• Home
  • Themen
  • Kim Jong-un


Kim Jong-un

Kim Jong-un

Kim Jong Un lässt neue "taktische Lenkwaffe" testen

"Um die Kampfkraft der Volksarmee zu vergr√∂√üern": Nordkoreanische Staatsmedien berichten von einer neuen Waffe, die laut Machthaber Kim Jong Un von sehr gro√üer Bedeutung f√ľr das Land sei.

Kim Jong Un: Auch nach seinem zweiten Treffen mit US-Pr√§sident Donald Trump hat es keinen Deal zu einer atomaren Abr√ľstung von Nordkorea gegeben.

Wladimir Putin und Kim Jong Un planen offenbar ein Treffen. Vom Kreml ist noch nichts Konkretes zu erfahren. In S√ľdkorea hingegen wird schon kr√§ftig spekuliert.

Kim Jong Un und Wladimir Putin: Die Staatschefs wollen sich offenbar verabreden.

In Nordkorea hat die Volksversammlung Choe Ryong Hae zum faktischen Staatsoberhaupt ernannt. Die wirkliche Macht aber liegt weiter beim Kim Jong Un.

Choe Ryong Hae: Der 68-Jährige ist neuer Vorsitzender der Obersten Volksversammlung.

Der Nordkorea-Gipfel von Donald Trump und Kim Jong Un vor vier Wochen endete abrupt. Dies k√∂nnte an den Forderungen Trumps gelegen haben, √ľber die nun ein Insider berichtete.

Kim Jong Un in Hanoi: Der Gipfel mit Donald Trump Anfang März endete vorzeitig.

Ein Teil des Personals aus Nordkorea ist wieder zur Arbeit im Verbindungsb√ľro mit S√ľdkorea erschienen. Der Austritt Nordkoreas aus dem B√ľro vor einigen Tagen lie√ü einen R√ľckschlag der Korea-Ann√§herung bef√ľrchten.

Die Er√∂ffnungsfeier des ersten Verbindungsb√ľros f√ľr Nord- und S√ľdkorea: Die Einrichtung war ein Ergebnis des ersten Gipfeltreffens des s√ľdkoreanischen Pr√§sidenten Moon Jae In mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un.

US-Pr√§sident Trump sorgt f√ľr fragende Gesichter: Er k√ľndigt an, neue Sanktionen gegen Nordkorea verhindert zu haben. Das Problem: diese Sanktionen gab es nicht. Eine Pressekonferenz bringt noch mehr Verwirrung.

US-Präsident Donald Trump hat nach eigenem Bekunden neue Sanktionen gegen Nordkorea verhindert. Doch diese Sanktionen gab es nie.

Kim und Donald Trump konnten sich auf dem vergangenen Gipfel nicht auf eine atomare Abr√ľstung Nordkoreas einigen. Nun stellt der nordkoreanische¬†Diktator weitere Verhandlungen mit den USA infrage.

Kim Jong Un winkend in Menschenmenge: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un werde bald eine Erkl√§rung zu seinem k√ľnftigen Kurs abgeben.

Ein Überfall in Madrid hat das Zeug zu großen internationalen Verwicklungen. Die CIA soll bei einem Überfall auf Nordkoreas Botschaft in Madrid beteiligt gewesen sein. 

Ziel eines √úberfalls: Die Botschaft Nordkoreas im Norden der spanischen Hauptstadt Madrid.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Nordkoreas Bev√∂lkerung leidet Hunger, w√§hrend die Herrscher-Clique stets in Nobelkarossen unterwegs ist. F√ľr die Vereinten Nationen eine Provokation ‚Äď und ein klarer Versto√ü gegen Sanktionen.

Luxus-Schlitten aus deutscher Produktion und ohne Kennzeichen: In diesem Benz fuhr Nordkoreas Machthaber Kim voriges Jahr bei einem Besuch in S√ľdkorea vor.

Mit einem Besuch am Mausoleum des Revolutionsf√ľhrers Ho Chi Minh hat der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un seinen Besuch in Vietnam abgeschlossen. Ho Chi Minh galt lange als Symbolfigur.

