 2013 starten und den aktuellen ... mehr

Skandal um IWF-Chef Strauss-Kahn belastet den Euro

Die Festnahme von IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn in New York kommt zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt. Denn der Internationale Währungsfonds (IWF) spielt eine zentrale Rolle in der europäischen Schuldenkrise. Heute beraten die Finanzminister der Eurozone über weitere ... mehr

EU verliert Geduld mit Griechenland

Griechenland war vor einem Jahr das erste Euroland, das mit Milliardenkrediten vor dem Pleite gerettet werden musste. Die Euro-Partner stellen nun fest, dass die Rettung nicht wie geplant läuft. Was also tun? Die Meinungen gehen weit auseinander. In der schweren ... mehr

Ifo-Chef Sinn legt Griechen Euro-Austritt nahe

Die Diskussion über ein Verbleib Griechenlands in der Eurozone hört nicht auf. Nun hat der Chef des Münchener Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, sich für die Abschaffung des Euro in Griechenland ausgesprochen. "Der Austritt aus dem Euro wäre das kleinere Übel", sagte ... mehr

Schuldenkrise: Oettinger will keine Steuersenkungen

Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger hat weitere Hilfen für hoch verschuldete Staaten in der Euro-Zone gefordert und vor Steuersenkungen gewarnt. "Wir brauchen ein europäisches Konjunkturpaket für Mitgliedstaaten, die derzeit nicht wettbewerbsfähig sind", sagte ... mehr

IWF-Chefposten: Merkel und Schäuble für Lagarde

Bei der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Präferenz für die französische Finanzministerin Christine Lagarde erkennen lassen. Sie habe immer wieder gesagt, dass Lagarde ... mehr

Euro-Rettungsschirm: Portugal wird gerettet

Der Rettungsschirm für Portugal steht. Das Land bekommt insgesamt 78 Milliarden Euro. Das beschlossen die Finanzminister der Eurozone einstimmig. Das Hilfspaket ist auf drei Jahre angelegt und soll Lissabon vor der Pleite retten. Damit bewahren die Europäer zum dritten ... mehr

Wirtschaftsweiser warnt: Euro-Schuldenkrise kommt zurück

Die Schuldenkrise in der Eurozone wird nach Einschätzung des Wirtschaftsweisen Lars Feld die Finanzmärkte spätestens im Herbst wieder in Aufruhr versetzen. "Wir werden im Herbst neue Nervositäten erleben", sagte er der "Süddeutschen Zeitung" (SZ). "Ich erwarte ... mehr

Schuldenkrise: Der Fluch der Sparpakte für Europa

Es ist ein Teufelskreis: Fast überall in der Welt steigen die Schulden, und nun machen Sparpakete auch noch das letzte bisschen Wachstum zunichte. Die Krise droht zum unlösbaren Problem zu werden - vor allem für die Staaten in Südeuropa. Wer einmal in der Klemme steckt ... mehr

Ökonom: US-Kompromiss ist nur Notlösung

Der Wirtschaftswissenschaftler Klaus Zimmermann sieht in dem Kompromiss im US-Haushaltsstreit nur eine "Notlösung". Der Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) sagte der Nachrichtenagentur dapd, die USA müssten nun rasch einen verbindlichen ... mehr

Schuldenkrise: Anleger bangen um Südeuropa

Die Schuldenkrise in Europa nimmt wieder ernste Formen an: Die Zinslast für Spanien und Italien wird zunehmend unerträglich. Das macht Investoren und die Euro-Retter nervös - Spaniens Ministerpräsident verschiebt sogar seinen Sommerurlaub. Italien und Spanien geraten ... mehr

Barroso will noch mehr Geld zur Euro-Rettung

Noch mehr Geld für den angeschlagenen Euro: Im Kampf gegen eine Ausbreitung der Schuldenkrise hat EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso eine weitere Aufstockung des inzwischen 440 Milliarden Euro schweren Krisenfonds EFSF angeregt. In einem ... mehr