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un: In Vietnam verneigt er sich vor einer Symbolfigur.

In Nordkorea wird die Oberste Volksversammlung neu gew√§hlt. Eine Auswahl gibt es allerdings nicht: In jedem Wahlkreis gibt es nur einen Kandidaten, die B√ľrger k√∂nnen nur mit "Ja" oder "Nein" stimmen.

Nordkorea: Diktator Kim Jong Un lässt die Oberste Volksversammlung neu wählen.

Nordkorea baut offenbar eine Raketenstartanlage in raschem Tempo wieder auf. Das US-Au√üenministerium zeigt sich unbeirrt ‚Äď eine Einigung sei trotz des gescheiterten Gipfeltreffens¬†in Sicht.¬†

Donald Trump und Kim Jong Un: Die US-Regierung h√§lt einen Deal mit Nordkorea bis 2020 f√ľr m√∂glich.

Der Gipfel zwischen Kim Jong Un und Donald Trump wurde ohne Einigung abgebrochen. Nun vermelden Experten neue Aktivitäten in einer stillgelegten Raketenanlage. Will Kim den Druck auf Trump erhöhen?

Trump mit Kim in Hanoi: Differenzen √ľber den Abbau der Atomanlagen in Nordkorea haben zum vorzeitigen Ende des Gipfels von US-Pr√§sident Donald Trump mit Machthaber Kim Jong Un beigetragen.

Nach seiner Nordkorea-Pleite meldet sich Donald Trump wieder zu Wort: Er hält die längste und wildeste Rede seiner Präsidentschaft. Wir waren vor Ort. 

Donald Trump mit Fahne: "Ich halte mich nicht mehr an Manuskript"
Von Fabian Reinbold, Washington

Michael Cohen zeichnet bei seiner Anh√∂rung ein vernichtendes Bild von seinem fr√ľheren Chef Donald Trump. Der US-Pr√§sident schie√üt nun in Hanoi gegen den US-Kongress.

US-Präsident Donald Trump hat den Zeitpunkt der Anhörung seines Ex-Anwalts Michael Cohen kritisiert.

Donald Trump und Kim Jong Un haben sich in Vietnam getroffen. Wie das bei Gipfeltreffen so ist, wurde viel geredet. Können Sie erraten, welches der Zitate von welchem Staatschef stammt?

Donald Trump, Kim Jong Un
Von Charlotte Janus

Streit in Hanoi: Donald Trump l√§sst √ľberraschend den Gipfel mit Kim Jong Un platzen. W√§hrend der US-Pr√§sident √ľber die Gr√ľnde spricht, reist Nordkoreas Machthaber blitzschnell ab.

Nach dem Platzen des Nordkoreagipfels mit Kim Jong Un verlässt US-Präsident Donald Trump Hanoi.

Donald Trump inszeniert sich als "Dealmaker" ‚Äď und die Welt f√§llt auf ihn herein. Das Ende des Gipfels mit Kim Jong Un w√§re ein guter Zeitpunkt, sich zu besinnen.

Trump in Vietnam: Dass der Gipfel kein Ergebnis brachte, ist kein Problem. Dass er sich als "Dealmaker" inszeniert, schon.
Ein Kommentar von Jonas Schaible

Das zweite Treffen von Donald Trump und Kim Jong Un ist vorzeitig zu Ende gegangen ‚Äď ohne Einigung und ohne gemeinsame Erkl√§rung. Alle Infos im Newsblog.

US-Pr√§sident Donald Trump bei der Pressekonferenz in Hanoi: Urspr√ľnglich wollte er mit Kim Jong Un gemeinsam auftreten.

Trumps Ex-Anwalt will Rede und Antwort stehen. Vor seiner √∂ffentlichen Aussage im US-Kongress wurde sein Redemanuskript √∂ffentlich. Er nennt Trump einen "Rassisten, Schwindler und Betr√ľger".¬†

Michael Cohen: Trumps ehemaliger Anwalt Cohen wird am Mittwoch vor dem Aufsichtsausschuss des Repräsentantenhauses aussagen.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website