Wolfgang Schäuble: Euro-Austritt Griechenlands wäre verkraftbar

Die Eurozone könnte einen Austritt Griechenlands notfalls verkraften. Das ist die Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU). "Wir haben in den letzten zwei Jahren viel gelernt und Schutzmechanismen eingebaut", sagte ... mehr

Euro-Zone zwischen Pest und Cholera

Die Euro-Zone hat keine Chance – und die Schuldenkrise in Europa hat noch gar nicht richtig begonnen. Das ist das pessimistische Fazit zweier Fondsmanager des renommierten britischen Vermögensverwalters GLG Partners. Der extrem bearish eingestellte Jamil Baz erwartet ... mehr

Euro-Gruppe will Griechenland in Eurozone halten

Die Euro-Gruppe will das krisengeschüttelte Griechenland als Mitglied behalten. "Es ist unser unerschütterlicher Wille, dass Griechenland in der Eurozone bleibt", sagte Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker nach Beratungen in Brüssel. Ein Ausstieg sei kein Thema ... mehr

Star-Investor wettet gegen Deutschland

Er hat den Crash im US-Immobilienmarkt richtig vorhergesagt und damit Milliarden verdient – jetzt wettet der Star-Investor John Paulson auf eine Rückkehr der Euro-Krise und auf einen Kursverfall bei deutschen Staatsanleihen. Denn Paulson befürchtet wegen Spanien ... mehr

OECD warnt vor "Hochrisikosituation im Eurogebiet"

Deutschlands Wirtschaft wächst überraschend stark - für die Eurozone insgesamt besteht nach Einschätzung der OECD allerdings nur geringe Hoffnung auf eine Konjunkturbelebung. Im Jahr 2012 dürfte die Euro-Wirtschaft um 0,1 Prozent schrumpfen und im kommenden ... mehr

US-Ratingzwerg stuft Deutschland herab

Schlechte Nachrichten für Deutschland kurz vor dem EU-Gipfel: Die kleine US-Ratingagentur Egan-Jones hat die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik um eine Stufe von "AA-" auf "A+" herabgestuft. Die größte Volkswirtschaft in der Eurozone werde unter der Schuldenkrise ... mehr

IWF warnt Europa: Krise noch nicht vorbei

Die Schuldenkrise in Europa ist offenbar noch lange nicht zu Ende. Obwohl die EZB unbegrenzt Staatsanleihen von Schuldenstaaten aufkaufen möchte und diese Entscheidung die Finanzmärkte vorerst beruhigte, warnte jetzt der Internationale Währungsfonds ( IWF) vor weiterem ... mehr

EZB-Anleihekäufe: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble droht mit Klage

Der Kurs der Europäischen Zentralbank ( EZB), künftig unbegrenzt Staatsanleihen kaufen zu wollen, stößt weiter auf Kritik. Jetzt schließt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) eine Klage gegen die Notenbank nicht aus. Das Mandat der EZB beinhalte nicht ... mehr

Paris für Billionen-Schutzwall gegen die Euro-Krise

Frankreich befürwortet anders als Deutschland einen OECD-Vorschlag nach einem Billionen-Schutzwall um die Eurozone. Finanzminister François Baroin betonte im TV-Sender BFM Business: "Das ist die Position, die ich im Namen Frankreichs verteidige." Die deutsche ... mehr

Euro-Krise: EZB-Banker Asmussen sieht "Geld ist sicher vor Inflation"

Die deutschen Sparer müssen nach Ansicht von EZB-Banker Jörg Asmussen keine Angst vor Inflation haben. "Das ist wichtig für alle Sparer: Ihr Geld ist sicher vor Inflation", sagte das Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank dem "Focus". Zudem seien ... mehr

Euro-Krise: Merkel und Barroso fordern strengere EU-Bankenaufsicht

Bundeskanzlerin Angela Merkel dringt auf eine straffere und strengere Finanzpolitik in Europa. Dazu gehört für sie mittelfristig auch eine Bankenaufsicht. "Wir werden auch darüber sprechen, inwieweit wir systemische Banken unter eine spezifische europäische Aufsicht ... mehr

S&P hält weitere Herabstufungen für möglich

Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) hält weitere Herabstufungen der Eurozone in naher Zukunft für wahrscheinlich. "Die überwiegende Zahl der Ratings in der Eurozone haben nach wie vor einen negativen Ausblick", sagte der Europa-Chef Moritz Kraemer in Frankfurt ... mehr

Banken verleihen wieder mehr Geld

Die Kreditklemme in Europa lockert sich offenbar: Die Banken in den Staaten der Eurozone haben in den ersten Monaten des Jahres bereits 70 Milliarden Euro an ungesicherten Krediten vergeben. Das sei mehr als im zweiten Halbjahr 2011 und ein Zeichen ... mehr

Kreditrisiken der Bundesbank explodieren

Die Europartner schulden der Bundesbank immer mehr Geld. Nach aktuellen Zahlen verdoppelten sich die Forderungen der deutschen Notenbank in den vergangenen zwölf Monaten. Mittlerweile stehen die 17 Zentralbanken des Eurosystems mit 616 Milliarden Euro bei der Bundesbank ... mehr

Konjunktur: Europa vor wirtschaftlichem Schwächeanfall

Durch die erneute Eskalation der Schuldenkrise im Euroraum verfinstern sich auch die Konjunkturaussichten für Europa. Die von der EU-Kommission veröffentlichten Stimmungsindikatoren haben sich überraschend deutlich eingetrübt. Experten warnen vor einem wirtschaftlichen ... mehr

Griechenland-Krise: "Gebt Griechenland mehr Zeit!"

Griechenland muss die Euro-Zone verlassen - wirklich? Eine Gruppe von 50 Top-Ökonomen, Ex-Regierungschefs und EU-Parlamentariern appelliert an Politik und Öffentlichkeit, Athen nicht fallen zu lassen. Die Folgen könnten aus ihrer Sicht katastrophal sein. Griechenland ... mehr

T-Online-User sind für eine Rückkehr zur D-Mark

Die Idee kam im Laufe der Schuldenkrise schon mehrfach auf: Deutschland solle (zumindest vorübergehend) zur D-Mark zurück kehren und so einen Beitrag zur Bewältigung der Euro-Krise leisten. Mit dem erneuten Vorstoß zweier US-Ökonomen bekommt die Diskussion ... mehr

Soros: Deutschland hat drei Monate, um den Euro zu retten

Der US-Investor George Soros hat Deutschland die Hauptverantwortung für die Rettung des Euro zugewiesen. Für die Korrektur der bisher gemachten Fehler in der europäischen Schuldenkrise bleibe aber nur ein Zeitfenster von drei Monaten, sagte Soros auf einer ... mehr

Krise in Griechenland: Weltbank-Chef fordert Notfallplan

Die Krisenlage in Griechenland spitzt sich immer mehr zu - und hat den scheidenden Weltbank-Präsidenten Robert Zoellick auf den Plan gerufen. Zoellick hat die Länder der Eurozone dringend angemahnt, sich mit einem Notfallplan für Banken auf einen möglichen Abschied ... mehr

Euro-Krise: Deutschland raus aus dem Euro - fordern US-Experten

Zwei renommierte US-Ökonomen betrachten die Euro-Krise von Übersee aus einem ganz neuen Blickwinkel. Sie schlagen in einem Gastbeitrag auf cnn.com zur Rettung des Euro vor, dass Deutschland aus der gemeinsamen Währung aussteigt ... mehr

Finanzministerium warnt vor Euro-Crash

Stimmungsmache oder realistische Einschätzung? Das Bundesfinanzministerium in Berlin hat ein düsteres Szenario im Fall eines Euro-Crashs gezeichnet, wie der "Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe berichtet. Ein Auseinanderbrechen der Euro-Zone in der Schuldenkrise ... mehr

Evangelos Venizelos: Griechen-Austritt "Selbstmord" für die Eurozone

Verlässt Griechenland die Eurozone, ist der gemeinsame Währungsraum am Ende - diese Ansicht vertritt zumindest der Chef der griechischen Sozialisten, Evangelos Venizelos. Sein Land dürfe von den anderen Euro-Staaten nicht "geopfert" werden, sagte er. Diejenigen ... mehr

Euro: Viele Deutsche glauben nicht mehr an Gemeinschaftswährung

Die Euro-Schuldenkrise spitzt sich weltweit zu, dringend werden Lösungen gesucht. Immer wieder wird über einen möglichen Euro-Ausstieg der Krisenländer spekuliert oder über eine Rückkehr zur D-Mark diskutiert. Wie viele Deutsche bereits kein Vertrauen ... mehr

Euro-Krise: Ratingagentur Egan-Jones hält Deutschland-Pleite für möglich

Vor wenigen Wochen erst hatte die kleine US-Ratingagentur Egan-Jones die Kreditwürdigkeit Deutschlands um eine Stufe von "AA-" auf "A+" herabgestuft. Jetzt haben die Bonitätswächter nachgelegt: Die Agentur erwartet im Zuge der Euro-Krise eine finanzielle ... mehr

Jean-Claude Juncker warnt vor dem Euro-Tod

Die Länder der Eurozone werden nach den Worten von Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker schon in den nächsten Tagen über Rettungsmaßnahmen für die gemeinsame Währung beraten. "Wir sind an einem entscheidenden Punkt angekommen", sagte Juncker der "Süddeutschen Zeitung ... mehr

Allianz warnt: Rückkehr zur D-Mark wäre fatal

Schuldenkrise ohne Ende, auf Deutschland lasten inzwischen Haftungssummen im dreistelligen Milliardenbereich - ist das noch zu schultern? Wäre die Rückkehr zur D-Mark eine Lösung für das Dilemma? Der Versicherer Allianz hat jetzt eindringlich vor einer Wiederbelebung ... mehr

Staatsbankrott Griechenlands lässt sich kaum noch verhindern

Ein Staatsbankrott Griechenlands wird Medienberichten zufolge immer wahrscheinlicher. Der Grund dafür: Im Sanierungsprogramm von Hellas klafft eine neue Milliarden-Finanzlücke. Die wichtigsten Geldgeber des Landes, allen voran Deutschland, sind nach Informationen ... mehr

Euro-Krise: Finanzexperten sehen Europa am Abgrund

Zahlreiche renommierte Wirtschaftsexperten sehen Europa am Abgrund. Sie warnten eindringlich vor einer Eskalation der Eurokrise. "Europa steuert schlafwandelnd auf eine Katastrophe von unabsehbaren Ausmaßen zu", heißt es in einem Gutachten ... mehr

Hellas will wohl mehr Zeit für den Sparkurs

Wer hätte das gedacht: Das von der Pleite pleitebedrohte Griechenland will sich wegen seiner lahmenden Wirtschaft einem Zeitungsbericht zufolge beim Sparen mehr Zeit nehmen. Ministerpräsident Antonis Samaras wolle das mit internationalen Kreditgebern ... mehr

Griechenland: "Entscheidung zwischen Euro und Drachme" gefallen

Griechenlands drohende Staatspleite ist vorerst abgewendet: Das griechische Parlament hat das umstrittene Sparpaket in Höhe von 13,5 Milliarden Euro gebilligt. Regierungschef Antonis Samaras sah in der Entscheidung eine "Entscheidung zwischen Euro oder Drachme". "Heute ... mehr

Eurozone rutscht erstmals seit drei Jahren in die Rezession

Die Wirtschaft in der Eurozone gerät tiefer in den Sog der Schuldenkrise. Die 17 Länder des Euroraums sind erstmals seit drei Jahren insgesamt wieder in die Rezession gerutscht. Im dritten Quartal schrumpfte die Wirtschaftsleistung in der Eurozone verglichen ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 7 9


shopping-portal